alle aus Hessen bitte lesen ! wichtig

  • hi iris, ich finde das ganz toll das du dich speziell fuer dieses thema einsetzt. das was diese 'jungs' (oder maedels???) gemacht haben ist keines bikers wuerdig, das ist das unterletzte. ich denke, egal, ob man mit dem bike auf offener strasse an menschen, speziell vielleicht an kindern, oder tieren, an pferden, schaafen, hunden anderen tieren vorbei fahren muss, soll man doch so viel im hirn haben, dass man nicht in naechster naehe vorbeiheizt, oder sogar noch den ofen aufmacht. da kann - muss - man doch vorsichtig vorbeifahren!!! wer das nicht kapiert, der sollte auch nicht auf zwei raedern fahren duerfen. das ist die meinung von kalle!!!!

  • Zitat von quan

    ich hoffe dass die Verantwortlichen gefunden werden. Wäre nett, wenn Du uns dann im Forum am laufenden halten kannst, ob hierbei etwas rausgekommen ist. Grüße, Flo

    jetzt hab ichs nochmal ausgegraben: Nach den neuesten Erkenntnissen soll ein Kawa Fahrer der hauptsächliche Unfallverursacher sein !! Mehr weiß ich dazu allerdings noch nicht.Werd aber weiter die Ohren aufhalten. Grüße an alle iris

  • :56781a4f2a Ist nicht evtl möglich, dass der Motorradfahrer das garnichtmal absichtlich gemacht hat ? In einer Gruppe ist es eigentlich normal, dass die hinteren nach einem Überholvogang erstmal etwas Gas geben, um den Abstand zu den vorrausfahrenden wieder zu verkleinern. Nicht jeder Motorradfahrer kennt sich mit Pferden aus und realisiert, dass die Tiere evtl erschrecken könnten. Die Aussage über den "besonders lauten Auspuff" ist eine sehr subjektive Meinung. Das sagt noch nichts darüber aus, ob der Auspuff nicht vielleicht doch die gesetzlichen Grenzwerte einhält. Natürlich hat sich der Motorradfahrer menschlich gesehen ziemlich dämlich verhalten. Eine Gesetzesübertretung kann ich aber irgendwie nicht erkennen. Wenn dort kein Überholverbot war und der Motorradfahre die zulässige Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten hat, gibt es da eigentlich keinen Ansatzpunkt. Ein Gesetz, dass man im Strassenverkehr besondere Rücksicht auf Gespanne nehmen muß gibt es meines Wissens nicht. Cu KyleFL

  • Ich hab da aber eine ganz andere Meinung zu dem Thema: Natürlich ist es gemein, die Pferde absichtlich zu erschrecken, aber m.E. trägt der Kutscher die Hauptschuld an dem Vorfall: Er hat Tiere in den Verkehr gebracht, die den Vorkommnissen dabei nicht gewachsen waren bzw. er war nicht in der Lage, sie im Griff zu halten. Vor vielleicht 70 oder 80 jahren, als noch viel mehr Pferde im Verkehr unterwegs waren, gab es häufig Unfälle mit durchgehenden Pferden, z.B. nach damals noch viel häufigeren Fehlzündungen, und immer bekam da der Kutscher oder Reiter selbst die Schuld. Wie gesagt: Wenn der Kutscher im heutigen Verkehr seine Tiere nicht 100% beherrscht, soll er sie außerhalb des öffentlichen Verkehrsraums bewegen. Ich bin mir sicher, dass er seine Lektion gelernt hat und das nächste Mal, wenn er Motorradfahrer sich nähern hört (muss er ja im betr. Fall auch haben, da die Maschinen ja so laut waren), wird er sicher sein Gespann anhalten und besser aufpassen, dass ihm kein Pferd durchgeht. Grüße Steffen

