Event-Alkoholkontrolle

  • Danke fee! Aber es ändert nichts an meiner spontanen Entscheidung beim Lesen des Threads meine Freizeit nicht mit Menschen zu verbringen die solche Ideen haben und gut finden! Ich finde "diese Menschen" sollten unter sich in ihrer Herde bleiben und wenn sie dann irgendwann mal erwachsen sind und eigene Entscheidungen treffen können rede ich vielleicht mit Ihnen und beachte sie! Ben



    editiert von: q-nibert, 24.05.2009, 09:44 Uhr

  • Auch wenn ich wohl selbst nicht dabei bin... Aber für mich macht so etwas, wenn man das anbietet oder am Ende noch zur Pflicht macht den Eindruck, dass viele zum Trinken hinfahren - und ich denke nicht, dass das so ist. Klar drinkt man mal ein Bier - aber es sollte doch im Rahmen bleiben ODER dann das Moped stehen bleiben. Zudem besteht in meinen Augen bei so was die Gefahr, dass mancher bewusst an die Grenze trinkt und dann noch fährt und die Grenze einer Person liegt ja immer wo anders.. Ich denke da sollte man an die Intelligenz eines jeden appellieren nichts zu drinken, rechtzeitig aufzuhören oder dann nicht mehr zu fahren. Und wenn einer sturzbetrunken an der Theke steht ist die Thekenkraft eben gefordert nichts mehr auszuschenken... Wenn wirklich man feststellt, dass einer, der am Vortag in 10 Biergläser geschaut hat, plötzlich zur Tour mitfahren will, dann kann man ja immer noch reagieren und ein Gespräch unter wenigen Augen führen oder einfach den Schlüssel wegnehmen ;-) Oder lieg ich so falsch? Grüße, Flo

  • Zitat von q-nibert

    Übrigens stimme ich Blueman und Mattie uneingeschränkt zu. Verkauft einfach keinen Alkohol ... aber dann bleibt halt die Kasse der Veranstalter - uuups ist das vielleicht Netbiker??? - leer - auch schlecht was?

    Nein, das Event wird von olaf, dolores und janine organisiert. Hier an der Stelle aber schon mal ein Danke, dass Ihr das durchführt und die Arbeit auf euch nehmt!

    Zitat von q-nibert

    Mir fehlen echt die Worte angesichts solch einem Schwachsinn!!!

    Und mir bei manchem Statement. Schade, dass bei manchen die Grenze von sachlicher Diskussion zu einer emotionalen Diskussion so niedrig ist. Schönen Sonntag! Flo

  • tja ist halt nicht jeder so cool und tolerant gegenüber schwachsinn ... wie du flo und wenn du keine emotionen hier möchtest dann solltest du kein Motorradforum betreiben! Motorradfahren und alles was dazu gehört hat nämlich sehr viel mit Gefühlen zu tun. Ben

  • Falls vor der Abfahrt noch eine MPU stattfindet.... Die Tourguides können ja schon mal Wanderrouten für alle planen :lol: :lol: :lol: Hoffentlich gibt es keine Körperfettanalyse :-O



    editiert von: beiker, 24.05.2009, 10:05 Uhr

  • Zitat von binebum

    Ob das ganze dann freiwillig oder "Pflicht" sein soll ... Das möchte ich hier mal zur Diskussion stellen. Was haltet ihr von der Puste-Kontrolle vor dem Start der Touren bzw. der Heimreise

    Moin Bine, da hast Du ja was losgetreten!!! Kurze Antwort: NICHTS! Längere Antwort: Generell ist es sicherlich eine gute Idee, jemandem die Möglichkeit zu geben, freiwillig sich selbst zu kontrollieren, wenn er das selbst möchte. Punkt. Auch hinsichtlich Restalkohol... Außerdem ist es schön zu hören, dass Du Dich um die Dodenau-Teilnehmer sorgst. Auch prima! Aber die Art und Weise finde ich für mich bedenklich - echt deutscher Kontroll- und Absicherungswahn! sorry... Schon der Gedanke, eine Pflichtkontrolle einzurichten, die zur Tourteilnahme 'berechtigt' - stellt bei mir die Haare im Nacken auf. Und auch die angesprochene 'freiwillige' Möglichkeit wird nicht funktionieren, weil sie dann auch wirklich anonym sein müsste - oder meinst Du, jemand mit Zweifeln möchte in der Öffentlichkeit seine Zweifel bestätigt sehen und 'zu Haus' bleiben müssen? Erst Recht, wenn der freundliche 'Leiher' des Gerätes direkt vor ihm steht? Wird wohl also eher von Leuten genutzt werden, die am Abend vorher 1 Bier getrunken haben und sich dann bestätigt sehen wollen 'Sehet doch, wie vernüftig ich wieder war'. sehr nachdenkliche Grüße Udo

