Beiträge von SixtyOne

    Silverghost: Wenn ich richtig gerechnet habe sind es im Jahr 2020 (und das ist noch nicht zu Ende) 42.801 Vorfälle gewesen. Sind dann 117,26 pro Tag.


    Bist Du doch mit 100 gar nicht so weit weg...


    Betrachtet man das Jahr 2019 (ges. 48.469 Vorfälle) sind es sogar um die 132 Vorfälle pro Tag

    Also wer schon herabhängende Oberarme hat, sollte mit dem Klapphelm aufpassen dass er sich beim zuklappen nicht das Doppelkinn einklemmt.

    A) Du implizierst also herabhängende Oberarme = Doppelkinn!?

    B) Dein anatomischen Kenntnisse lassen zu wünschen übrig. Ein Doppelkinn befindet sich Naturgemäß unter dem anatomischen Kinn (lat. Mentum) und hängt herab. Wie also zu Hö**e soll sich ein Doppelkinn in einem Mechanismus eines Klapphelmes einklemmen?


    Hauptsache mal was unsachliches gepostet...!

    Camel: Vielen Dank für Deine Sorge um meine und und die Gesundheit der anderen Klapphelm- (mit oder ohne Jet-Helm-Funktion) und die reinen Jet-Helm-Träger!


    Dennoch werde ich Deinen Rat nicht befolgen. Meine Wahl, mein Risiko.


    Wenn wir es streng nehmen müssten wir uns alle aus Sicherheitsgründen vor der Fahrt in einen Lederkombi aus dickem Rinderleder mit integriertem Airbag und Protektoren Schießen lassen, einen Integralhelm mit Nackenstütze auf zwicken und Handschuhe und Stiefel (mit Protektoren) aus dickem Rinderleder tragen.


    Du bist sicherlich für jede Ausfahrt so gerüstet sonst würdest Du uns ja nicht "warnen" wollen da Du ja immer "100%tig Save" unterwegs bist.


    Viel Spaß beim ausüben des Hobbys Motoradfahren nach (zumindest was die Kleidung betrifft) Deinem Gusto!


    Ich habe ihn jedenfalls und lasse mir den auch nicht durch an die Wand gemalte Horrorszenarien nehmen!

    Ich habe eine ganze Zeit lang den Shark Evo gefahren, bin dann zum Schuberth E1 (nein, bin kein BMW-Fahrer) gewechselt. Zu schwer und nicht als Jet-Helm zu nutzen. Und am Sonnenschutz (Schild) haben nur die Verwirbelungen des Scheibe rumgerissen. Und beschlagen hat er trotz Pinlock auch. Teuer Lehrgeld gezahlt. Ist nun mal so wenn man "Trendy" sein will.


    Bin dann jetzt beim Scorpion Exo-Tech Time-Off gelandet. Hat, wie auch der Shark, keinen so 'nen schicken Schild wie der E1, hat aber (imho) ein besseres Sichtfeld als der E1 und der Shark.


    Der darf auch (weil zugelassen) als Jet-Helm gefahren werden.


    Bei den Temperaturen eine Wohltat :)

    Aber bitte nicht vergessen: Ab Euro4 ist in der Auspuffanlage kein DB-Eater mehr drinnen. Z.B. Akra für die Zx10R von 2016.

    Soweit ich da mitbekommen habe, sind da immer noch db-Killer drinnen. Nur müssen die ab E4 manipulationssicher (genietet oder Schraube verschweißt) befestigt sein.


    Ohne db-Killer wären die ESD ja unerträglich laut...!?


    Klappen gibt's bei E4 wohl auch noch. Allerdings dürfen die sich nicht manuell verstellen lassen. Wird wohl elektronisch geregelt (Drehzahl und Geschwindigkeit).


    Also alles (vermeintlich) Manipulationssicher und wenn dann doch leichter Nachweisbar.

    netterlo: Gerne!


    Du wirst sicherlich Nachsicht mit mir walten lassen wenn ich mich nun nicht auf eine "Grundsatzdiskussion" einlasse ob die Wahl Deines Transportmittels, ob Leidenschaft oder nicht, ein "Zug" Deiner Persönlichkeit ist. Das führt nur zu Wortklauberei...

    Ich habe bisher noch nirgends gelesen, dass es hierzulande ein Grundrecht ist, Motorrad zu fahren. Vielleicht lese ich nicht genug. Welcher Paragraph ist das genau?

    Artikel 2

    (1) Jeder hat das *Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.


    *Oder wie bezeichnest Du Deine Leidenschaft Motorrad zu fahren?

