Mitfahrer Raum Köln/Bonn gesucht

  • Hallo Anuk,

    also wenn alle Menschen so im wahren Leben sind wie sie sich hier geben, dann gibt’s aber für einige öfter mal was aufs Maul! Dann überlege ich mir aber noch, zum Netbiker-Jahrestreffen zu fahren.


    Ich denke eher im Forum ist man(n) anders als im wahren Leben! Hier verstellt man sich.


    Und guck noch mal hier, Zitat:

    Das bezieht sich gar nicht nur auf diesen Thread und schon gar nicht auf einzelne Personen hier oder gar auf dieses Forum.


    Viele Grüße

    Peter

    Das Leben ist ein Wunschkonzert💫🍀🎁 🚀!

  • Ich möchte wirklich kein Öl ins Feuer giessen aber ich denke, dass hier eine krasse Fehleinschätzung vorliegt. Wer zügig fährt gefährdet doch niemanden. Generell geht von Motorrädern m.E. kaum eine Gefahr für andere aus. Umgekehrt sieht das aber leider völlig anders aus. In den offiziellen Statistiken wird dieser Aspekt kaum berücksichtigt. Zumindest habe ich nichts dazu gefunden. Ein Unfall mit Beteiligung eines Motorrads wird einfach generell als Motorradunfall tituliert, völlig unabhängig davon, wer ihn tatsächlich verursacht hat. Auf diese Weise wird die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit völlig verzerrt. Honi soit qui mal y pense.


    Ich finde es generell wenig hilfreich, wenn wir uns gegenseitig Fehlverhalten vorwerfen. Wer streng nach STVO fahren möchte, der soll das einfach tun und wer nicht, der geht eben das Risiko ein sanktioniert zu werden. Das ist aber eine rein individuelle Geschichte. Wenn die Politik daraus eine Kollektivhaftung konstruiert ist das rechtlich und ethisch höchst fragwürdig. Wikipedia schreibt dazu „(Die Kollektivhaftung) widerspricht der aufgeklärten Grundhaltung europäischer Kulturtradition, wonach jeder für seine Taten eine individuelle Verantwortung trägt“.

    Und genau dagegen sollten wir uns gemeinsam wehren anstatt dasselbe zu tun!


    Aber zurück zum Thema: Niemand geht auf die Rennstrecke um zügig zu fahren. Bei einem solchen Fahrstil wäre man dort als echtes Hindernis unterwegs.

  • Sich zu outen etwas schneller zu sein als erlaubt wird immer Leute auf den Plan rufen die den Finger heben.

    Natürlich ist es auch genau so umgekehrt.

    Daran wird sich nie was ändern.


    Ich habe gestern noch eine schöne Runde durch den Taunus, an der Mosel, durch Luxemburg und die Eifel gemacht. 822 sehr spassige Kilometer. Unfallfrei, ohne in Ortschaften zu stören, ohne Tickets oder

    gar Punkte. Sogar mit dem gebotenen Seitenabstand beim Überholen

    der Radlerkolonnen.

    Es funktioniert also...rücksichtsvoll und schnell schliessen einander nicht aus.


    Es soll jeder so fahren wie es zum Gutfühlen nötig ist.

    Alles andere funnzt eh nicht gut.



    Ich finde für meine Runden auch selten Mitfahrer.

    Aber einige gibt es zum Glück die den gleichen Spaß haben wie ich.

    Ist aber nicht einfach "Gleichgesinnte" zu finden.


    @ APO 103: Wer nicht sucht, der findet auch nicht.

    Also, nicht aufgeben;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!