REIFENFREIGABEN DER HERSTELLER

  • Falscher als bei 1000 Ps kann man das nicht wiedergeben :thumbup:


    Andere Reifengrößen müssen eingetragen werden , na und ?

    Ist bei PKW schon immer so und von wegen geprüfte Reifen.

    Alle Reifen sind bauartgeprüft und unterleigen einer festgelegten Norm .


    Lest offizielle Quellen dazu und keine " Zeitungs tippsler " die eh nur von einander abschreiben ..........


    Und dann immer schön unterscheiden was ihr fahrt

    Fahrzeuge mit einer EU-Typgenehmigung

    oder ein Fahrzeug mit einer nationalen Zulassung

    Die Unterschiede sind teilweise groß .

    Gruß Harald


    Enduro Fahrer und Enduro Reisen interessierte finden sich hier

    Gruppe Endurofahrer und Endurotouren IG


    Aktuell gefahren wird eine ungeplante Enduro Runde und

    Vom 17.7. bis 13.8.2020 Endurotouren und die ACT Adventure Tour in Italien

  • Das wurde mir bei der Eintragung der Reifengröße so dargelegt.

    http://www.gsxr-freaks.info/vb/forum/signaturepics/sigpic3810_3.gif

  • Gut zu wissen, ich hatte andere Information bzgl. der Eintragungen und Nachfolgereifen.


    Aber das Bike, auf das sich meine Info bezog, ist schon länger nicht mehr in meinem Besitz.

    http://www.gsxr-freaks.info/vb/forum/signaturepics/sigpic3810_3.gif

  • In der aktellen Motorrad hat 05/2020 schreibt Rolf Henniges auf Seite 75 einen Kommentar zu dem Thema.


    Was ich nicht wusste, das der TÜV gegen die die bisherige Regelung geklagt hat und damit den Stein ins Rollen gebracht hat!

    Das hat nichts mit technischen bzw. Sicherheitsbedenken zu tun, sondern hier gehts ums Geld von uns Motorradfahrern!


    Wer glaubt das ein TÜV-Prüfer auf der kurzen Runde im Hof die Eignung der Reifen besser beurteilen kann als der professionelle Testfahrer der Reifenhersteller, der glaubt auch noch an den Osterhasen!


    Meine Reaktion darauf wird sein, dass meine Fahrzeuge allsamt zukünfitg nur noch von andern Prüforganisationen geprüft werden und ich den TÜV meide!

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)

  • was so alles gesagt und geschrieben wird ist meist sachlich nicht richtig .......


    Ne schöne Info die wiederum sachlich nicht richtig ist .

    @ weil sinngemäß

    konnten bislang ohne Eintragung oder Abnahme durch technische Dienste gefahren werden, wenn eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Reifenherstellers mitgeführt wurde ...


    Ich hänge mal solch eine Unbedenklichkeitsbescheinigung hier an, die exakt

    das Prozedere "

    vorbehaltlich einer Anbauabnahme nach § 19 Abs. 2 StVZO durch den TÜV/DEKRA eingesetzt werden können. "

    enthält ..


    Also mußte man bislang auch zum TÜV oder zur Dekra , und deswegen ist das

    auch kein sonderlicher „ Einschnitt in die Freiheit eines Motorradfahrers oder Reifenherstellers " ...

    Wer da nicht hingefahren ist hat .....:/


    Im Grunde viel Lärm um nichts und von 100 Maschinen betrifft es ev mal maximal ne Handvoll


    24CA679A-C48A-4C9D-B1DB-FA8A90CE65C5_autoscaled.jpg

    Gruß Harald


    Enduro Fahrer und Enduro Reisen interessierte finden sich hier

    Gruppe Endurofahrer und Endurotouren IG


    Aktuell gefahren wird eine ungeplante Enduro Runde und

    Vom 17.7. bis 13.8.2020 Endurotouren und die ACT Adventure Tour in Italien

  • Also mußte man bislang auch zum TÜV oder zur Dekra , und deswegen ist das

    auch kein sonderlicher „ Einschnitt in die Freiheit eines Motorradfahrers oder Reifenherstellers " ...

