Neue Kette oder nur neues Ritzel.

  • Moin, moin! Jeder weiß es eigentlich (oder glaubt zu wissen): Wenn ein Teil (Kette, Ritzel, Kettenrad) eine Kettenantriebs verschlissen ist, dann müssen alle drei Teile gewechselt werden! Nun habe ich mir gerade einen Kettenöler aus England bestellt. In einer Mail an mich erzählt der Hersteller ganz allgemein über Kettenverschleiß und stellt folgende Behauptungen auf: 1. Da das Ritzel am meisten beansprucht wird verschleißt es auch zuerst (vernünftige Kettenpflege natürlich vorausgesetzt). 2. Wenn es hin ist, kann man es auch allein ersetzen - es ist ja das billigste Teil der drei, und das Austauschen aller drei Teile nützt ausschließlich dem Händler, der das Zeug verkauft. Ich kann diese Behauptung aus meiner Erfahrung nicht widerlegen, da ich immer brav alle drei Teile gewechselt habe. Was meint ihr? Ingo



    editiert von: GrIngo, 20.06.2007, 14:53 Uhr

  • hi ingo aus meiner erfahrung kann ich nur sagen das bei mir die kette als erstes angefangen hat zu verschleissen...aber wenn man nur die kette wechselt auf angefahrene ritzel , ob das die richtige lösung ist wage ich zu bezweifeln...und umgekehrt ebenso..die kette längt sich ..und die zahnung der ritzel wird sich sicher auch verändern.. meine sehen jedenfalls recht stumpf und abgefahren aus... also werd ich beides wechseln.. pommes grüßt

  • Hallo Ingo, Das ist völliger Blödsinn. Ähnlich wie Lager oder Zahnräder arbeiten die sich auch ein. Mit einer verschlissenen Kette hast Du enorm viel Verschleiß an den Ritzel und Zahnkranz. Genau so ist es auch anders herum.... Sachen die zusammen arbeiten sollte man auch zusammen wechseln;-) Gruss beiker

  • Ich kann schon Punkt 1 nicht bestätigen: Ich habe bisher immer dann und genau dann den Kettensatz gewechselt, wenn die Kette sich ein gutes Stück vom Kettenrad abheben ließ. Dabei war sie auch immer ziemlich ungleichmäßig gelängt. Das immer mit getauschte Ritzel sah dabei nie sonderlich mitgenommen aus. Grüße Steffen

  • Zitat von Stjopa

    Ich kann schon Punkt 1 nicht bestätigen: Ich habe bisher immer dann und genau dann den Kettensatz gewechselt, wenn die Kette sich ein gutes Stück vom Kettenrad abheben ließ. Dabei war sie auch immer ziemlich ungleichmäßig gelängt. Das immer mit getauschte Ritzel sah dabei nie sonderlich mitgenommen aus. Grüße Steffen

    steffen....du solltest vielleicht mal das alte auf ein neues ritzel legen ..dann siehste den unterschied:-)...oder mal wieder die brille putzen. :lol: :lol: :lol: pommes grüßt

  • Immer komplett wechseln !!! Hab' mal den Fehler gemacht, nur die Kette zu wechseln, weil Ritzel und Rad noch "gut" aussahen. Die Kette durfte ich nach ca. 6000 km wegschmeissen... und das Ritzel fing an zu reissen (haarrisse) :-(

  • ich habe mir immer schnell n neues mopped gekauft...echt jetzt mal... allerdings öfters mal die ritzel und das kettenrad gewechselt zum "tunen"... und da iss auch keine neue kette zu gekommen... beppo

  • Wie Pommes sagt: Wenn du mal nen neuen Kettensatz gekauft hast, vergleich mal das neue Ritzel/Kettenblatt mit dem alten! Und dann wird sich diese Frage ganz von allein beantworten :-D Ist ja auch kein finanzieller Gau, wenn man bedenkt, daß die neue Kette mit Abstand das teuerste Teil bei der Sache ist! Da Schorsch grüßt :-)

  • Oje, ich find bei mir gar keine Kette und die angeblichen Ritzel auch nicht mehr. Ob ich die vor Dodenau wohl noch finde? Spass beiseite, genau deshalb fahre ich sowas nicht und ich habe auch keinen Führerschein für Kettenfahrzeuge ;-) Duck un wech Gerhard



    editiert von: Magolwes, 20.06.2007, 18:23 Uhr

  • Zitat von Magolwes

    Oje, ich find bei mir gar keine Kette und die angeblichen Ritzel auch nicht mehr. Ob ich die vor Dodenau wohl noch finde? Spass beiseite, genau deshalb fahre ich sowas nicht und ich habe auch keinen Führerschein für Kettenfahrzeuge ;-) Duck un wech Gerhard

    editiert von: Magolwes, 20.06.2007, 18:23 Uhr

    Sind das die schwerfälligen Kardan-Fahrer die sich hier melden???? :lol: 8-) :-? Wenn man natürlich keine Handlingkeit beim Moped braucht,fährt man mit Kardan.....grins...bis morgen auf ein,zwei,drei...hicks...Bier....

