Beiträge von SixtyOne

    JM2C zum Thema TÜV:


    Wenn man die Menschen die diesen Job machen (ob aus Berufung oder anderer Motivation) respektiert und vorher mit ihnen über die geplanten Umbauten spricht, bekommt man so einiges bewerkstelligt.


    Ich habe für einen geplanten Umbau meiner Hinterradfelge von 16M/C x MT3.50 mit der Bereifung 150/80-16 auf 17M/C x MT 5.5 mit der Bereifung 180/60-17 mit 3 TÜV-Prüfern gesprochen und mir Tipps geben lassen wie ich am besten vorgehe und welche Unterlagen benötigt werden.


    Zwei wollten da nicht ran und der dritte nur unter bestimmten Vorgaben. Ich habe mich an die Vorgaben des 3ten Prüfers (ohne Kompromisse machen zu müssen) gehalten und habe die Felge und den Reifen, trotz der Hürde "Bündelungsbehörde" (ist so'n hessisches Ding), mittlerweile eingetragen bekommen.


    Mit Verlaub, ein drittes (nach Regeln und Gesetzen) unzulässiges Bremslicht reversibel lahmzulegen oder eine Verlegung der Fußrasten für die es ein Teilegutachten oder eine ABE gibt sind "Píllepalle".


    BTW: Hier hat der Prüfer, nach lahmlegen der Leuchtmittel, offensichtlich wohlwollend gehandelt. Es hat auch schon Fälle gegeben in denen verlangt wurde eine Leuchte die keinen Zweck erfüllt oder erfüllen darf zu demontieren - warum wohl?


    Gerade dies war zu Beginn des Quad- und ATV-Hypes ein immer wieder ein Thema. Die Fahrzeuge wurden noch aus Kanada oder USA importiert und mussten für eine Zulassung nach StVZO umgebaut werden. Da wurde dann aus der mittleren 2in1-Leuchte (für Laien Rückleuchte in der Brems- und Rücklicht kombiniert ist) eine Nebelschlussleuchte (mit eigenem Schalter und Kontrollleuchte) gemacht. Ansonsten hätte das Ding demontiert oder lackiert werden müssen. Da war die Nebelschlussleuchte die optisch ansprechendere Alternative...


    Wenn ich zum TÜV fahre und weis das ich nicht Regelkonform bin darf ich nicht den Prüfer für meine Dummheit schelten.


    Wenn ich zum TÜV fahre und dort erfahren muss, das ich mich vorm Umbau/Anbau nicht richtig informiert habe, darf ich nicht den Prüfer für meine Blauäugigkeit schelten.


    Sozius-Betrieb: Die StVO schreibt vor das bestimmte Voraussetzungen für die Mitnahme eines Sozius erfüllt sein müssen. Dies wären neben dem eingetragenen zwei Sitzplätzen der Sozius-Sitz, die Fußstützen und eine geeignete Haltevorrichtung. Bei Kindern unter 7 Jahren kommen da wohl noch zusätzlich Auflagen hinzu.

    Bedeutet, habe ich zwei Sitzplätze eingetragen erfülle aber die Vorgaben nicht, darf ich auch Niemanden mitnehmen. Ein (z. B. auf einem Bobber) zugunsten eines Gepäckträgers entfernter Sozius-Sitz verstößt nicht gegen die StVO solange da keine Person drauf sitzt.


    Klar füllt der TÜV ein Stück Papier hierfür aus - kann er doch Gebühren verlangen. Dann kommen noch die Gebühren für die Umschreibung. Viel Geld für eine nutzlose Ein- bzw. Austragung.


    Zum Thema laute ESD's: Kommt immer darauf an wann das Fahrzeug mit welcher Zulassungsart (E-Norm oder StVZO) zugelassen wurde. Da sind dann auch schon mal 98 dB zulässig. Ist oder sollte wohl seit der Diskussion "Fahrverbote" hinlänglich bekannt sein!?


    Wer sich intensiver mit dem Thema Klappenauspuff beschäftigt, wird erfahren, das seit der E4-Norm Klappen nicht mehr manuell geregelt werden dürfen. Bei diesen Fahrzeugen wird die Klappe über Drehzahl und Geschwindigkeit geregelt. Ziehe ich also am Kabel und erreiche innerorts eine nicht zulässige höhere Geschwindigkeit brüllt mein ESD. Machbar, aber nicht Regelkonform oder anders - wo ein Wille da auch ein Weg (z. B. durch Manipulation der Elektronik = Vorsatz= Stilllegung und €€€)


    Viel Spaß noch beim Gekeífe und Gezeter über den TÜV...


    So, nochmal ein fotografischer Eindruck zum Thema Felge und Reifen.

    f22t1886p104600n2_UJrKpXHh.jpg

    JM2C:


    Was ist an der Definition "asozial" für ein solches Verhalten falsch?

    „Asozial“ bezeichnet an sich ein von der anerkannten gesellschaftlichen Norm abweichendes Verhalten: Ein Individuum oder eine Gruppe verstößt durch die eigenen Handlungen gegen geltende gesellschaftliche Normen und gegen Interessen anderer Mitglieder der Gesellschaft.