  • zu Kyle: Ich hatte die Version des Kutschers gehört, die sicher nicht so ganz objektiv war durch den Unfall.Mit Sicherheit durch Ärger und Zorn geprägt auf die "blöden Mopedfahrer". Die ganz genaue Stelle des Unfalls kann ich leider nicht sagen, nur die ungefähre....aber genau bei der "bezeichneten" Unfallstelle IST Überholverbot ein Stück vor und nach dem Vulkanradweg,da auch in einer Richtung eine nicht überschaubare S-Kurve ist.Außerdem eine Geschwindigkeitsbegrenzung, da Radler die B überqueren müssen. Natürlich ist es tatsächlich möglich, daß der Auspuff die Grenzwerte einhielt,es war die Aussage des Kutschers ! der den Auspuff als "lauter" gegenüber den anderen Bikern empfunden hat. zu stjopa: es hatten aus der Gruppe schon einige Biker überholt, ohne das sich ein Pferd dadurch aufregte.Daher kann man sagen, daß die Pferde schon "verkehrssicher" waren.So blöd kann einer kaum sein,mit einem "grünen" Gespann sonntags auf einer Bundesstrasse zu fahren. ich denk auch nicht, daß Pferdegespanne generell NICHT am Strassenverkehr teilnehmen sollten.Es ist ja nicht so, daß uns Bikern die Strasse allein gehört. Und die meisten Meinungen hier tendieren auch dahin, möglichst in gleichbleibendem Tempo weiträumig an Pferden vorbei zu fahren, und nicht auf Höhe eines Gespanns von 20 auf 100 zu beschleunigen ! Soviel Rücksicht kann man eigentlich erwarten.Auch von "Nichtreitern". in diesem Sinne iris

  • Ein Gesetz, dass man im Strassenverkehr besondere Rücksicht auf Gespanne nehmen muß gibt es meines Wissens nicht. und was ist mit § 1 StVO ?

  • [quote:858ba7346c]§1 StVo (1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht. (2) Jeder Verkehrsteilnehmer hat sich so zu verhalten, daß kein Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.[/quote] Ein Gesetz, dass man im Strassenverkehr "besondere" Rücksicht auf Gespanne nehmen muß gibt es meines Wissens nicht. Frage: Wie wäre der Fall, wenn die Pferde nicht wegen einem überholenden Motorradfahrer gescheut hätten, sondern wegen einem anderen, extrem lauten, erschreckenden Geräusch - z.B. dem lauten Knallen wenn Sgt. Zapper seine VN750 anlässt. Ich möchte hier nun keineswegs gegen den Kutscher oder die Pferde zu Felde ziehen. Wie bereits vorher schon gepostet halte ich das Verhalten des Motorradfahrers ebenfalls für falsch. Hier nun allerdings gleich nach dem Gesetzgeber zu schreien, oder laut "kreuzigt Ihn" zu schreien ist auch nicht richtig. Ich denke vielmehr, das durch deinen Forumspost sehr viele Leute hier im Forum angeregt wurden, mehr über den Umgang mit Tieren im Strassenverkehr nachzudenken und sich entsprechend zu verhalten. Viele dürften oft nicht realisieren, dass Pferde/Tiere eben nicht so kontrollierbar sind, wie ein 2-Zylinder V-Motor. :) Vielleicht sollte man so Etwas mal in die FAQ aufnehmen. Cu KyleFL