    Wer da nicht hingefahren ist hat ..... :/

    ...falsch


    Unbedenklichkeitsbescheinigung


    ..mitführen reicht voll und ganz aus.

    Keine Anbauabnahme durch TÜV erforderlich.

    ..siehe Auflagen zu 1) und zu 2)

    netbiker.de/attachment/514/

  • Harald,


    Wenn sich Heidenau in die Hosen macht und den eigenen Freigaben nicht wirklich traut, darfst Du das nicht verallgemeinern.

    Bei den Freigaben (übrigens überall anders benannt) anderer Hersteller, steht dieser Passus nicht:


    Reifenfreigabe_Pirelli.pdf

    ReifenFreigabe_Pirelli_141011.pdf (hier steht sogar das Gegenteil drin)


    Dazu kommt, dass die aktuelle Regelung seit 2020 giilt. Was Heidenau (oder andere Reifenhersteller 2017 oder sonst) textlich in ihre Freigaben geschrieben haben, hat heute keinen Wert mehr (sofern es Änderungen zu den Ziffern 15.1 und 15.2 in der ZB Teil 1 betrifft).


    nachgeschaute Grüße

    vom falo

  • Falo

    Freigaben sind das eh nicht , denn dort steht nur noch Empfehlung oder Service Information .


    Und in die Hose machen sich alle .

    Der Hinweis ganz unten " nur in unveränderter Serienausstattung " sagt das schon aus .

    Jeder Kofferträger , Windschild , Spoiler und co was so mittlerweile jeder dran hat ist dann

    Eben der Ausschluss .

    Heidenau wird schon seinen Grund haben warum das drin steht .

    Wenn das andere bislang so eben nicht gemacht haben muss das auch nicht richtig gewesen sein .
    Man achte auf das Datum

    Und

    Pirelli

    Hier sind alles Serienbereifungsgrößen , die auch in der COC stehen , genannt .

    Das muss man genau differenzieren

    Unter dem 2. steht Hinweis 1.
    Wenn die sich so sicher sind , haben wohl noch keine Prozesse verloren ...

    In meiner ist auch eine abweichende Größe genannt , und hat halt den Hinweis

    Egal ob mit oder ohne , genau nur das betrifft die neue Regelung .


    Und das ist gut so .....

    Gruß Harald


    Enduro Fahrer und Enduro Reisen interessierte finden sich hier

    Gruppe Endurofahrer und Endurotouren IG


    Aktuell gefahren wird eine ungeplante Enduro Runde und

    Vom 17.7. bis 13.8.2020 Endurotouren und die ACT Adventure Tour in Italien

  • Also ich werde mich nicht auf die Meinung eines Einzelnen verlassen.

    Von dem schon mal etwas ohne weitere Nachweise behauptet wurde.

    Und so exotisch ist eine abweichende Reifendimension nicht, gerade für ältere Motorräder gibts da Probleme, ich stimme JOEJOE zu.

    Irgendwann kriege ich ihn..

  • ich stimme JOEJOE zu.

    Du kannst zustimmen wem du magst ,

    Das ändert aber nichts am Moped, dazu bedarf es eigener Handlung ...

    Da nützen auch keine zig Beiträge und herumgejammer über die guten alten Zeiten vorher.

    Maßgebend ist was vor Ort entschieden wird , und das habe ich bzw. sollte man das immer vorher mit seinem " Ansprechpartner " vor Ort absprechen .

    Wenn du ein Nachfolgemodell mit 17" Rad nimmst und das Serie ist,

    brauchst du dies nur komplett nach Absprache ändern , die Bremse ev. noch anpassen und eintragen lassen.

    Beispiel :

    Umbau von der Gabel mit Rad einer 125 er in eine 80 er .

    Dazu benötigt es keine Spezialgutachten , ein vorhandener oder die Kopie von

    einem Kfz Brief ist ev. hilfreich.

    Wäre identisch mit 16 zu 17 "

    Selbst ein " Nur umspeichert geht "

    Aber das sind ja nur wieder alles Behauptungen die nicht stimmen ...

