Marokko

Hallo liebe Netbiker,


Anfang Oktober möchte ich mal wieder nach Marokko reisen und würde mich freuen, wenn der ein- oder andere von euch mitkommen würde. Da ich inzwischen einige Strecken kenne, stelle ich mich gerne als Tourguide zur Verfügung :). Ich habe auch schon etliches geplant, was wir ja z.T. hier ...... diskutiert haben.


Der Termin betrifft nur die Tage in Marokko. Die An- und Abreise kann jeder so gestalten, wie es ihm am besten passt. Die möglichen Fähren werde ich in den nächsten Wochen, ebenso wie die Routenplanung und die Übernachtungen Stück für Stück als Anlage zu dem Termin hochladen.


Update 6. September: Da alle Teilnehmer die sich bislang angemeldet haben, die lange Tour machen möchten und die Fährverbindungen sich geändert haben, wurde die Planung entsprechend angepasst. Treffpunkt ist nun das Hotel Onomo direkt am Hafen von Tanger Med.


Die alte Planung habe ich nur durchgestrichen, sie kann aber weiterhin mit unten stehenden Links eingesehen werden. Wenn sich noch jemand meldet, der die kurze Tour machen möchte, ist das kein Problem, da die Standardroute unverändert ist.



Da einige Interessenten mehr Zeit haben als andere, wurde die Tour so geplant, dass diese noch etwas länger bleiben können. Schaut euch dazu auch die aktuelle Planung an.


Der Treffpunkt steht momentan (Stand 29. Januar) noch nicht fest, aber es sind ja auch noch ein paar Monate. In der Vergangenheit hat sich das etwas kalte Businesshotel Tanger Med als sehr zweckmäßig erwiesen, da es in unmittelbarer Nähe zum Hafen liegt und gute Möglichkeiten bietet, eine größere Gruppe mit Motorrädern gemeinsam in einem Hotel unterzubringen. Bevorzugen würde ich aber das nette Städtchen Asilah, das ca. 60 km entfernt direkt am Atlantik liegt. Wäre vor allem schöner, wenn einige Teilnehmer schon etwas früher anreisen möchten. Wir können ja alle mal recherchieren, wo eine geeignete Unterkunft für eine größere Gruppe zu finden ist.



Die Unterkünfte (Hotel, Auberge, Camping) muss jeder selbst buchen. Es wird in Kürze eine Liste geben, in welchen Orten wir übernachten und welche Unterkunft ich nehme. Meist ist dort ausreichend Platz für eine ganze Gruppe, wenn nicht, müssen wir uns halt aufteilen. Angesichts der unübersichtlichen Corona-Situation empfehle ich die Buchungen recht spät zu machen.


Die offizielle Route der Standardtour wird ausschließlich über asphaltierte Straßen führen und ist mit jedem Motorrad zu fahren. Das Tankstellennetz ist ausreichend dicht. Beide Aussagen muss man in einem Land wie Marokko natürlich relativieren. Baustellen mit Lehm und Schotter sind einfach nicht auszuschließen und gelegentlich gibt es die ein oder andere Tankstelle nicht, die in der Landkarte eingetragen ist.


Abseits der asphaltierten Straßen. Neben der offiziellen Route habt ihr an ein paar Stellen die Möglichkeit, auf eigene Faust oder in einer kleinen Gruppe die Sand- und Schottertauglichkeit eurer Motorräder zu testen. Ich hoffe, ihr stellt mich an diesen Stellen von meiner Aufgabe als Tourguide für die offizielle Route frei :D


Auch wenn es bis Oktober noch lange hin ist, kommt hier schon mal eine Tabelle mit einem ersten Entwurf eines Roadbooks, das verschiedene Varianten für die Reisedauer erlaubt.


Die Teilnehmerzahl habe ich erst einmal auf 12 Motorräder begrenzt, da ich bei dieser Größe gerade noch alleine den Tourguide machen kann. Sollte sich herausstellen, dass es noch mehr Interessenten gibt, können wir gerne gemeinsam eine Lösung finden (zweiter Tourguide, gesplittete Grupen, ...)


