REIFENFREIGABEN DER HERSTELLER

  • Tjaaa.....

    Das ärgerliche ist ja:
    Wo bitte ist die Schwierigkeit die Zoll Angabe in das metrische Gegenstück umzurechnen?

    Das sollte doch ein Amtliches Kontrollorgan auch hinbekommen im Fall einer Kontrolle...

    Ich hab ja jetzt keine größeren, breiteren oder kleineren Reifen drauf...
    Es ist exakt die gleiche Größe....es steht nur anders drauf... X/

  • Naja.....nur weil mein Reifen 2 Wochen zu neu ist machen die jetzt so einen aufriss...

    Hätte ich statt 0220 die 5319 auf dem Reifen stehen, wäre es völlig legal und egal....

    Auf dem Reifen klebte auf der Lauffläche ein Aufkleber:
    100-90/18 ^= 3.50/18 (das entspricht-Zeichen bekomm ich mit der Tastatur nicht hin... :D)

    Das heißt doch, das die Größe stimmt...oder nicht?

  • Es soll ja Reifen geben, bei denen die beiden Angaben auch auf der Flanke stehen.

    Ich für meinen Teil würde damit fahren, den Aufkleber dabei habend. Es geht ja hier nicht um eine andere Größe, nur um ein anderes Maßsystem. Denke nicht, daß Du bei einer Kontrolle Probleme kriegst.


    Falls doch: So viel ich weiß, ist das Thema durchaus rechtlich anfechtbar, da ist das letzte Wort wohl noch nicht gesprochen.

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Leider hab ich den Aufkleber von der Lauffläche abgezogen und dabei zerstört... :rolleyes:

    Ich hab ja jetzt die Erlaubnis schriftlich...ich muss mir "nur" noch die Betriebserlaubnis erteilen lassen, also die Fahrzeugpapiere berichtigen lassen....

  • Den Vorderreifen gibt´s in dieser Zoll-Größe nur noch von Heidenau, ...

    Sicher? Es geht doch um 3.50-18, die gibt's als BT45F und ME77F, explizite Vorderreifen. Bei meinem letzten BT45F (3.25-19) stand die Größe noch in Zoll drauf.


    OK, ich nehme an, es geht um einen Geländereifen? Dann sieht die Sache tatsächlich anders aus. Bisschen mau, sozusagen... :S

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Ja, für die VT.
    Interessieren würde mich das schon.

    Aber jetzt ist das Thema für mich eigentlich schon erledigt.
    Hab ja jetzt alle Papiere zusammen für die Eintragung.
    Muss ja nur noch zur Zulassung. ;)

  • Aber jetzt ist das Thema für mich eigentlich schon erledigt.
    Hab ja jetzt alle Papiere zusammen für die Eintragung.
    Muss ja nur noch zur Zulassung. ;)

    OK, aber wo kommen wir denn da hin, wenn man sich jetzt schon einen genehmigten Reifen nochmal gegen Geld eintragen lassen muß. Das gilt doch dann nur für genau den einen Typ, oder?


    Bei mopedreifen hätt's noch 5 x BT45F gegeben, andere im Netz führen ihn auch noch.

    BT45F_3.50-18.jpg

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Dann hab ich nicht ausgiebig genug gesucht...musste ja auch schnell gehen weil ich nen TÜV Termin hatte und die Profiltiefe übersehen hatte... :D

    Ich bekomme jetzt eingetragen das ich jeden Reifen fahren darf der eine Freigabe vom jeweiligen Reifenhersteller hat.
    Von daher ist die Sache für mich jetzt erledigt.

    Aber laut TÜV muss für Fahrzeuge ohne EG-Typgenehmigung und Reifenbindung im Schein (oder wenn eine andere Reifengröße aufgezogen wird) der aufgezogene Reifen eingetragen werden oder die Reifenbindung ausgetragen werden.
    Egal was in der Reifenfreigabe steht.
    Ausser der Reifen hat eine DOT vor dem 1.1.2020...
    Dann geht das auch mit der Freigabe....


    Fahrzeuge mit EG-Typgenehmigung dürfen alles aufziehen was die Angaben zu den Reifeneigenschaften (Größe, Speed- und Lastindex) einhält oder übertrifft und brauchen keine Freigabe.
    Auch dann nicht, wenn eine Reifenbindung eingetragen ist.

  • Ich muss morgen mal schauen, was auf den Reifen meiner SR steht. Ich meine, da waren auch doppelte Angaben.

    Leider nicht, jedenfalls nicht auf meinem BT45F, nur die Zollgröße 3.25-19.