    Das hat aber alles nichts mit dem Thema der Gesetzesänderung zu tun , da dies auch vorher schon so war .

    Nachfolgende Reifengrößen weil das Original nicht mangels Produktion oder Verfügbarkeit gefahren werden kann waren auch da schon kein Thema ...

    Mehrfach gehabt

    Fährt man ein 4,50 er Reifen entspricht das einem 120/90 Reifen

    Dazu gibts Umrechnungstabellen

    Wichtig ist das du jemanden hast der diese " Sonderabnahmen " machen darf .

    Und

    Ich habe bislang noch keinen TÜV Prüfer gehabt der " Theater “ In irgend einer Form bei meinen Umbauten veranstaltet hat .

    Wer meint das andere Prüforganisationen besser sind ...

    Normale Prüfung geht, aber keine war bislang mangels Ausbildung meiner bisherigen

    und auch nicht für die aktuellen Vorhaben an Umbauten in der Lage diese abzunehmen und einzutragen .

    Denen fehlt laut eigener Aussage dazu die Ausbildung , da die mehrere Jahre bedarf um sich dafür zu qualifizieren ...


    Fahr mal in die neuen Bundesländer und lass dort mal was eintragen

    Sehr spaßig das ganze dort .......
    ein Bekannter sammelt dort so grade seine Erfahrung damit und rauft sich die Haare ...

    Gruß Harald


    Enduro Fahrer und Enduro Reisen interessierte finden sich hier

    Gruppe Endurofahrer und Endurotouren IG


    Aktuell gefahren wird eine ungeplante Enduro Runde und

    Vom 17.7. bis 13.8.2020 Endurotouren und die ACT Adventure Tour in Italien

  • wenn du auf den richtigen Prüfingenieur triffst geht ne ganze Menge, leider gibt es viel zu wenige die wirklich Ahnung haben und auch bereit sind für ihre Entscheidung gerade zu stehen... ist ja auch viel einfacher grundsätzlich erstmal alles abzulehnen...


    bin früher mal für Eintragungen extra nach Nordrhein Westfalen gefahren... aber egal... kostet halt alles nicht nur viel Geld sondern auch Zeit, es reicht schliesslich nicht nur die Eintragung im KFZ-Schein bzw. der Zulassungsbescheinigung Teil I , du musst auch noch zum Strassenverkehrsamt um die Eintragung im KFZ-Brief bzw. in der Zulassungsbescheinigung Teil II ändern zu lassen... ganz schön viel Aufwand für neue Reifen...


    habe das alles durch... hab jetzt 160/70-16 eingetragen... die Grösse wird von keinem Hersteller mehr hergestellt... jetzt also das Ganze nochmal von vorn...


    man(n) gönnt sich ja sonst nix...

  • Oh je. Das muss ich mir nochmal anschauen um es zu kapieren.
    Für meine VF750C BJ 94 gab es bis dato 3 Reifensätze. Avon, metzeler Marathon 888 und Dunlop K555.
    eingetragen ist der K555. Drauf habe ich seit 20 Jahren den Metzeler. War seither nie ein Problem bei Kontrollen und auch beim letzten TÜV.
    Wenn ich es richtig verstehe müsste ich dann damit zu TÜV.

  • Es wurden ja noch andere Quellen weiter oben genannt. Schau doch da noch mal.

    Oder hier.

    Hauptsächlich geht es ja um abweichende Größen, nicht Hersteller.


    Aber nach zwanzig Jahren würde ich schon mal den Reifen wechseln. ;-)

    Irgendwann kriege ich ihn..

  • Oh je. Das muss ich mir nochmal anschauen um es zu kapieren.
    Für meine VF750C BJ 94 gab es bis dato 3 Reifensätze. Avon, metzeler Marathon 888 und Dunlop K555.
    eingetragen ist der K555. Drauf habe ich seit 20 Jahren den Metzeler. War seither nie ein Problem bei Kontrollen und auch beim letzten TÜV.
    Wenn ich es richtig verstehe müsste ich dann damit zu TÜV.

    Die Markenbindung kannst austragen lassen (ging schon vor 20 Jahren).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!