Tourenberichte früherer Fahrten auf der weitgehend gleichen Route gibt es auch



Ganz zum Schluss noch der Standardhinweis. Das ganze ist eine rein private Veranstaltung. Ich bringe mich gerne mit der Planung und als Tourguide ein, aber jeder von Euch fährt und bucht auf eigene Verantwortung. Und natürlich sollte uns bewusst sein, dass die Corona-/Covid-Situation sich jeden Tag ändern kann. Ich hoffe zwar, dass man im Oktober reisen kann, garantieren kann das aber keiner.


Grüße, Klaus

Teilnehmer 6

Die folgenden Benutzer haben ihre Teilnahme an diesem Termin bestätigt:

Die Anmeldefrist für diesen Termin ist verstrichen.

    • Cate

    Anreise mit der Fähre ab Genua, wie gmuell, 2.10., 16:00, zurück eventuell entlang des Mittelmeeres.

  • Freue mich drauf, favorisiere auch Genua und möchte die lange Rücktour

  • wie Ekki, Abreise Fähre Genua präferiert wegen Wetter. Dann lieber gemütlich hin auf dem Landweg. 2 Wochen können in den Alpen schon was ausmachen.

  • Anreise mit der Fähre über Genua, dann gerne die lange Tour

  • Mit Begleitung von Holger als externen Teilnehmer auf eigenem Motorrad

Unentschlossene Teilnehmer

Die folgenden Benutzer sind noch unentschlossen:

  • Anreise mit Fähre ab Genua 2 Motorräder

  • Daumen drücken.

  • freu mich, An- oder Abreise mit Fähre Genua. Entscheidung über die Teilnahme fällt Anfang September

    • susi

    Abwarten und Tee trinken. Oder so....

    • Yoko

Keine Teilnehmer

Die folgenden Benutzer nehmen nicht an diesem Termin teil:

  • Hallo Freunde, leider muss ich aus privaten Gründen absagen :( :(

  • Ich bin raus,

Kommentare 38

  • Gute Reise Klaus und ebenfalls gute Reise den GenuafahrerInnen, wir sehen einander am Samstag!

  • Ich vergass:

    22:00 ONOMO Hotelbar Tanger Med. Begrüßungsumtrunk?


    Klaus, Dein erstes Bier geht auf mich! :S

  • Herzliches Beileid und Gute Besserung von meiner KTM an Deine KTM!


    Danke für den wichtigen Hinweis. Ich kenne es von den glitschigen Strassen auf Kreta und es ist trotz Traktionskontrolle, Schleppmomentregelung und was die Möps heute so haben wirklich nicht schön wenn die physikalischen Grenzen zuschlagen!

    • Meine KTM bedankt sich ganz herzlich für die Genesungswünsche bei deiner KTM.

      Gute Anreise euch allen und bis nächste Woche in Tanger Med

    • Danke,

      gibt es eine Netzempfehlung für unsere Strecke bzw. eine Karte mit ca. 6GB Datenvolumen und min. 3h Telefonzeit oder Flat?

      VG
      Michael

  • Hallo zusammen,

    aus gegebenem Anlass kurzer Tipp: So sehr man sich nach der Fährfahrt freut wieder auf dem Motorrad zu sitzen: Die Kreisel in Marokko, oder besser im Süden allgemein, können höllisch glatt sein. Beim letzten Mal hat es einen Teilnehmer gleich auf den ersten Metern hinterm Hafen erwischt. Er durfte dann die halbe Nacht schrauben, damit er am nächsten Morgen mitkommen konnte. Am übernächsten Tag hat ein Kreisel hinter Fes gleich drei Opfer von uns gefordert.


    Btw.: Ich mache gerade meine GS 650 Sertao reisefertig. Die KTM ist nämlich der gegebene Anlass, das hier zu schreiben. Vor zwei Wochen wurde ihr solch ein Kreisel bei Sète zum Verhängnis. Vorgestern kam sie arg angeschlagen zurück und muss nun bis zur Genesung erst einmal länger aussetzen ......


