Lockdown Teil 2

  • Nun haben wir den Beginn vom Lockdown Teil 2.

    Restaurants mü§§en wieder mindesten 4 Wochen schlie§§en und Treffen darf man sich nur noch mit Personen aus einem 2. Haushalt max. 10 Personen.


    Sch..§§ Corona

    Einmal editiert, zuletzt von Heiner ()

  • Das Schlimme an der Sache ist, das der Großteil, der von den Regierungsmedien eingelullten Bevölkerung diesen Schwachsinn über sich ergehen läßt und unwiedersprochen hinnimmt.

    Anstatt den Wichtigtuern in Berlin mal ordentlich in den Allerwertesten zu treten.


    PS... mimi, mimi...bitte bleibt Zuhause ( mir kommen die Tränen ;()

    und laßt um Gottes Willen die Mopetten stehen ( warum auch immer:/)

    Laut ist out...:saint:...aber leise ist Scheiße:evil:

  • Ich mach beim Lockdown nicht mit, ist mir zu dir, ich bleib lieber daheim... ;)


    Ist schon Mist, alles so weiter laufen lassen endet aber vermutlich auch in einer Scheiss Situation..


    Immerhin weniger restriktiv wir im Frühjahr hatten und schon angekündigt mit ziemlichen Wirtschaftshilfen.. wobei die ja auch bezahlt werden wollen...


    Jetzt wird jeder noch schnell das Wochenende nutzen, damit der Verzicht am Montag dann einfacher fällt 🤣

  • Jetzt wird jeder noch schnell das Wochenende nutzen, damit der Verzicht am Montag dann einfacher fällt 🤣

    Ich werde am WE auf jeden Fall noch eine Tour drehen!!🙂

    Ich bin gegen Zungenrausstrecker,Mittelfingerzeiger und Essensleichenposter;)Eigentlich bin ich gegen alles!:|

    Einmal editiert, zuletzt von UrAltRocker ()

  • In den Allerwertesten treten ist gut! Bitte ordentlich fest!


    Nämlich genau denen, welche mit ihrer Ignoranz und Selbstherrlichkeit diese Scheiße verursacht haben.

    Hätte jeder sein Hirn eingeschaltet, Vorsicht walten lassen und die Maske entsprechend getragen, bräuchten wir kleinen Lockdown. Denken ist jedoch leider völlig aus der Mode gekommen. Wer am lautesten Schreit hat Recht.


    Der Lockdown ist aber das einzige Mittel, die uneinsichtigen Trottel halbwegs zu bändigen. Natürlich sind die Anständigen - wie überall - die Leidtragenden. Aber das ist leider überall so.


    Jetzt lasst uns alle die Ärsche 4 Wochen zusammenkneifen und das Schlimmste für die Winterzeit verhindern, sodass hinterher alles wieder öffnen kann.

    Wer kann, holt sich 1x die Woche sein Mittagessen vom Haus-und Hofrestaurant, und stundet seinem Fitness-Studio die Auszeit, um sie dann zu besseren Zeiten wiederzubekommen. so haben diese auch eine Chance, die Zeit zu überleben.

    meep meep

  • Leider ist auch dieser Lockdown nur von wenigen Politikern beschlossen worden.

    Ärzte u. Virologen, die diese Ma§§nahme kritisch sehen, wurden nicht angehört:thumbdown::thumbdown::thumbdown:


    In dieser Zeit findet leider in vielen Bereichen keine wissenschaftliche Disku§§ion mehr statt. Siehe Prof. Hendrik Streek, er war der erste der wissenschaftlich an das Problem Corona rangegangen ist und zuerst von Medien u. Politik beherschenden Virologen attakiert wurde. Im Nachhinein haben sich seine Ergebnisse bestätigt. Ein Wissenschaftler der nicht auf den Panikzug aufgesprungen ist sondern sich an Fakten hält.

  • 4 Wochen den Arsch zusammen kneifen wäre ja ok, nur was ist dann?

    Alle Eingesperrten überrennen dann die Geschäfte um Weihnachtsgeschänke zu kaufen.

    Und schon geht es von vorne wieder los. Wir schleppen uns durch die Weihnachtszeit um dann im Januar den Laden wieder dicht zu machen.

    Einmal editiert, zuletzt von RoDo ()

  • Kein Geschäft hat zu, die Versorgung wird aufrecht erhalten. Keiner wird eingesperrt. Jeder kann einkaufen. Sogar Klopapier :D:D



    Heiner, deine Referenz (Prof. Streek) kenn ich jetzt nicht. Und du schriebst es selbst: "Im Nachhinein".

    So etwas wie aktuell gabs noch nie. Wir haben keine Erfahrungen, die machen wir gerade. Und das man im Nachhinein schlauer ist, liegt in der Natur der Sache.

    Abgesehen davon haben Politiker aller Bundesländer mit entschieden. Soo wenig waren es dann doch nicht.

    Ich möchte ehrlich nicht in der Haut von Angie & Co. stecken. Sie müssen entscheiden, ob links oder rechts rum. Ob das dann richtig oder falsch war, stellt sich hinterher erst raus. Wenn man aber keine Erfahrung hat, entscheidet man eher defensiver. Es sei denn, man heißt Trump, und sein Volk geht einem am A... vorbei.