  • :lol: Du sagst es ! Anregung ! Ich als "auch Reiterin" kann dazu sagen,daß man davon ausgehen kann, daß Pferde, wenn sie stehen und Zapper sein Möppi anmacht, die Gäule eher einen Satz zur Seite machen und gucken. Wenn die jedoch grad im Trab vor der Kutsche laufen und eh in Bewegung sind, laufen die auch schneller halsüberkopf davon. Liebe Reiter unter den Möppifahrern verbessert mich, wenn ihr sowas schon anders erlebt habt :wink: Bisher hab ichs jedenfalls so erlebt. Leider weiß ich den Unfallhergang eben nur aus 1. Hand.Deshalb weiß ich auch nicht, wie es nach dem Scheuen der Pferde zum Deichselbruch kam. Alles wären nur Vermutungen von mir. Das die Gäule noch mehr und schneller rennen, wenn das ganze Geschirrgedöns auf dem Boden hinterherschlabbert,möglicherweise die abgebrochene Deichsel noch dazwischen hängt und die restlichen Biker aus der Gruppe schön hinter den Pferden hergefahren sind , machts auch nicht besser. Ein "gesetzerer"Biker ( :lol: ) erzählte die Geschichte auch nach dem Anlassen in Gründau. Und dieser hat wenigstens die Pferde gestoppt.Allerdings hatten die da auch schon einige km im vollen Galopp zurückgelegt und waren sicher eh fertig mit der Welt :wink: Aber Anregung ist gut. Wenn ich aufm Gaul sitz und zapper sein Möppi klarmacht und der gaul verjagt sich, würd ich ihn auch in dem Moment ins Pfefferland wünschen :wink: vor allem, wenn ich deshalb nen Freiflug hätte :lol: Solang die pferde sehen, was da ist, passiert auch meist nix. Nur der riß schon am Gashahn,neben oder noch halb hinter den Pferden.Die haben das Moped zwar gehört, doch dann kam das laute Geräusch des Hochdrehens dazu, womit sicher keiner gerechnet hatte.Am allerwenigstens die Pferde. Fluchttier Pferd ! Erschrecken und erstmal ein Stück weg vom Ort des Erschreckens und dann gucken, was das war ! Ich rege gern noch weiter an.... :lol: (ps: meine Tochter hat so nen Hafi, der würd am liebsten den Traktor selber fahren als nur neugierig nebenher laufen zu müssen :lol: der ist mit allen Wassern gewaschen :wink: )

  • ich hoffe man findet den typen,und führt ihn an seine gerechte Strafe herran so gehts ja nicht,hoffe deinem bekannten geht es schnell wieder besser,ist ne sauerrei sowas,und das auch noch extra ??? das sind genau die Leute die den Ruf der Biker versauen. Die Idee ist nicht schlecht das hier reinzustellen,könnte ja jemand etwas gesehen haben. gruss gerry76

  • hallo gerry, genau darum gings mir. Das waren meine Motive dazu. Wer weiß was, bzw., hat was mitbekommen? Und als Anregung dazu: Pferde im Strassenverkehr....wie verhalte ich mich ? Was unterlasse ich am besten ... Haben ja nicht alle die Ahnung von Pferden. Meinungen von Bikern, die auch mit Pferden zu tun haben.

  • gutes thema, pferde im strassenverker. auch wenns schon ein bischen laenger her ist. @bikerhexe was machst du eigentlich mit den ausscheidungen deiner geliebten tiere, die diese unterwegs fallen lassen. schon mal darueber nachgedacht? schaeufelchen und plastiktuete dabei um das wegzumachen oder ist das dir egal? Schon mal ueberlegt, was passiert, wenn einer auf diesen haeuflein ausrutscht und sich sein motorrad zerlegt, einen oberschenkelbruch und andere verletzungen zuzieht? wen kann ich fuer meine schaeden in regress nehmen?

