Beiträge von zweiradler

    Um 800 km Tagestouren sind normal.... für mich.

    Es sind immer einige Km bis ich von z.H. da bin wo es schön ist.:(


    Der Windschutz auf der RS ist absolut ausreichend. Scheibe hochstellen und Ruhe ist am Helm.

    Ich habe an meiner den Lenker der R 1200 R verbaut.

    Fahre damit ermüdungfrei.

    Die RT hat mir zuviel Plastik, ist zu sehr Reisebomber.

    Dagegen wirkt die RS total zierlich.

    Beim Fahren merkt man es dann!

    Zu den Motoren:

    Der Ältere 1200er ist Kampferprobt. Den Neuen 1250er gibts noch nicht ganz so lange.

    Am Anfang des Jahres hatte ich ne Proberunde mit dem Neuen.

    Das Klacken der Ventilsteuerung stört mich etwas und auch das Zwitschergeräusch dass der Motor macht.

    So ist dann wieder eine 1200er RS geworden.

    Ach ja, den Sitz gibts in 3 verschiedenen höhen.

    780/800/820mm...meine ich.


    Viel Spaß dann beim Probieren und entscheiden:)

    Gestern war ich u.a. an der Mosel unterwegs.

    Kurz vor einer Ortschaft lief ich auf ein Gruppe Gelbschilder auf.

    An einer engen Stelle, in Treis Karden, haben dann 2 aus dieser Gruppe erstmal mehrfach in den Begrenzer gedreht.

    "Hey, die Bekloppten sind da!" sollte das wohl signalisieren.

    Hätte denen am liebsten direkt vor den Schädel gehauen.

    Da wäre die Rennleitung mal nötig gewesen.

    Mopeds kassieren und sofort in der Mosel parken/versenken.

    (Weiß natürlich das versenken nicht geht. )

    Oder einmal mitm dicken Trecker drüber huschen.....;)

    Bevor jetzt jemand aufschreit: Mit bekloppt meine ich nur die Beiden die Krach gemacht haben.

    Mopedfahren soll/muß Spaß machen. Schliesslich ist es ja ein Hobby.

    Wenns dazu nötig ist mal über die Stränge zu schlagen dann ist das eben so.

    Nur weil man schneller ist als erlaubt, an Stellen die das auch zulassen,

    dann ist man vielleicht ein Schneller aber noch lange kein Raser.


    Ich habe für mich festgestellt das ich unaufmerksam werde wenn ich rumeiere. Also lieber mit allen Sinnen geschärft lebensbejahend schnell als unaufmerksam und nur vorschriftsmässig.


    Ausserdem halte ich es mit Walter Röhrl.

    "Nur ne sauber gefahrene Kurve ist ne schnelle Kurve."


    Leuts, lasst uns Sprit verbrennen solange wir das noch dürfen!:)

    Ich sehe es mal ganz einfach so:

    Jeder Politiker braucht seine Daseinsberechtigung und möchte auch wieder gewählt werden. Also muss er was tun. Ob mit Sinn oder Unsinn spielt keine grosse Rolle.

    Wenn sich nun einige Bürger über Lärm beklagen, dann ist das doch ein

    willkommenr Anlass tätig zu werden.

    Flüglärm, Zuglärm,Laubbläserlärm etc. kann man nicht viel machen also

    erklärt man die Motorradfahrer und Autofahrer zu Gegnern gegen die vorgegangen werden muß. Und wenn sich keiner wegen Lärm beklagt dann nimmt man eben eine krasse Unfallstatistik als Grund.


    Auch noch Geld dabei verdienen; sehr willkommen bei den klammen Kassen. Also geschwindigkeit runter und kontrollieren.

    Das geht dann mitunter so weit das beispielsweise von 70 auf 50 reduziert wird ohne dabei an die "Grüne Welle" zu denken.

    Also schönes rumstehen an fast jeder Ampel. Ist ja nicht so schlimm.

    Es macht ja schliesslich jeder seinen Motor aus wenn rot ist.


    Leute, wundert euch über nix mehr. Da rauchen zig hundert Köpfe und suchen nach Möglichkeiten Geld zu ziehen und die Mopeds von der Strasse zu bekommen.

    Wehe uns Mopedfahrern wenn Grün mal richtig was zu sagen hat!

    Noch steht das gute Stück ja in der Werkstatt.

    Es sollte dann doch kein Problem sein den Bezinhahn zu reinigen.

    Wenn der noch nie draussen war wird er bestimmt nicht mehr sauber sein.

    Die Spritleitung zum Vergaser würde ich, sofern nicht schon geschehen, direkt erneuern und die Kontrolle der Tankbelüftung ist eh kein Hexenwerk. Deckel auf lassen und gucken was die Drehzahl macht.


    So würde ich es tun bzw. beauftragen.


    Ich hatte mal ein Motorenproblem beim Auto.

    Werkstatt meinte....Turbolader austauschen.

    Dann selber "nur" mal richtig unter die Haube geschaut.

    Und siehe da...ein kleiner Unterdruckschlauch war an einer Stelle durch gescheuert und da sich kein Unterdruck mehr aufbauen konnte wurde ein Bauteil nicht mehr betätigt.

    Die Werkstatt hätte mich wahrscheinlich ausgezogen.

    So waren es dann 4,50€ und einmal Hände waschen.


    Oft wird zuerst nach dem Kompliziertesten und Teuersten geguckt.

    Wenn man drauf angewiesen ist der Werkstatt zu vertrauen....ohoh.


    Ich will niemandem was unterstellen aber es gab schon einige schlechte Erfahrungen.


    An richtige Schrauber zu geraten ist inzwischen zur Glücksache geworden!

    Also ...kleine Ursache, grosse Wirkung.

    Bin mir ziemlich sicher das es hier auch so sein wird.


    Sorry, der zweite Teil war etwas am Thema vorbei.;)

    Also, Kontrolle wegen des Unterdruckes im Tank und prüfen ob genug Sprit aus dem Hahn läuft.

    Vor allem das der Sprit kontinuirlich, in ausreichender Menge läuft!


    Oft sammelt sich im laufe der Jahre Schmutz am/im/vor dem Bezinhahn an. Das ist dann ungefähr so wie Haare im Abfluss.


    Wenn sie lange gestanden hat (hab eben mal gelesen)könnte Rost der Übeltäter sein. Blechtank oder Alutank? Mal ein Magnet dran halten.


    Bin sehr gespannt!

    Wie hoch dreht sie in den unteren Gängen?


    Du schreibst, wenn du über 100km/h kommst zickt sie rum. Drehzahl??


    Eigentlich müsste das Problem auch drehzahlabhängig sein!

    Wenn du sehr früh schaltest kanns natürlich sein daß es bis jetzt nicht aufgefallen ist.


    Was die Steuerkette angeht würde ich sagen: entweder in allen Gängen ab gleicher Drehzahl das Problem oder Steuerzeiten ok.


    Tippe nach wie vor auf Tankbelüftung. Schlauch dicht oder abgeknickt.


    Hat die gute noch nen Benzinhahn? Wenn ja dann könnte es sein das der nicht genug durchlässt.

    Denke es hat auf jeden Fall was mit Spritmenge zu tun.