    Quelle: Asozialität – Wikipedia


    Fährt man also 200 einhändig auf dem Hinterrad im öffentlichen Straßenverkehr ist das asozial da es erwiesener Maßen (durch öffentliche Meinungsäußerungen) nicht im Interesse der Gesellschaft ist, das ein (wenn auch mutiges) Mitglied der Gesellschaft andere im Straßenverkehr durch sein Verhalten bewusst, mit Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit gefährdet.


    Jedem der es kann und es dort tut wo er nicht andere in diesem Falle arglose Verkehrsteilnehmer gefährdet ist mein Respekt gewiss.


    Anderes Beispiel; Nehme ich an Rennen teil, muss ich damit rechnen durch Fahrfehler, technische Defekte o. ä. durch Dritte von der Bahn geschossen zu werden.


    Ja, kann mir Straßenverkehr auch passieren - die Chance das es passiert ist aber durch das Reglement (StVo), wenn sich alle daran halten, ziemlich ausgeschlossen.


    Will sagen: Wenn ich mein egozentrisches Geltungsbedürfnis, gepaart mit Mut und der vermeintlichen Fähigkeit ein Motorrad auch in hochriskanten Situationen kontrollieren zu können ausleben möchte, sollte ich es dort tun wo nach einer möglich missglückten Aktion nur die eigenen Eier am Zaun oder der Leitplanke hängen.

    Bildschirmfotos machen funktioniert - gefühlt schon seit dem klassischen MacOS - schon immer mit den gleichen Tastenkombinationen.

    Ging schon bei Windows 3.11 mit der <Druck>-Taste...


    Als Macuser lehne ich mich entspannt zurück und grinse leicht…

    Achtung Ironie: Mac-User sind einfach nur mit mehr als einer Taste an der Maus überfordert :)

    Also, jetzt bitte mal Euer Expertenurteil über meinen liebgewonnenen Discounter-Helm :) :

    Na, schreib ich doch: Er hat eine hat eine geprüfte Sicherheit nach Norm ECE-R 22.05 (E1 Homologation) und anscheinend durch eine deutsche Prüforganisation geprüft. Kann die Versicherung und die Kontrollorgane schon mal nicht meckern.


    So ein Antibeschlag-Visier (Pinlock oder Doppelvisier) wäre noch ein "nice to have"

    Mal so nebenbei:


    Auch der CRIVIT® Klapphelm »High Visibility« von L... hat eine geprüfte Sicherheit nach Norm ECE-R 22.05 (E1 Homologation).

    In Anbetracht der Tatsache das ein Helm in DE nicht zwingend ein E-Prüfzeichen oder eine DOT-Prüfung benötigt schon mal besser als so manches was man sonst so gelegentlich sieht...

    Also doch ein 12 V Gerät.. Dann sparst Du das Basteln.

    Aber Mikael hat recht: Warum nicht mal nachfragen?

    Jupp, deswegen auch mein Nachtrag das bezüglich des integrierten Spannungswandler. Hätte den Sermon vorher auch löschen können. Habe aber kein Problem damit zu meinen Irrungen und Wirrungen zu stehen.


    Ich stimme Mikael zu! bevor man jetzt Zeit und Geld (abgesehen vom Porto) investiert erst mal den Aufwand einer fachmännischen Reparatur schätzen lassen. Dann kann man immer noch eine alternative und provisorische Lösung (die ja bekanntlich länger hält als gedacht) angehen...

    Ich verrate Mal ein gut gehütetes Geheimnis: es gibt 12V Netzteile.


    Aber nicht weitersagen.

    Was nützt ein 12V-Netzteil wenn nur 5,5V benötigt werden.

    Also brauch man ein Netzteil mit 220V Eingang und entweder festem Ausgang von 5,5V (1,äppes mAh) oder mit einstellbarem Ausgang (Amazon.de : steckernetzteil einstellbar).


    Dann musst Du noch ein bisschen basteln da die aktiven Cradle's zu 99% mit zwei Adern (+/-) und ohne Stecker geliefert werden. Also Stecker abschneiden und verbinden oder passendes Gegenstück an das Cradle anbringen. Sicherung sollte sicherheitshalber auch noch dazwischen... So'n aktives Cradle liegt bei +- 50,- € plus 20,- € für ein gescheites Netzteil...


    Ich vermute die USB-Buchse am Gerät ist defekt weil es sich über die Pin's des Cradle laden lässt.


    IMHO:

    Entweder tauscht TomTom die Platine oder das Gerät - da wird sich keiner mit dem Lötkolben dransetzen. Wenn's nicht über Kulanz läuft wird's vermutlich nicht günstig?


    Nachtrag:

    OK, soweit ich mich erinnere hat das TomTom Cradle ja einen Spannungswandler eingebaut - muss man dennoch was basteln...

    Ich versuche es mal mit Charme ( Raffinesse) 😂

    Könnte beim harmoniebedürftigen Holländer besser ankommen als gleich mit dem "Proll-Gehabe" die Tür zu zu zerdeppern.

    Nennt sich "Konflikteskalation". Wenn auch u. U. aufwendiger aber dennoch zivilisierter (Behandle andere so, wie du von ihnen behandelt werden willst.)