  • Hallo Andreas, zunächst muß ich dich enttäuschen: ich hab keine eigenen Pferde. Mein bester Freund nimmt mich 1 oder2 x im Monat mit zum reiten. Aber dort, wo wir reiten, ist Wald und Feld. In Hessen ist es gottseidank so,daß man auf jedem Weg reiten darf, der nicht ausdrücklich für Pferde/Reiter gesperrt ist. ( Auch deshalb gefällts mir hier besser, als in der Heimat Westfalen :wink: ) Das ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. In Westfalen darf man nur auf ausgewiesenen Reitwegen reiten oder eben auf der Strasse. :cry: Punkt 2: Man kann eigentlich bei Reitern davon ausgehen, daß diese mit Rücksicht auf ihr Pferd wohl eher selten auf dem Asphalt reiten, da der harte Belag auf Dauer die Pferdebeine zu sehr beanspruchen würde. Und kaum ein Reiter würde auf Teer dauernd traben oder gar galoppieren wollen.Daher auch kaum Pferdeäppel. (wir hatten mal zu Pferd einem SHT zugesehen, und beim überqueren des selbigen ließ ein Pferd auf dem Parcour was fallen. Der Freund ist sofort vom Pferd und hat die Äppel in den Graben gefegt) Anders siehts natürlich bei Wagenpferden aus. In Wien bei den Fiakerfahrern ist es so, daß sich eine Plane auf Fußdruck öffnet, sobald das Pferd Anstalten macht... :wink: Hier ist das noch nicht so, obwohl auch schon gesehen. Sehr viele Kutschen fahren ja nun nicht ständig herum. In ländlichen gegenden muß man aber doch mal mit Pferdeäppeln rechnen. Es könnte ja ebensogut Kuhschei... sein vom Koppelwechsel ! Oder ein verlorener Auspuff ? Oder ein überfahrenes Tier ? Steigst du ab, um den Auspuff zur Seite zu räumen ? Räumst du das überfahrene Tier weg ? fahren wir nicht eigentlich so "weitsichtig" , daß wir ein Hindernis, welcher Art auch immer,frühzeitig erkennen können, um ihm auszuweichen ? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, daß ein Mopedfahrer einen Äppelhaufen übersehen hat und sich noch drauf lang gelegt hat. Die Wahrscheinlichkeit dessen könnte bei 1 : 100.000 liegen von sämtlichen Unfällen mit Mopeds. :roll: Aber man soll nie NIE sagen :wink:

  • Puh, da sind wir ja wohl bei nächsten "Vehrkershindernissen" gelandet. Ich bin schon durch Pferdeäppel gefahren, hab mich aber nicht gelegt. Also es kommt durchaus vor das Pferde die Strassen "verunreinigen". Aber was machen wir mit den ganzen landwirtschaftlichen und strassenbautechnischen Verunreinigungen der Fahrbahn? Schaffen jetzt alle Bauern, die ihre Herde über eine Straße zur Weide treiben, ab? Verklagen wir jetzt alle die Öffentlichkeit wegen Rollsplitt? Da es einige anscheined nicht kapieren, das auch schreckhafte Menschen, Tiere, Kinder, Erholungssuchende etc. gerade in landschaftlich, schönen, ländlichen Gebieten eben auch unterwegs sind, besonders am WE und diese beknackte rücksichtlose Rumknallerei einfach nur dazu führt, das Motorradfahrer, die gemütlich und rücksichtsvoll fahren, Streckensperrungen hinnehmen müssen. Da könnt ich brechen. Für alle die auf Landstraßen nicht mit Pferde oder Kuhscheiße rechnen wollen meine Empfehlung: Knallt über die Bahn, da laufen weder Pferde noch Kühe, noch kleine Kinder oder andere Spaziergänger rum. Sorry, aber leider hab ich grad einen ziemlich dicken Hals.

  • Zodiac Dort werden Schilder aufgestellt "Vorsicht, landwirtschaftlicher Verkehr" und "Vorsicht, Bauarbeiten". Zodiac Wir stellen ein Schild auf, "Vorsicht Viehtrieb". Desweiteren sind all diese Straßenverschmutzer zur Reinigung verpflichtet. Zodiac Wenn die Straßenbaubehörde kein Schild, "Vorsicht Schotter/Rollsplitt" aufgestellt hat: Ja!

    Zitat von Zodiac

    Da es einige anscheined nicht kapieren, das auch schreckhafte Menschen, Tiere, Kinder, Erholungssuchende etc. gerade in landschaftlich, schönen, ländlichen Gebieten eben auch unterwegs sind, besonders am WE und diese beknackte rücksichtlose Rumknallerei einfach nur dazu führt, das Motorradfahrer, die gemütlich und rücksichtsvoll fahren, Streckensperrungen hinnehmen müssen. Da könnt ich brechen.

