Auspuff ohne Seilzüge zur Drosselklappensteuerung => Problem?

  • Hallo, auf der Bayerwaldtour ist mir ja durch unerklärliche Weise während der Fahrt mein Auspuff abhanden gekommen, gell Marco_RUX76 :whistle: :whistle: Da die Originaltüte noch unbenutzt vorhanden war, habe ich diese ja Freitag Abend meinen Schrauber kurzerhand draufstecken lassen. Er meinte, die Seilzüge zur Drosselklappensteuerung wären wohl nur für die Geräuschreduzierung (wobei der ja eh recht leise ist...). Im Netz hab ich gelesen, dass angeblich das doch auch etwas mit besserem Drehmoment im unteren Bereich zu tun hätte. Aus Zeitgründen (ich musste ja wieder zur Tour zurück und er meinte, bis das orgentlich abgestimmt ist dauerts...) hat er mir die Tüte eben ohne die Seilzüge rangeschraubt. Nun die Fragen: 1. Ist das, was man über "besseres Drehmoment" liest überhaupt relevant? Die Zubehörtüte hatte ja gar keine solche Klappe... 2. Ist es ein Problem, ohne die Seilzüge zumzufahren und wenn ja, wann droht welcher Ärger? Danke für eure Antworten und Grüße vom Flo, der aktuell mit der wohl "schönsten" Schultüte der Welt unterwegs ist ;-)

  • Die Klappe macht meines Wissens zwei Sachen durch "schließen" bei niedrigen Drehzahlen und "öffnen" bei hohem Luftdurchsatz: a) Geräuschreduzierung bis zur Geräuschhomologationsdrehzahl (geschlossen bis afair irknwo um 50% Nenndrehzahl) b) Abgasrückstau (geschlossen) bei niedrigen Drehzahlen zwecks Drehmomenterhöhung, frei Atmen (offen) bei höheren Drehzahlen mit erhöhtem Luftdurchsatz Was passiert, wenn die Klappe nicht angesteuert wird, ergibt sich aus dem Zustand der Klappe wenn sie nicht angesteuert ist. Entweder sie ist offen, dann fehlt vielleicht etwas Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen dafür ist Deine Madame auch untenrum etwas lauter. Oder sie ist zu, dann hast Du untenrum volles Drehmoment und oben fehlt etwas Leistung sowie die entsprechende akustische Funktionsquittierung. Deinem Empfinden nach scheint die Klappe eher zu zu sein... (O-Ton Gedächtnisprotokoll: "Scheiße wenn man nicht hört dass man Gas gibt")

  • Bei der 636er Ninja wie auch bei der z1000 waren die klappen ohne Züge daueroffen. Unterschied hat man da nicht wirklich gemerkt. Ist dir denn beim fahren etwas aufgefallen? Wirklich lauter werden die meiner Meinung nach mit offenen Klappen auch nicht. (Also ich hab hinter dir nichts gehört B-) ) Ich würde mir da jetzt keine größeren Gedanken drüber machen... außer vielleicht über die "schöne" Optik....

  • Danke für die bisherigen Ausführungen, die Klappen sind schon offen, wahrscheinlich ist der Auspuff auch lauter als ganz normal meine Einschätzung war relativ zur Zubehörtüte. Die Optik ist tatsächlich eher das, was mich stört, aber ich könnte mir auch vorstellen das so zu lassen... Steht noch nicht fest. Dann müßte ich Marco zwar jedes mal, wenn ich von euch wieder gemobbt werde, Vorwürfe machen, aber damit käme ich schon klar.. B-) Ich frag mich halt ob der jetzige Zustand bei einer Kontrolle ein Problem wäre, sei es durch Polizei oder Tüv...

  • Wenn die Klappen offen sind ist das überhaupt kein Problem. Da gibts auch bei einer Kontrolle keinen Ärger. Ich hatte an der alten 10er auch nen Leo Vince verbaut. Da wurden die Züge einfach ausgehängt und fertig. Solange du den Vorschalldämpfer dran hast ist sie sowieso leise genug. Gruß Jochen

  • [quote quote=483863]2. Ist es ein Problem, ohne die Seilzüge zumzufahren und wenn ja, wann droht welcher Ärger?

    Zitat [/quote] Ganz klar - JA. Der Original-ESD hat mit den Seilzügen die Betriebserlaubnis. Werden Änderungen daran vorgenommen, wie z.B. dass die Seilzüge ausgehängt werden, erlischt die Betriebserlaubnis. Bei einer Kontrolle sinds dann 90 Euro und die Weiterfahrt kann unterbunden werden, dann heisst es die Seilzüge einhängen oder einen anderen ESD mit ABE anbauen.

  • [quote quote=483869]Dann müßte ich Marco zwar jedes mal, wenn ich von euch wieder gemobbt werde, Vorwürfe machen, aber damit käme ich schon klar.. B-)

    Zitat [/quote] Damit käme ich auch klar ;-) Bei mir ists nicht die Klappe sondern der Motor und der Krümmer :cry: Da ists dann nicht bei ner Kontrolle das Problem sondern beim Anlassen schon :scratch: :cry:

  • um das Thema noch mal aufzugreifen... ich habe das damals an meiner GSX R 1000 so gemacht: Tank hoch, Zündung an. Beim Einschalten der Zündung bewegt sich der Stellmotor der Auspuffklappe (saß damals unterm Tank), nun schauen das die Stellung der kompletten Öffnung erreicht ist und schnell die Zündung aus. Der Motor bleibt dann geöffnet stehen. Steckverbindung lösen und die Stecker darin mit einer Schleife überbrücken. Abisolieren und fertig... Damals dann G Pack rein und n K+N, den Eprom überschrieben (statt dem teuren PC) und die Karre war optimal eingestellt von der Leistung. Sollte so eigentlich auch bei den anderen Bikes gehen. Nur Yamaha is da wegen der Exupwalze anders, wenn ich das noch richtig weiss... nun als Chopperfahrer brauch ich sowas ja nicht mehr nä...;) LG

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!