  • Hallo, Allein schon die bisher überwiegende Zahl der Meinungen pro Alkoholtest zeigt doch, dass die Mehrzahl der Teilnehmer sicherheitsbewusste Menschen sind, die offensichtlich schon von sich aus auf vergleichweise zuviel Alkohol oder die Fahrt danach/am Morgen verzichten würden. Die brauchen keinen Alkoholtest ! Die, die sich gegen den Alkoholtest ausgesprochen haben, sind nicht minder sicherheitsbewusst, genauso intelligent und auch sehr wohl in der Lage, abends so zu feiern, dass man morgens gefahrlos Motorrad fahren kann. Sie sind nur, wie wohl sicherlich auch die Gruppe der Erstgenannten eigentlich, gegen eine Bevormundung durch Dritte, egal welcher Funktion. Die brauchen keinen Alkoholtest ! In den 7 Treffen bisher und den unzähligen Wochenendtouren, an denen ich bisher im Rahmen von Netbiker teilgenommen habe, gab es bisher sehr wenige Unfälle. Keiner davon wurde bisher, soviel ich weiss, auf Alkohol zurückgeführt oder gar postitiv getest. Es gab aber bisher bei jedem Treffen einige wenige, die am Samstag nicht die Tour mitgefahren sind, weil sie von ihrem Restalkohol wussten. Die brauchen keinen Alkoholtest ! Und letztendlich ist es ein organisatorisches und juristisches Problem, solche Alkoholtests durchzuführen und vor allem danach Sanktionen auszusprechen. Nur Beamte in entsprechenden exekutiven Funktionen haben das Recht, in die hoheitlichen Rechte der Bürger einzugreifen. Wenn sich mal jemand tatsächlich morgens vor Tourbeginn noch entsprechend auffäliig verhalten sollte, dann rechne ich mit der Vernunft und dem Mut von uns allen, diesen anzusprechen und darum zu BITTEN, von der Mitfahrt Abstand zu nehmen. Dafür brauchen wir keinen Alkoholtest ! Natürlich hat jeder Teilnehmer die Möglichkeit, privat beschaffte Alkoholtests mitzubringen und für den abendlichen Vergleich :-) oder die morgentliche persönliche Sicherheitsabfrage zu benutzen. Das kann ja auch mal ganz spassig sein. Das weitere Verhalten danach muss aber dann auch jeder selbst persönlich bestimmen können (außer gegenenfalls im oben genannten Extremfall). Wir sind eine Gemeinschaft erwachsener vernunftbegabter Wesen, die selbstverantwortlich agieren kann und auch ohne verpflichtende selbst gemachte Kontrollmechanismen auskommen kann. Wenn das nicht mehr geht, was kommt dann als Nächstes ? - Wer macht dann die technische Sicherheitsüberprüfung bei den Maschinen vor jeder Ausfahrt ? - Wer kontrolliert die Sicherheitsbekleidung auf richtigen Sitz der Protektoren und Vollständigkeit ? - Wer überprüft die Fahrfertigkeit und Gruppentauglichkeit der Teilnehmer vor jeder Fahrt ? Natürlich behalte ich mir vor, offensichtlich fahruntüchtige Fahrer oder auch Fahrer, die nicht entsprechend MEINEM Sicherheitsanspruch hinsichtlich Bekleidung ausgerüstet sind, bei MEINEN Touren auszuschliessen. Das ist MEIN egoistischer Anspruch an MEINE Tour, der akzeptiert werden kann oder auch nicht. Dann wird der Teilnehmer halt bei MEINER Tour nicht mitfahren wollen. Aber einen Alkoholtest brauch ich dafür nicht ! Und deshalb wird es bei den von den Simons organsierten Treffen/Touren keine entsprechenden organisierten Einrichtungen zur Kontrolle von Mitfahrern geben !!! entspannte Grüße vom falo