    Grüße, Klaus

    • Danke Klaus für den Hinweis, irgendwo hab ich das auch schon gelesen.

      Nehmt ihr eigentlich ein Notebook mit, oder reicht euch das Smartphone? Ich bin noch beim Überlegen. :/

    • Hallo Cate, ich hab aus beruflichen Gründen ein Notebook dabei. Aber nur für Notfälle. Ansonsten alles per Handy. Habe auch schon meine marokkanische SIM Karte geladen. Ihr solltet euch am Hafen auch eine beschaffen. Ansonsten am nächsten Morgen, das Hotel ist ja nicht weit weg. Man schickt ja doch das ein oder andere Photo an die Familie oder bekommt welche von dort. Da wird das mit unseren SIM Karten gleich recht teuer

    • Passt, danke, Klaus. Wann startest du eigentlich? Montag, Dienstag?

    • Ich werde Morgen Mittag losfahren und dabei, abhängig vom Wetter, entweder die Alpen oder die Cevennen mitnehmen. Nachdem ich nun mit dem Einzylinder fahre, macht die Autobahn noch weniger Spaß als sonst. Meine Fähre geht am Donnerstag um 20:00 ab Sète

    • Ok, heute gehts schon los! Ich fahre am Mittwoch los und lege in Bologna eine zweitägige Besuchspause ein.

      Gute Fahrt, gutes Wetter und bis Montag!

      Liebe Grüße!

  • hallo zusammen,

    habe gerade eine Antwort von der Unterkunft Ksar Timnay bei Midelt bekommen. Haben geöffnet. Da ich auch dort das Zelt aufschlage, werde ich nicht vorab buchen. Ihr könnt ja schon mal reservieren


    Bonjour monsieur Benndorf,

    Nous vous remercions beaucoup pour votre demande de réservation et nous serons très contents d'accueillir votre groupe du 06 octobre 2021 au 07 octobre 2021 en chambres ou en camping.


    En attendant votre confirmation,recevez mes meilleures salutations.

    BOUKHARI KHALID
    Accueil et service de réservation


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    KSAR TIMNAY INTER-CULTURES B.P 81, Midelt, 54350 MAROC.

    (Route Nationale 13, entre Zaïda (9KM) et Midelt (20KM)

    Complexe Touristique

    Hôtel, Riad, Restaurant, Camping-Caravaning, Piscine, Parc écologique

    Randonnées, 4X4, Trekking, Ecotourisme,Culture amazighe,

    Tél . : (212) 05.35.36.01.88.

    Fax. : (212) 05.35.58.34.34.

    GSM. : (212) 06.78.97.53.55

    http://www.ksar-timnay.comE-mail: timnay@menara.ma / timnay@laposte.net

  • Hallo Leute,

    ich glaube, dass wir Genua-Tanger -Reisende nicht in Tanger sondern am ca. 50 km entfernten neuen Hafen namens Tanger Med, der ungefähr in der Mitte zwischen Tanger und Ceuta liegt, ankommen. Gestern bin ich nämlich auf ein Youtube Video von 2021 von einem Motorradfahrer aus Österreich gestoßen, dem genau das passiert ist, die sind völlig unerwartet in Tanger Med angekommen, haben aber auch so wie wir gedacht, sie kämen in Tanger an. Daraufhin habe ich heute mit GNV telefoniert, doch der Telefonist konnte mir nur die Adresse des Ankunfthafens sagen, die übrigens auf der GNV Hp unter "Häfen" zu finden ist.


    Tangermed Zone Franche de Ksar el Majaz, Oued R'mel, BP80, TANGER


    Das ist wirklich der neuen Hafen, 50km von Tanger entfernt. Auf Google Elarth gut zu sehen.


    Denn wenn wir tatsächlich dort ankommen, dann müssten wir dort unser Quartier buchen und die bereits gebuchten stornieren.


    Aber vielleicht weiß ja jemand von euch genau Bescheid.


    Es wäre super, wenn wir das schnell klären könnten.