    Ich hoffe tatsächlich, daß das Thema noch nicht zu 100% durch ist. Dachte bisher auch, daß ich kein Problem habe, weil keine Reifenbindung vorhanden. Aber wenn das auch auf Zoll gegen Metrisch ausgedehnt wurde, dann gute Nacht um Sechse.


    Die Freigaben der Hersteller gelten natürlich immer nur für Kombinationen mit ihren eigenen Produkten. 2018 hätte ich gerne mal einen Pilot Activ für hinten genommen, war aber genau zum TÜV nicht lieferbar. Nun ist das ein schlechtes Beispiel, denn es gibt ihn in 4.00-18, also muß ich nix eintragen lassen. Aber was, wenn mal irgendwann nicht mehr... 8|

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Tja, auf dem Hinterreifen steht die Zollangabe für die Breite, vorne habe ich die Breite in der cm Schreibweise. Es sind keine Doppelangaben auf dem (ME) Reifen. Der TÜV hat bis jetzt nix bemängelt..

    Irgendwann kriege ich ihn..

  • Welchen Reifen hast Du denn vorne drauf? Ich hatte da noch nie einen metrischen. Den originalen 3.50-19 gibt's ja mittlerweile wirklich kaum noch, ich nehme halt 3.25-19.


    Tja, je mehr man einsteigt, desto größer wird der Frust. Überall wird von Liberalisierung bzw. Deregulierung gesprochen, aber hier hat es eine erfolgreiche Lobby tatsächlich geschafft, das Rad (sic!) zurückzudrehen. Da könnte man doch glatt auf den Gedanken kommen, eine Petition zu starten (die gab es bereits, hat nicht sehr viel Zulauf erhalten), oder eine bestimmte Partei zu wählen...<X

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Ein neuer BT45 war nicht mehr aufzutreiben, weil es jetzt den BT46 gibt...;)

    Es sieht so aus, als ob Bridgestone den BT45 durchaus noch weiter anbietet, aber nicht mehr in allen Größen. Meinen 3.25-19 gibt es z.B. nicht mehr, da müßte ich einen BT46 nehmen.


    Was ja wohl kein Problem wäre, da dieser eine Weiterentwicklung zu sein scheint. Und auch nicht teurer ist... :)

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Welchen Reifen hast Du denn vorne drauf? Ich hatte da noch nie einen metrischen. Den originalen 3.50-19 gibt's ja mittlerweile wirklich kaum noch, ich nehme halt 3.25-19.


    Tja, je mehr man einsteigt, desto größer wird der Frust. Überall wird von Liberalisierung bzw. Deregulierung gesprochen, aber hier hat es eine erfolgreiche Lobby tatsächlich geschafft, das Rad (sic!) zurückzudrehen. Da könnte man doch glatt auf den Gedanken kommen, eine Petition zu starten (die gab es bereits, hat nicht sehr viel Zulauf erhalten), oder eine bestimmte Partei zu wählen...<X

    Den ME77 (?). Damals hieß es, der entspricht dem 3.50er.

    3.25 ist ja wirklich eine andere Dimension.

    Aber anscheinend auch erlaubt, das wusste ich auch noch nicht.


    Eine bestimmte Partei kommt für mich nicht in Frage.

    Irgendwann kriege ich ihn..

    Einmal editiert, zuletzt von W.E.Coyote ()

  • Ja, für den 3.25er gibt es eine Freigabe von Yamaha. Davon hatte ich in den 90ern gehört und mir eintragen lassen. Das sollte eine bessere Handlichkeit ergeben, außerdem gab es schon damals mehr Auswahl mit dieser gängigen Größe.

    Nun kann ich nur hoffen, daß der noch lange angeboten wird. Ich hab nämlich keine Lust, mich auf einen bestimmten Hersteller oder gar Paarung beschränken zu müssen.

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Ich hab nämlich keine Lust, mich auf einen bestimmten Hersteller oder gar Paarung beschränken zu müssen.

    Das hatte ich auch nicht.
    Deswegen steht bei mir jetzt dann im Schein, das ich Freigegebene Reifen fahren darf, wenn die Freigabe mitgeführt wird.
    Für mich bleibt damit dann alles so wie es vorher mal war... ^^

  • Ja, für den 3.25er gibt es eine Freigabe von Yamaha. Davon hatte ich in den 90ern gehört und mir eintragen lassen. Das sollte eine bessere Handlichkeit ergeben, außerdem gab es schon damals mehr Auswahl mit dieser gängigen Größe.

    Und? Ist er handlicher?

    Irgendwann kriege ich ihn..

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!