  • :-O Demnach müßten wir auch bei jedem Stammtisch Kontrollmöglichkeiten haben... Ich fürchte, dass es dann aufs "heimliche" Feiern hinausläuft. Sprich: Die gemeinsame Veranstaltung wird am frühen Abend ihr Ende finden und ein Teil trifft sich - ohne erhobenen Moralzeigefinger - in einer Gaststätte wieder. Im vergangenen Jahr hatte ich auch an einem Abend den Kahn ordentlich dicht und habe den nächsten Morgen und Mittag im Bett verbrach und bin nicht mehr Moped gefahren. Jeder sollte seine Prioritäten uneingeschränkt selber stecken, ob er beim Jahrestreffen lieber fährt oder feiert. Beste Grüße von Tanja

  • Die Möglichkeit spontan und ohne Ankündigung anbieten: VIELLEICHT !! Hier im Vorfeld zur Diskussion stellen: NEIN !! Auch wenn ich selbst als Nichtbetroffener (Antialkoholiker aus persönlichen Gründen) das Problem nicht habe; Diese Diskussion war unnötig !! Es muß reichen, neben allen anderen Getränken ausreichend alkoholfreies Bier anzubieten und davon auszugehen, daß in Dodenau nicht mehr und nicht weniger fahruntüchtige Motorradfahrer unterwegs sind, als auf den restliche Straßen dieser Welt. Gruß Thomas



    editiert von: ducthomas, 24.05.2009, 10:26 Uhr

  • @BineBum Gut das wir anscheinend nicht die gleichen Treffen besuchen denn ich habe von einer solchen Vorgehensweise noch nie gehört! :-O @Rest Ich denke die ganze Diskussion ist so überflüssig wie ein Kropf. Ausser das sich hier einige Gemüter erhitzen nutzt es zu garnichts ;-)

  • Die Führerscheininhaber, die nicht beurteilen können ob sie nach einem Saufgelage am Abend am folgenden Tag noch ein Kraftfahrzeug bewegen sollten, lesen am Besten mal die schriftlichen Unterlagen für Führerscheinbewerber / Fahranfänger noch einmal durch. Oder geben den Führerschein gleich freiwillig ab. Kann q-niebert nur unterstützen Entweder saufen oder fahren!![size=huge][/size] Markus



    editiert von: mahaho, 24.05.2009, 11:14 Uhr

  • Ich finde die Idee SUPER! Habe schon oft genug erlebt das einige Leute bis 4 Uhr morgens nicht getrunken sondern regelrecht gesoffen haben. Und genau diese um 9 Uhr wieder auf dem Mopped saßen. Wers lustig findet das sieben Motorräder ineinander fahren, wegen des Alk bitte schön. Ausserdem wie Bine schon geschrieben ist es bei vielen Treffen Pflicht vor Touren oder Heimfahrt zu pusten. Dort wird der Test von der Polizei durchgeführt.

  • Hallo zusammen! Toll, wie es wieder geschafft wird ein durchaus ernstes Thema zu zerreden. Binebum hat keine Pflichtveranstaltung sondern einen freiwilligen Test vorgeschlagen. Und wer hier von verantwortungsvoll, selbst verantwortlich und Niveau schreibt, der sollte bevor er hier seinen Beitrag reinsetzt, mal über die gewählten Worte nachdenken. Wer also meint hier eine beleidigende Art an den Tag legen zu müssen, für den ist es sicherlich besser, dass er an diversen Netbiker-Events nicht teilnimmt. Im übrigen finde ich schon interessant, dass Fahrer/innen welche nicht in die Netbiker-Kategorie "Flott" fallen, gleichgesetzt werden mit denen, die durchaus bereit sind die Promillegrenze über dem erlaubten hinaus zu überschreiten. Bisher war das nicht flott sein kein Straftatbestand. Nachdenkliche Grüße Tom

  • bei manchen schaltet sich das hirn aus wenn sie saufen... bei manchen schaltet sich das hirn aus wenn sie antworten in ihre tastatur kotzen... gruß chris

  • Zitat

    Ich finde die Idee SUPER! Habe schon oft genug erlebt das einige Leute bis 4 Uhr morgens nicht getrunken sondern regelrecht gesoffen haben. Und genau diese um 9 Uhr wieder auf dem Mopped saßen.

    Und du hast denen bis Morgens zugesehen und dich gelangweilt? Ja und was hast du dann gemacht? bist mit denen gefahren? oder hast du die Trachtentruppe gerufen? Ich persönlich habe insgesamt bei drei Treffen in Dodenau,an zwei Touren nicht Teilgenommen weil es mir zu früh war!!!! ;-) Was ich allerdings befürworten würde ,wäre das Olaf abends nochmal durch die Zelte schleicht,und eine Zahnputzkontrolle durführt. Wer nicht geputzt hat darf Morgen nicht mit,mir könnte er dabei noch ein bischen die Eier kraulen,dann schlaf ich besser ein. Dodenau diesmal komme ich noch!!!