    Lg Kathi

    • hallo Kathi, ja, die Fähre aus Genua kommt in Tanger Med an. Da ist aber auch das Onomo Hotel. Habe es ja deshalb vorgeschlagen. Passt also alles.

      viele Grüße, Klaus

    • Danke Klaus, das ist jetzt wirklich schnell geklärt 8) , von diesem neuen Fährhafen habe ich bis vor kurzem nichts gewusst, daher hab ich das Hotel beim alten Hafen in Tanger visualisiert. :D

  • Moin,

    ich habe es mal über booking.com versucht und konnte mir die ersten 2 Nächte sichern. Danach ging es lückenhaft und nur ausserhalb Deiner vorgeschlagenen Hotels.
    Es werden auch massenhaft Suiten und eher keine Einzelzimmer angeboten.
    Mangels Teilnehmerliste und mangels Kenntnis der Pflegeleichtigkeit (zumindest bei mir!) der endgültigen "Wüstenfahrer" wird es dann auch aus der Ferne schwierig etwas zu koordinieren.


    Ich habe keine Ahnung, ob ich richtig liege......


    Aber wenn zumindest die erste Nacht gesichert ist, könnten wir uns ab zweiten und dritten Tag gemeinsam vor Ort oder 1-2 Tage vorher schlau machen. Im Netz sehen die Großsuiten zur Unterbringung von Scheich und Harem zumindest genial aus!
    Ich nehme nicht an, dass das Land aktuell touristisch überlaufen sein wird.

    Wir werden die "Eingeborenen" für uns haben. :)


    ..... sitze schon fast auf dem Mopped!

  • Gerade eine Antwort von der Auberge Sahara in Merzouga bekommen. Ist geöffnet und hat genug Zimmer frei. Auch der Campingplatz ist geöffnet. Wir sollen uns eine Woche vorher nochmal melden. Nachdem ich irgendwo gelesen hatte, dass viele Hotels/Auberge/Camping wohl nicht geöffnet haben, schien es mir besser kurz nachzufragen. Werde das sicherheitshalber auch noch für Fes und Midelt machen, oder habt ihr da schon selbst Kontakt aufgenommen?

    Grüße, Klaus



    Damit ihr auch noch euer Französisch auffrischen könnt ;)

    Bonjour Mr Klaus

    Merci beaucoup pour votre message et votre interet a nos servies .Soyez les bienvenus. On est ouvert et on reçoit les clients depuis 15 juin en prenant precautions au covid... camping et chambres. Veuillez nous recontacter une semaine avant votre arrivée pour confirmer votre reservation selon votre choix et le nombre de personnes du groupe ...camping et chambres. Si vous avez des questions , n hesitez pas s'il vous plait.

    Merci beaucoup , une grand bonjour a vous tous et bon voyage à l'avance.

    • Ich habe nur die erste Nacht gebucht, und nein, ich habe sonst noch nirgends Kontakt aufgenommen, danke dass du das machst , Klaus 8)

      Ich denke, vor Ort gemeinsam buchen wird unproblematisch.

  • Hallo zusammen, ich habe die Planung aktualisiert und die Tourbeschreibung angepasst. Geht das für alles so klar? Hier findet ihr die neue Planung.

    • Hallo Klaus,

      erstmals danke danke danke dafür, dass du diese tolle Reise für uns planst. Ich war die ganze Woche in familiärem Einsatz, so dass ich erst jetzt Zeit gehabe, die Planung anzuschauen.

      Wie ich das sehe, bin ich nun die einzige mit einem nur beschränkt-offroad-tauglichem Motorrad. ;( Das Beste wird wahrscheinlich sein, dass ich/wir vor Ort entscheiden, was ich und was ihr fahren werdet.

      Die Strecke von Marrakesch nach Foum Zguid am 12. ist mit knapp 9 Stunden sehr lang und beinhaltet viel Schotter, ob die mit meinem Moperl geht, kannst du sicher besser beurteilen. Viel Schotter wird auch auf der geplanten Strecke von Thingir nach Ilmichil zum Lac de Tilsit sein, da werd ich vermutlich auch passen müssen. :/ Da werd ich eher die Direkte nach Norden nehmen, oder? Heißt das Quartier am Lac de Tilsit auch Ksar Timnay?