  • Ich weiß ich bin neu hier aber lese schon ein paar Tage mit und werde mich auch gleich Vorstellen ;-) Aus eigener Erfahrung ist das Ritzel an meiner 1000er VStrom zuerst verschlissen (bildete Sägezähne), das war bei ca 15000 Km. Auf anraten eines motorradfahrenden Freundes bin ich los und hab mir für 5,95 ein Ritzel bei HG besorgt und nun hat die Dicke 23000Km weg und ich überlege mir grad ob ich den Kettensatz nun wechsle ;-) . Seit ca 6000 Km fahre ich nun auch einen Öler und das Kettenrad sieht immer noch gut aus, nur die Kette hat es nun fast hinter sich :-D

  • Zitat von Magolwes

    Oje, ich find bei mir gar keine Kette und die angeblichen Ritzel auch nicht mehr. Ob ich die vor Dodenau wohl noch finde? Spass beiseite, genau deshalb fahre ich sowas nicht und ich habe auch keinen Führerschein für Kettenfahrzeuge ;-) Duck un wech

    Du sprichst mir aus der Seele. Aber sag das mal den Japanern. BMWs sind eben nicht jedermanns Sache. Und FJR und solche Dickschiffe müssen auch nicht unbedingt sein. Und "normale" Japanische Moppeds haben Kette. Warum? Das werde ich nie verstehen :-x Gruß Rüdiger P.S. immer alle drei Komponenten wechseln. Und bei Enduros auch mal ab und zu an die Kettenführungsrollen denken.

  • Im letzten Jahrhundert hatten mal viel mehr japanische Motorräder Kardan als heute. Als irgend einem Grund sind sie wieder davon abgekommen. Somit vergangene Technik aus dem vorigen Jahrhundert? Grüße Steffen

  • hallo Netbikers dazu sage ich nur Du kaufst dir ja auch nicht den rechten Schuh neu ,,,,, weil der kaputt ist und den anderen behälst du an ist nur flick auf Zeit und wenn die Kette reißt dann wird es teuer das ist so wie Spagetti essen > saugen und das Ende der Spagetti schlägt dir auf die Nase nur beim Motorrad ist das der Motorblock ,und ich will da nicht von außen rein gucken Grüße von Schnevi :-? :-? :-?

  • Zitat von Magolwes

    Oje, ich find bei mir gar keine Kette und die angeblichen Ritzel auch nicht mehr. Ob ich die vor Dodenau wohl noch finde? Spass beiseite, genau deshalb fahre ich sowas nicht und ich habe auch keinen Führerschein für Kettenfahrzeuge ;-) Duck un wech

    Zeig mir 'ne Enduro, die unter 160 Kg wiegt und Kardan hat - kaufe ich sofort! :-) Ansonsten: Lieber Kette als Eisenhaufen. Zum Thema: Es sind ja fast alle wie gehabt der Meinung, dass man alles zusammen wechseln soll, aber anders ausprobiert hat es ja anscheinend nur Houwee, und der konnte mit dem Ritzel für 5,95 ja noch 8000 km fahren. Hört sich doch garnicht so schlecht an... Ich hoffe allerdings, das meine eh überdimensionierte Kette in Kombination mit einem Öler so lange hält, dass ich mir über das Thema sowieso so bald keine Gedanken mehr machen brauch. :-) Ingo

  • Zitat von Houwee

    Aus eigener Erfahrung ist das Ritzel an meiner 1000er VStrom zuerst verschlissen (bildete Sägezähne), das war bei ca 15000 Km. ... nun hat die Dicke 23000Km weg und ich überlege mir grad ob ich den Kettensatz nun wechsle ;-) .

    Meine LC8 hat nun 22500km runter, und das Ritzel war hinüber, ein Viertel der Zähne war noch vorhanden. Ich hab logischerweise den ganzen Satz gewechselt. Ich werd wohl öfter mal sehen wie das Ritzel aussieht und bei Bedarf nur das Ritzel schon eher wechseln. Mein freundlicher Händler meines geringsten Mißtrauens sagt das der Satz einer LC8 normalerweise 30 - 35000km hält. meine 3 cent, so long, roland PS: ich hab einen Kettenöler und bin zufrieden damit

  • Bei der VStrom muss ich mir das Ritzel spätestens bei der Inspektion ansehen, weil ich zu dem Zeitpunkt auch den Schmodder hinterm Kupplungsnehmer entferne. Der wird sonst gerne mal zum Auslaufmodell ;-)

  • Hallo Ingo, ich fahre einen Kette und Kettenblatt ca. 30.000 km. Wenn ich die Kette in kürzeren Abständen nachspannen muß, tausche ich das Ritzel aus. Das ist etwa bei 18.- 20.000 km der Fall. Das Ritzel läuft etwa mit der dreifachen Umdrehung wie das Kettenblatt, daher ist der Verschleiß vorn größer. Wenn die Zähne zu weit abgelaufen sind, wird die Kette stark beansprucht und längt sich zusätzlich. Gruß Heiner

  • Magolwes ! Gerhard, ich hatte mal einen Führerschein für Kettenfahrzeuge !!! :-D Aber ich hatte auch mal ein Motorrad mit Kettenantrieb !!! :-( Herzliche Kardangrüße :winke: Helmut

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!