    Ich hoffe die Demos werden fortgesetzt.

    Bleibt nur zu hoffen das auch eine Bereinigung aus "innen heraus" stattfindet.


    Nachdem was ich stellenweise (sicherlich Stellvertretend für andere Orte) gesehen und gehört habe, sind wir nicht gerade glaubwürdig das doch die Masse der Biker sich an die Regeln (Geschwindigkeit und Lärm) hält.


    Da sind ganze Gruppen von HOG's mit offenen Klappen und Möchtegern Fourtysixer's mit ausgeräumter Brülltüte aufgeschlagen und haben die Bühne genutzt. Da lässt sich leider nicht Hubraum mit Fassungsvermögen der Hirnschale gleichsetzen.


    Solange das so ist werden immer wieder die "einzelnen schwarzen Schafe" der Szene von den Befürwortern der Reglementierungen angeprangert!


    Dabei ist es gar nicht so schwer! Einfach mal im eigenen Umfeld die krawallmachenden Kollegen fragen was sie von Fahrverboten halten und fragen was sie dafür tun das diese nicht kommen.


    Die "Betroffenen" schreien nach Hilfe weil's die Szene selber nicht geregelt bekommt und die Inquisitoren nutzen das für ihre persönlichen Interessen (politischer Erfolg oder Erreichung persönlicher Ziele).


    Wir sollten anfangen vor der eigenen Haustüre zu kehren. Wäre sicherlich hilfreich die Argumente der Inquisitoren zu entkräften. Und, man sollte seine "Gegner" nicht unterschätzen. Diese sind meist älter als 3 Jahre, haben ein Studium absolviert und betrachten das als persönlichen Feldzug gegen die "nichtsnutzigen Biker". Da werden Strategien und Taktiken entwickelt und nicht ellenlange Texte verfasst die nichts anderes wiedergeben als die "Landläufige Meinung" der Szene.


    Fängt schon damit an mal die Berichterstattung zu den Demo's zu analysieren. Da steht erst oft an erster Stelle das wir einen Freibrief für Lärm und Raserei wollen und erst an zweiter oder dritter Stelle das es in der Hauptsache um Gegenwehr gegen Diskriminierung und Beraubung von Grundrechten geht.


    Das, liebe Leser, spiegelt für mich die allgemeine Meinung zu unserem Anliegen wieder: Motorradfahrer sind ein potentielle Gefährdung, Rowdies, Krawallmacher und Raser!


    jm(€)c!

    Naja, ich vermute mal das im Zeitalter der Einspritzer die Nummer mit den Benzinhähnen einfach nicht mehr in den "Köpfen" ist.


    Jetzt wo es hier genannt wurde erinnere ich mich wieder an meine BW-Zeit: Herkules mit 125 ccm und "Kanister-Betankung im Feld". Ich meine da stand was in der Wartungsvorschrift von regelmäßiger Reinigung der Benzinhähne :/


    Ich wünsche Dir das es an diesem "vergessenen Problem" liegt und rechtzeitig zum Treffen durch einfache Reinigung behoben werden kann :thumbup:

    Wenn ich loslasse,

    was ich bin,

    könnte ich sein,

    was ich gerne wäre.

    Wenn ich loslasse,
    was ich bin,
    werde ich,
    was ich sein könnte.

    Wenn ich loslasse,
    was ich habe,
    bekomme ich
    was ich brauche.

    Laotse (Laozi / Lao-Tse)
    (ca 6. Jahrhundert v. Chr.) chinesischer Philosoph und vermutlich Begründer des Daoismus (Taoismus)

    ...Aber was ist der Lösungsvorschlag???

    ...Aber ein Problem zu ignorieren,hat bislang selten zu dessen Lösung geführt.

    Lösungsvorschlag: Vergleiche netterlo...

    Ignorieren: Tu ich ja nicht - nur suche ich mir andere Mitstreiter. Wir Deutschen sind ja bekanntlich Misstrauisch - und genau dies ist, IMHO, in diesem Kontext auch mal angebracht.


    Soviel glaube ich von Politik zu verstehen: Je mehr (Zweit)Stimmen umso besser (Sitze im Bundestag). Und was dann von den Wahlversprechen noch umgesetzt wird ...?

    Die Propaganda hat doch funktioniert. Es haben sich aufgeklärte und vermeintlich Selbstbestimmte Mitmenschen damit beschäftigt und der Ansatz des "Keiltreibens" in die Gesellschaft (hier Motorradfahrer) hat doch Ansatzweise funktioniert.