      Wie ich lese, nimmst du auch dein Zelt mit. 8) Das heißt, ab und zu kann auch ich mein Zelt aufschlagen.


      Auf jeden Fall freue ich mich schon sehr, juju!

      Sind eigentlich noch alle 7 (mich eingeschlossen :) ) dabei?


      LG Kathi

    • Hallo Kathi,

      den zweiten Teil der Planung können wir gut unterwegs den Bedürfnissen anpassen. Gerade die lange Etappe nach Marrakesch hängt stark davon ab, ob wir in die Stadt rein kommen und ob dort der Souk geöffnet ist.


      Der erste Teil von Tanger bis Marrakesch führt komplett über Asphalt. Die optionale Abendrunde in Midelt ist harmloser Schotter, der sich mit jeder Straßenmaschine bewältigen lässt


      Im Dadestal habe ich ja zwei Nächte geplant. Dort gibt es neben der Asphalt-Route in die Todra Schlucht auch optional eine Schotter-Route. Letztere geht durch eine unglaublich faszinierende Landschaft. Sie ist nicht schlimm, aber auch nicht wirklich einfach. Ich bin sie vor drei Jahren mit einem Freund mit zwei BMW R1200R also einfachen Straßenmaschinen gefahren. War für uns völlig unproblematisch, allerdings gab es etliche Reiseenduro-Fahrer, denen der Schweiß auf der Stirn stand. Aber wie gesagt, es gibt die andere Route über Asphalt und beide Treffen sich oberhalb der Todra Schlucht wieder.


      Hinter Marrakesch kommt erst einmal der Tizi n' Test. Ich kenne ihn nicht, aber mein Bruder ist ihn schon öfter gefahren und meint, er wäre völlig harmlos und ohne Probleme mit Straßenmotorrädern zu bewältigen. Je nachdem, wie spät wir aus Marrakesch loskommen, können wir dort auch schon gerne den Tag beenden.


      Wie der weitere Verlauf bis Foum Zguid ist, kann ich leider nicht sagen. kurviger.de hat mir mehrere Varianten angeboten. Da die Hauptstraße wahrscheinlich eher monoton ist, bin ich auf eine kurvigere Route ausgewichen. Wenn man die Strecke von Marrakesch nach Foum Zguid nimmt, ist es aber wohl wirklich klüger, die 70 km kürzere Hauptstraße zu wählen.


      Bis Tinghir ist dann wieder alles asphaltiert. Was dann kommt, kenne ich nur in Ansätzen. Die direkte Strecke nach Ilmichil ist extrem gut ausgebaut. Ich habe gehört, dass auch der Weg Richtung Mzizil Tillechte nicht schlimm, aber landschaftlich sehr schön sein soll. Auf der Google Satellitenansicht scheint er, zumindest überwiegend asphaltiert zu sein. Der Weg dann von dort nach Ilmichil ist dann ja eine ganz normale Straße.


      Der Campingplatz am Lac de Tislit soll sehr schön sein. Landschaftlich kann ich das bestätigen, übernachtet habe ich da noch nicht. Es gibt ein paar Kilometer entfernt die Auberge Tislite. Den Namen hatte ich falsch aus den verschiedenen anderen Planungen kopiert.


      Ansonsten sind, soweit ich weiß noch alle dabei. Wird bestimmt eine tolle Tour :)


      viele Grüße, Klaus


      p.s.: mit was für einem Motorrad fährst du ?

