Beiträge von Henning

    Es dokumentiert die unterschiedliche Herangehensweise eines Moralisten und eines Ethikers, macht aber keine Aussage zu ethischen und moralischen Ansätzen in Verbindung mit der Bekämpfung des Virus.

    Meine Erwartungshaltung war, dass er eine moralische und/oder ethische Stellung zu Handlungen der Regierung einnimmt.

    Ich verzichte ebenfalls nicht aufs Motorradfahren, halte mich aber an die momentan geltenden Spielregeln.
    Zumal es in Rheinland Pfalz auch nicht verboten ist, eine Motorradtour zu machen.

    Das Zitat passt so herrlich in diese Zeit, Situation und zu jedem von uns.
    "Verglichen mit diesem Menschen bin ich doch weiser. Wahrscheinlich weiß ja keiner von uns beiden etwas Rechtes; aber dieser glaubt, etwas zu wissen, obwohl er es nicht weiß; ich dagegen weiß zwar auch nichts, glaube aber auch nicht, etwas zu wissen. Um diesen kleinen Unterschied bin ich also offenbar weiser, dass ich eben das, was ich nicht weiß, auch nicht zu wissen glaube.‘ Von da ging ich zu einem anderen, den man für noch weiser hält als jenen. Dort bekam ich genau denselben Eindruck und machte mich auch bei diesem und dann noch bei vielen anderen unbeliebt. Daraufhin fuhr ich nun der Reihe nach fort und merkte dabei mit Betrübnis und Erschrecken, dass ich mir immer mehr Feinde machte. Dennoch schien es mir nötig, dem Götterspruch größtes Gewicht beizulegen. Darum musste ich zu all denen gehen, die etwas zu wissen schienen, um zu sehen, was das Orakel meine.“


    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/…dass_ich_nichts_wei%C3%9F

    Ein Gerücht ist das mit Sicherheit nicht, dass sich ein Gelkissen in der Sonne aufheizt und die Hitze hält.
    Was man aber nicht vergessen darf, dass wir hier nur unsere subjektiven Empfindungen zwischen unserem Hintern und dem eigenen Sattel (Material und Aufbau) weitergeben. Es mag da schon große Unterschiede zwischen dem Gel und dem Aufbaus des Sattels geben, was zu unterschiedlichen Empfindungen führt.
    Mein Gelkissen und der Aufbau meines Sattels haben zu einer Verschlechterung im Vergleich zum Vorjahr geführt.
    Weiterhin hält das Gelkissen diese Hitze für eine lange Zeit. Ca. 30 Minuten bis sich entweder der Körper daran gewöhnt hat oder das Gelkissen auf Körpertemperatur gesunken ist.


    Ich gehe davon aus, dass ich mal wieder an den falschen Sattler (Empfehlung eines Bekannten) geraten bin, denn er hat mir zugesichert, dass der von mir beschriebene Effekt nicht auftritt und er ein ganz spezielles Gel benutzt. Auch die Randausbildung im Bereich des Gelkissens habe ich angesprochen und wurde nur müde belächelt. Als Laie muss ich mich darauf verlassen.
    Natürlich könnte ich wieder zu dem Sattler fahren und reklamieren. Das würde aber höchstens zu einem Rechtsstreit führen und nicht zur Reklamationsbearbeitung.
    Also spare ich mir den Weg und schone meine Nerven.

    Ich habe mir 2019 ebenfalls ein Gel-Kissen in die Sitzbank einarbeiten lassen und bin überhaupt nicht zufrieden.
    Mein Gel-Kissen heizt sich in der Sonne dermaßen auf, dass man kaum drauf sitzen kann - abgestellt im Schatten und nicht an den lauf der Sonne gedacht. Die Wärme nimmt auch nicht so schnell wieder ab, wenn man drauf sitzt.

    Weiterhin spüre ich nach einiger Zeit (30 - 40 Minuten) die Ränder, wo das Gel--Kissen in den Schaumstoff eingearbeitet wurde.