  • Moin, Tom: Wo du Leute gefunden hast, die hier beleidigen ... ich habe hier lediglich Meinungen gelesen zu bines Vorschlag, wo sie im Übrigen dies nicht nur auf freiwilliger Basis meinte, sondern durchauch evtl. als Pflicht - sofern falo, Irol und ich als Veranstalter da überhaupt mitmachen. Jedem ist es freigestellt, selbst ein Event auf die Beine zu stellen und dann auch solche Kontrollen durchführen zu lassen. Wie Olaf auch schon klargestellt hat - auf Events die wir organisieren wird es sowas niemals geben. Weiterhin schreibst du Ich weiss ja nicht, ob du - wie ich - eine Nacht über deinen Beitrag geschlafen hast, aber ich weiss sehr wohl warum ich verantwortungsvoll und selbst verantwortlich mit den NetBikern in Verbindungen bringen kann. Ich habe die NetBiker in den letzten Jahren und zig Events alle als verantwortungsvolle Personen kennengelernt. @Katana: Ehrlich gesagt ist es mir wirklich egal, ob es Treffen gibt wo die Polizei solche Kontrollen durchführt. Ich wage mal zu denken, dass dies Treffen sind mit zig Hundert Motorradfahrern, wo es mit Sicherheit auch viele schwarze Schafe gibt. Aber das sind dann auch mti Sicherheit solche Treffen, wo man unangemeldet mit nem Zelt erscheinen und feiern kann - dies gibt es bei uns nicht. Es bleibt euch frei, vom Jahrestreffen fernzubleiben, weil ihr der Meinung seid, dass man diese 150 Leute bevormunden und kontrollieren müsse und wir als Veranstalter dieses aber nicht meinen und solche Kontrollen auch nicht durchführen werden. Sollte weiterhin jemand damit ein Problem haben, darf er sich gerne direkt per PN an mich wenden. Ansonsten bitte ich, dieses Thema einfach ruhen zu lassen - dass es diese Kontrollen nicht geben wird, haben wir mittlerweile ausreichend gesagt und wer nun meint, dass wir Veranstalter nun verantwortungslos sind, der darf das gerne meinen (mich juckt es jedenfalls nicht). Eine Diskussion, ob es solche Kontrollen geben sollte oder nicht, ist somit auch sinnlos. Grüße, feechen

  • Ich habe nichts von gelangweilt geschrieben! Da ich keinen Alk zu mir nehme hat sich das für mich eigentlich erledigt! Ich habe nur was dagegen wenn mir einer meinen Bock zusammen fährt (auch eigene Erfahrung) War schon auf etlichen Treffen und spreche da aus Erfahrung, beim Nettitreffen war ich bis dato noch nicht aber ich denke mal das Bine sich was dabei gedacht hat wenn sie sowas wie ein Alktest auf freiwilliger Basis vorschlägt. Ich kann mich nur Wundern wie ein durchaus wichtiges Thema so zerhackt werden kann. Es geht nicht um Mopped Klamotten Zähne und Eier kraulen.

  • katana, ja bine war schon auf diversen Jahrestreffen und gerade deswegen wunderte mich ihr Beitrag doch sehr. Bine war auch mit aktiv am Tresen beteiligt, so dass mich der Beitrag noch mehr wunderte. Doch einen Grund für den Beitrag gaben die letzten Jahrestreffen jedenfalls nicht - wie von falo schon geschrieben, gab es keinerlei Unfälle oder Umfälle, die auf Restalkohol zurückzuführen waren. Diejenigen, die tiefer ins Glas geschaut haben, sind am Freitag freiwillig bei mir an der Halle geblieben und haben geschlafen oder sich in der Sonne gesonnt (da war Bine im übrigen auch mit dabei, sie weiss das also). Etliche Treffen sind eben nicht das Jahrestreffen, denn die Netbiker sind nunmal nicht gleichzusetzen mit anderen Communitys. Man sollte also, bevor man etwas verurteilt (was gemacht wurde), sich das treffen erstmal anschauen und dann sagen, ob sowas nötig gewesen wäre (darfst du nach dem Treffen dann mir gerne per PN schicken).

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!