    • Hallo Klaus, super viel Info, danke sehr! Wenn ich über satellite schaue, entdecke ich wirklich in den einsamsten Tälern Asphaltstraßen. Ich habe ja nur ein einziges Motorrad, und zwar die Honda CBF 500, mein erstes Motorrad, mit dem ich schon ziemliche Km unterwegs war. Da waren auch immer wieder unasphaltierte Straßen drunter, zb in Schweden, in Spanien und in Portugal. Aber halt nicht echte Offroadstraßen, die ja bekanntlich die Herzen echter EndurofahrerInnen höher schlagen lassen. ;)

      Lg Kathi

  • Hallo zusammen,

    der Ausnahmezustand in Marokko ist wohl bis zum 31. Oktober verlängert worden und damit auch die nächtliche Ausgangssperre ab 21:00. Das ist für unsere Tour eigentlich kein Problem, da ich die Etappen so geplant habe, dass wir immer im Hellen ankommen. Aber am ersten Abend könnte es knapp werden. Die Fähre aus Genua kommt um 20:30 an und die Formalitäten dauern eine ganze Weile. Deshalb wäre es vielleicht klug, unmittelbar am Hafen zu übernachten. Habe gerade gesehen, dass auch dort schon ein Hotel gibt http://www.booking.com/Share-S5WpFS


    Ist gut bewertet und halb so teuer wie das Hotel Tanger Med, zu dem man eine gute halbe Stunde über die Autobahn fahren muss. Sollen wir das nehmen? Was meint Ihr?


    Grüße, Klaus

    • Hallo Klaus,

      ich habe heute ebenfalls die Fähre Genua - Tanger gebucht und finde es super, dass du ein Hotel in Hafennähe ausgesucht hast. Bis bald

    • Hallo Klaus, super! Ja bitte, ich bin für dieses Hotel, keine Anfahrt mehr zu später Stunde ist der Hit. Danke!

      Kathi

    • Bin optimistisch und habe daher schon einmal ein Zimmer im Onoma gebucht.

      http://www.booking.com/Share-S5WpFS

      :)

    • Hi Klaus,
      Hafen ist ok. Du bist für mich dies Jahr auf jeden Fall Nr. 1 der Best-Of- Reiseleiter! :)


      Ich habe noch 3 generelle Fragen:


      - Bucht jeder selbst oder wollen wir das koordinieren?
      - Chancen ohne Buchung vor Ort noch unterzukommen? All zuviele Touries sollte es im Moment ja nicht geben...

      - Müssen die Mopeten an den Standorten nachts gesondert mit Alarmbremsscheibenschloss oder fetter Kette gesichert werden?
      Oder ist das dort alles entspannt?

      VG
      Michael

    • Ich denke, die Unterkünfte in Fes, Midelt sollten wir im Voraus buchen. Sonst sind wir zu weit auseinander gerissen, wenn einer nichts mehr bekommt und etwas anderes suchen muss. Ist beim letzten Mal passiert. Ich werde dort und in Merzouga jeweils ohne Vorabbuchung mein Zelt aufbauen. Gewissermaßen Tradition. Die Unterkünfte in Fes sind Bungalows, da bietet es sich an, dass sich Gruppen bilden. Fragt einfach mal nach.


      In Midelt ist unsere Unterkunft ja gut 20 km vor der Stadt. Da wäre es schlecht, wenn einer nichts mehr bekommt.


      In Merzouga werde ich bei der Auberge Sahara nachfragen, ob sie geöffnet und Platz für 6 Personen haben. Wenn ich eine positive Antwort bekomme, könnt ihr euch Details klären. Dort sind allerdings so viel Auberges auf kleinstem Raum, dass es auch kein Problem ist, wenn wir verschiedene Unterkünfte bekommen. Die Auberge Sahara liegt nur einfach so überaus genial am Rand der Dünen. Alles was danach kommt sollten wir spontan am Abend zuvor entscheiden/buchen. Wer weiß, was uns aufgrund des Ausnahmezustands so erwartet.


      Was die Sicherheit angeht: Da habe ich mir eigentlich noch nie Gedanken gemacht. Beim Einkaufen und Handeln wird man garantiert überall beschissen und es kann auch durchaus vorkommen, dass extrem flinke Kinderhände sich im Tankrucksack verirren, aber von größeren Diebstählen habe ich noch nichts gehört.


      Grüße, Klaus

  • Hallo zusammen,

    ich habe gerade meine Fähren gebucht und fahre schon am 30.09 von Sète nach Nador. Habe dann 2 Tage Zeit um gemütlich entlang der Küste und durch das Rif-Gebirge nach Tanger zu fahren. Werde also pünktlich am 4. 10 Abends dort sein, so dass wir, wie geplant am 5. Richtung Fes starten können.


