Pyrenäen Mai Juni 2017

  • Hallo ! Ich träume und plane eine Tour in die spanischen Pyrenäen. Mit Motorrad war ich bislang noch nicht in Frankreich und Spanien und freue mich über Mitfahrer die vielleicht schon Erfahrung, Sprachkenntnisse oder nur gute Laune mitbringen. Zum Übernachten nehme ich ein Zelt mit, aber zumindest auf spanischer Seite fand ich bislang immer einfache Zimmer (aber da war ich zu Fuß unterwegs). Ziele sind für mich Millau (Brücke und Gorges du Tarn), Ripoll (ne Freundin besuchen), Montserrat, Andorra, Somport, Saint-Jean-Pied-de-Port, San Sebastian, Lourdes. Was sich davon in der kurzen Zeit anfahren lässt - ich habe keine Ahnung. Die Rückfahrt soll jedenfalls auch keine Gewalttour werden. So weit meine Ideen. Für Anregungen jeder Art bin ich dankbar! Liebe Grüße TOM

  • Hallo Tom, fahr keinesfalls im Mai in die Pyrenäen, ich war dort Ende Mai 2007 und hatte dort heftiges Wetter. Ende Juni ist sicherer. Wir landeten im Schneegestöber und konnte den Tourmalet nicht anfahren. Siehe Foto. Also träume nicht sondern plane für diese weite Tour zuverlässig. Gruß Dieter:yahoo:

  • Oh je. Das sieht ja frostig aus. An das Wetter auf den Pässen habe ich nicht gedacht. Danke für den Tipp! 2011 hatte ich ab 1800m Restschnee auf Wanderwegen. Die Straßen waren aber frei. Meine Urlaubszeit liegt aber nun fest: 24. Mai bis Pfingsten. Womöglich biege ich dann kurzfristig Richtung Provence ab oder ins Hinterland von Barcelona, da kenne ich schon etwas. :good:

  • Hallo Dieter Nochmal Danke für den Tipp. Also mir ist jetzt klar, dass das Wetter mitspielen muss. Mir ist die südliche, (spanische) Seite auch lieber. Da kann ich mich wenigstens etwas verständigen. Als roten Faden habe ich die N-260 erkoren, davon kenne ich ein paar katalanische Teile. Einige sehenswerte Strecken und Ziele, rechts und links davon, habe ich schon herausgesucht. Die französische Seite muss ich noch weiter recherchieren. Die Anfahrt möchte ich ab Lyon auf Landstraßen machen, Ardeche, Cevennen (Gorges du Tarn, Millau), an Perpignan vorbei über die D115 nach Ripoll. Bis Lyon bin ich mir nicht schlüssig wie ich den Kompromiss zwischen Vorwärtskommen und Erlebnis gestalte. Wenn ich je 4 Tage für die An- und Abreise plane, bleiben noch 5 Tage in den Pyrenäen. Ich glaube da ist dann noch Zeit für Foto, Strand und Café con leche. Was meinst du? Bin ich da auf dem richtigen Weg? Liebe Grüße TOM :scratch:

  • Hallo Tom, da nimmst Du in 2 Tagen 1.200 km unter die Räder. Das ist zu schaffen, aber nur mit Autobahn! Ich plane im Moment, bei klirrender Kälte ist das ja angenehm, meine Reise ins Massif Central südlich von Clermont-Ferrand. Eigentlich schade, daß Du dann nur 5 Tage für dort unten hast. Und besuche unbedingt die Küste zwischen Collioure-Port Vendres-Cadaques, kurvenreich und hochinteressant. Gruß Dieter :yahoo:

  • FERNWEHHHHHHH Danke für die Filme. Die machen Lust. Den verlassenen Bahnhof kenne ich, da oben, am Somportpass, begann ich meinen Jakobsweg und ich bin auch an Yesa vorbeigekommen. Roncesvalles habe ich auch wiedererkannt. In Cadaqués war ich baden, in Hendaye auch. Am liebsten würde ich gleich losfahren. :rose: :rose: :rose: :rose: Ein Blumenstrauß für euch! Danke!

  • Eine Seite mit Informationen und Beschreibungen zu sehr vielen Pässen bzw. lohnenswerten Strecken, sortiert nach Regionen und mit Übersichtskarte. Einfach mal durchklicken. Hier mal beispielhaft eine Strecke im Nationalpark Ordesa y Monte Perdido, welche ich bedenkenlos empfehlen kann. Paßt sehr gut, wenn Du auf der spanischen Seite von Ost nach West fährst. Andersrum nicht, da Einbahnstraße. http://www.schmeissfliege.de/V…el_Vellos-S2-F54-E630.htm Auf dieser Seite wirst Du auch Bestätigung finden, daß die N 260 in Spanien weitestgehend eine gute Idee ist. Gruß Thorsten

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!