    Volle Zustimmung! Aber am Thema vorbei. Um beim Thema zu bleiben: Erschrecken von Pferden würde für Motorräder wohl höchstens zur Sperrung des privaten Zufahrtsweges des Reitvereins zum Parkplatz der Gaststätte "Reiterstübchen" zwischen Koppel und Reithalle führen. Grüße Steffen

  • Stjopa Das mag sein, aber: wer in ländlichen Gegenden fährt, sollte sich immer bewußt sein, daß dort auch ländliches Leben herrscht: mehr Radfahrer, mehr Reiter, mehr Kutschen, mehr Fußgänger und damit verbunden auch mehr Pferdeäpfel, Kuhscheiße und Co. Deswegen sind doch nicht alle Verschmutzer und nicht alle zur Reinigung verpflichtet. Beim nächsten Regen sind die Pferdeäppel flüssig und im Graben :wink: Außerdem sind gerade diese normalerweise nicht in einer Konsistenz, die zu Stürzen führt, oder ist einer von Euch schonmal wegen 3 Grashalmen zwischen Pflastersteinen oder so gestürzt :D Ein bißchen gegenseitige Rücksicht würde allen gut stehen. Liebe Grüße von einer reitenden, bikenden, fahrradfahrenden, inlinernden, autofahrenden und spazierengehenden TheWho

  • Ja is klar ... am Thema vorbei. Dann bleibt nur zu hoffen, das sich gefälligst auch wild lebende Tiere an die von Menschen ausgeschilderten Wildwechselschilder halten. So wie der Fall geschildert worden ist, waren leider wieder die Schwachmaten unserer Zunft unterwegs, denn: [quote:3cd66721a5]Die Straßenverkehrsordnung (StVO) schreibt vor, dass der Führer von Pferden im öffentlichen Straßenraum fundiertes Grundwissen und ausreichende Erfahrung haben muss und körperlich und geistig dazu befähigt sein muss. Spätestens nach einem Unfall wird der Kutscher nachweisen müssen, dass er über diese Kenntnisse und Fähigkeiten tatsächlich verfügt. Es ist also jedem dringend anzuraten, einen Lehrgang im Gespannfahren zu machen, um allgemeine Kenntnisse im Umgang mit Pferden und auch die Befähigung zum Gespannfahren zu erlangen. [/quote] Ich gehe mal davon aus, das die Polizei nicht umsonst gegen den/die Motorradfahrer ermittelt und den Fall geprüft hat. Ausserdem ist jeder Überholvorgang mit angemessenem Abstand durchzuführen. Wenn ich Tiere auf der Fahrbahn sehe, heißt das runter vom Gas und angemessen, ruhig und mit entsprechendem Abstand vorsichtig daran vorbei. Zudem, wenn ich manche Irre in ihrer Profilneurose irgendwo lang brettern sehe, sehen die ohnehin keine Schilder. Die könnte man denen auch vor den Kopf nageln. Geschlossene Ortschaft, aber man muss vorm Bikertreffen ja noch en Wheely hinlegen. Das sich alles regelt, weil man ja ein Schild hat, geht meines Erachtens am Thema vorbei. Wir motzen über jede Entmündigung, jammern über jede neue rechtliche Reglementierung, aber einige schreien ja geradezu danach. Rücksichtnahme und Verantwortung, aber bitte nur dort wo es ausgeschildert ist. Na Klasse. Und genau diese Rückssichtlosigkeit führt unter anderem mit zu Streckensperrungen. Da hilft auch kein Erbsenzählen. Und wie oft fordern gerade wir Biker Rücksicht von anderen? Motorradfahrer töten nicht? Wir sind die Opfer? Wenn ich so etwas lese zweifel ich immer heftiger an dieser These.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!