    Zurück geht's am 18.10 von Nador nach Sète. Ich werde also die lange Variante fahren und lediglich ab Meknes einen Tag früher nach Osten abbiegen.


    An die Unentschlossenen: Wie schaut's bei euch aus?


    viele Grüße, Klaus

    • Hallo Klaus, hallo alle,

      ich bin noch immer dabei und bin mittlerweile auch zweimal geimpft. Wird es Zeit, die Fähren zu buchen? Ich überlege nämlich nun auch, die Rückreise mit dem Schiff nach Genua zu machen, denn Ende Oktober kanns schon ungemütlich werden, und ich muss ja weit in den Osten heimfahren. Was denken die GenuafahrerInnen über die Rückreise?

      Liebe Grüße

      Kathi

    • Hallo Cate, zumindest die Hinfahrt würde ich buchen. Ist nur noch etwas mehr als ein Monat und momentan fahren die Fähren wegen Covid ja vermutlich mit begrenzten Kapazitäten. Ich bekam gestern schon nur noch eine eingeschränkte Kabinenauswahl.


      Was die Rückfahrt angeht, kannst du sie ja später buchen, wenngleich ich das Problem mit dem Wetter nicht sehe, soweit du nicht mitten durch die Berge fährst. Sète-Genua sind knapp 600 km, Marseille - Genua sogar nur 400 und das Wetter im Mittelmeerraum ist um diese Zeit noch mild.

      viele Grüße, Klaus

    • Hallo Klaus,


      ich habe endlich auch gebucht, Hinfahrt über Genua und Rückfahrt wie du über Nador.

      Freu mich schon sehr!

      Beste Grüße

      Kathi

    • Top!

      Ich werde mich in den nächsten Tagen dransetzen und die Planung für die Rückfahrt überarbeiten, denn jetzt fahren doch etliche von Nador nach Sète.


      Ansonsten sollten wir recht flexibel bei der Tagesplanung bleiben, da der Ausnahmezustand bis zum 31. Oktober verlängert worden ist. Damit verbunden ist eine nächtliche Ausgangssperre ab 21:00 und auch der Zugang zu einigen Städten ist erschwert, obschon mit vollständiger Impfung wohl alles irgendwie geht. Problematischer könnte sein, dass nicht alle Hotels geöffnet haben. Wir werden sehen.

      viele Grüße, Klaus

  • Hallo Klaus,

    Ich würde gerne fix teilnehmen! Zudem ist die "lange Tour" mein Wunsch

    Anreise ab Genua mit der Fähre. Bei der Rückreise würde ich auch den Landweg bevorzugen!

    Gruss aktuell aus Lienz (Osttirol)

    Bernd

    • Hallo Bernd, ich bin gerade auf Tour und etwas schlecht vom Internet angebunden. Daher nur kurze Antwort. Trag dich doch einfach fest in die Teilnehmerliste ein. Viele Grüße aus dem Süden, Klaus

    • netbiker.de/gallery/album/17/


      Atlas und Anti-Atlas haben schon Ihre besonderen Reize zu bieten.

      oder

      von Merzouga "Erg Chebbi" bis M-Hamid beginn der Sahara, "Dades" Schlucht, oder "Todra" Schlucht, die alten Gemäuer von "Aït-Ben-Haddou",

      oder im Süden das Tal Ait Mansour vll. noch mit kleiner Schotter Passage, vor der Goldmine?
      Na ja wer weiß wo man überall rum kommt.

    • Hallo Freunde der Marokko Tour,


      der Klaus hat Recht, warum nicht gleich ein Hotel am Hafen buchen.

      Die Kathi hats getan und auch ich hab ein Zimmer gebucht.

      ONOMO Hotel

      und was die weitere Buchung angeht hat der Klaus ja schon alles gesagt.


      Man sieht sich :)

      Gert

  • alles bis auf COVID läuft... hoffe bei covid auf weg