    Nach 17 Jahren Abstinenz musste 2006 wieder ein Motorrad her.

    1. Africa Twin RD 07 A - die einzig wahren Africa Twins.

    2. MG Stelvio - Ein Miststück von einer Diva. Man liebt das Motorrad und hasst es gleichermaßen.
    3. XT 1200 ZE Super Tenere DP04 (ein Traummotorrad)
    Erste Ausfahrt 2005 mit der Diva. Sie zickte mal wieder und auf der Tour kam ich beim

    Yamaha-Händler vorbei und habe sie dann, nach einer Probefahrt, sofort gegen die Tenere getauscht.

    Trotz allem kann ich mir vorstellen, mir irgendwann eine MG als Zweitmotorrad hinzustellen.

    4. XT 1200 ZE Super Tenere DP07 (ein noch taumhafteres und unbeschreiblicheres Motorrad)


    Bevor ich die Stelvio gekauft habe, habe ich die erste XT 1200 Probe gefahren und bin schreiend weg gelaufen.
    Erst durch Erik Peters (Motorradreisender) habe ich noch mal etwas genauer hingeschaut. Sie konnte nicht so schlecht sein, sonst wäre Erik damit nicht unterwegs. Und tatsächlich gab es dann einige Verbesserungen gegenüber dem ersten Modell.
    In dem Paket Yamaha passte für mich einfach alles - Produkt, Händler, Preise. Da stören mich auch die 200 km (Hin- und Rückfahrt) zu den Inspektionen nicht.

    Hallo Nettis, nachdem ich von diesem Urteil erfahren habe, habe ich hier ein neues Thema aufgemacht. Sorry, wusste nicht, dass das Thema hier bereits diskutiert wird. Ich habe daraufhin den Anwalt angeschrieben, der unter dem Artikel stand. Hier die Antwort! > Sollte im Berufungsverfahren das Urteil nicht aufgehoben > > werden, welche > > rechtlichen Möglichkeiten könnten durch die Motorradfahrer > > ausgeschöpft werden, um dagegen vorgehen zu können. Sie können abwarten, bis es Sie "erwischt" und anschließend klagen Sie gegen den Versicherer, wenn er sich auf dieses Urteil berufen sollte. Dann sind Sie in Gottes Hand. Urteile sind immer Einzelfallentscheidungen, auch wenn die Presse teilweise unzutreffend von "Grundsatzentscheidungen" ausgeht. Grundsätze gibt es im Gesetz, nicht im Urteil. Und ein Gesetz, das lautet, Moppedfahrer sind immer haftbar, gibt es (noch) nicht. BTW: Das Landgericht war die erste Instanz. Es gibt noch zwei darüber. Hoffen wir beide, daß dem Moppedfahrer bis dahin nicht das Geld ausgeht (Vulgo: daß er eine Rechtsschutzversicherung hat). Bleiben Sie optimistisch und hoffen Sie darauf, daß die oder der Richter in Frankfurt nur mal schlechtes Kraut geraucht haben/hat. ;-) Gruß aus Kreuzberg von Carsten R. Hoenig - Rechtsanwalt - _________________________________ * Kanzlei Hoenig Berlin * Rechtsanwalt Carsten R. Hoenig * Fachanwalt für Strafrecht * * Paul-Lincke-Ufer 42/43 * * 10999 Berlin - Kreuzberg * Fon: 030 - 310 14-650 / Fax: -651 eMail: kanzlei@kanzlei-hoenig.de Internet: http://www.kanzlei-hoenig.de Weblog: http://www.kanzlei-hoenig.info 24 h Notruf-Nr.: 01805 - 13 23 43 _________________________________ Welche Auswirkungen das noch nach sich ziehen könnte, ist einfach nicht vorhersehbar. Die Versicherungen und Versicherungsanstalten könnten sich auf das Urteil stützen und Zahlungen vorerst verweigern. Z. B.: Unfallversicherung, Lebensversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherungen/EMR (Erwerbsminderungsrente) etc.... Gruß Henning