    Wir sehen gerade, wie die Zahlen (was auch immer sie aussagen) exponentiell in die Höhe schnellen. Wir können jetzt schon nicht mehr nachverfolgen, wer sich wo angesteckt hat (und wo die Kette hingeht). Sehen wir weiter zu, ohne was zu machen, denke ich schon, dass das Gesundheitssystem kollabiert.

    meep meep

    Einmal editiert, zuletzt von Roadrunner72 ()

  • Ist schon spektakulär was die Massenverblödungsmedien in manchen Köpfen so anrichten. Es wird alles nachgeplärrt was die " aktuelle Kamera" so vorgibt. Ist fast wie früher. Da wurde auch Angst und Schrecken verbreitet um das Volk klein zu halten.

    Nun ja...manche Leute gefallen sich halt in der Rolle als Kanzlerinzäpfchen<X

    Laut ist out...:saint:...aber leise ist Scheiße:evil:

  • Sensibles Thema, da es verschiedene, aber unversöhnliche Lager gibt.


    Auf die Dame und Herren in Berlin zu schimpfen, mag allgemeinen Beifall generieren, lenkt aber von der Tatsache ab, dass für die Ausbreitung des Virus allein die Bevölkerung verantwortlich ist. Einige verhalten sich dabei wie trotzige Kinder.


    Wir konnten zweimal die Entwicklungen im benachbartem Ausland erleben und dank Vorlaufzeit Maßnahmen treffen. Das erste Mal glückte das halbwegs; in die zweite Welle gingen wir aber sehenden Auges, weil manche nicht bereit waren auf gewisse Annehmlichkeiten zu verzichten.


    Das Problem sitzt nicht in Berlin - das Problem sind wir.


    Fool me once, shame on you. Fool me twice, shame on me!

    Einmal editiert, zuletzt von Mikael ()

  • Ist schon spektakulär was die Massenverblödungsmedien in manchen Köpfen so anrichten. Es wird alles nachgeplärrt was die " aktuelle Kamera" so vorgibt.

    Gasmann,


    Du magst eventuell recht haben. Auch auch Du plapperst nur Dinge nach, die Du irgendwo aufgelesen hast und Dir schlüssig erscheinen.

  • Es macht mich traurig dass es wieder zum Lockdown kommt.

    Das Vertrauen zu unseren Politikern ist schlicht und ergreifend nicht vorhanden. Was die sich aber meiner Meinung nach selber hart erarbeitet haben.

    Auch finde ich die unterschiedlichen Meldungen verwirrend. Angebliche positive Tests die eigentlich negativ waren ?

    Was aber, wenn es wirklich so schlimm ist ? Wie Pest, Seuche oder ähnliches?

    Ist es da nicht gut vorsichtig zu sein ?

    Ehrlich gesagt kann ich es eh nicht leiden wenn mir eine fremde Person ins Genick hechelt beim einkaufen zB. Abstand zu fremden Personen halten finde ich gut 😊

  • Das Problem sitzt nicht in Berlin - das Problem sind wir.

    Wenn du damit sagen willst dass allen klar sein muss , dass wir die Infektionen nur reduzieren können , wenn wir kontakte reduzieren , dann stimmt deine Aussage .

    Jedoch ist dafür eine Allgemeingültigkeiten Vorgabe (durch Politik und Fachleute) sehr sinnvoll . Damit dann auch alle am gleichen Strang ziehen .

    Diese sollten von jedem nachvollziehbar und in ihrer Gesamtheit schlüssig sein !!

    Denn nur dadurch erreicht man die nötige Akzeptanz in der Breite der Bevölkerung .

    Leider ist diese schlüssigkeit in den Maßnahmen nicht gegeben .


    Beispiel ... der Schüler steht morgens im vollen Schulbus , sitzt dann mit 25 Mitschülern im Klassenraum , um dann nach sechs Stunden wieder im überfüllten Schulbus nach Hause zu fahren . ... nun beginnt die Freizeit und damit beginnen die Kontaktverbote , mit der Folge , dass er sich mit 10 Mitschülern von morgens oder dem Bus nicht mehr draußen im Park treffen darf .

    Dieses verbot wird der Jugendliche nicht verstehen, nicht akzeptieren und von daher , wenn keine Kontrolle da ist , auch nicht umsetzen .

    Noch n Beispiel ..... der normale Arbeitnehmer sitzt ggf morgens 1 std im vollen pendlerzug , dann mit 30 Kollegen 8std auf Abstand in der Werkshalle , dann abends wieder im vollen pendlerzug . Das geht 5 Tage so .

    Am Samstag Abend soll er nun in seiner Kneipe kein Bier mehr trinken . Ok, die wird zwangsgeschlossen ...also kein Bier in Gesellschaft am Samstag

    . Und das Sonntags Mittagessen mit seinen beiden Kinder (die beide mittlerweile nen eigenen Haushalt haben) darf nicht sein weil ja 3 Leute aus drei Haushalten .

    ... ob er wohl das kontaktverbot am Sonntag einhält , weil es aus infektionsschutzgründen sinnvoll ist ?

    Und dann ist da noch das innerdeutsche Reiseverbot .. Geschäftsreisen und reisen von Schüler/Studenten zur Uni sind erlaubt , privatreisen nicht .


    Das Haus brennt und das Feuer breitet sich aus und Mann löscht (normale Arbeitswoche) an zwei von 7 Tagen ...

    🤷‍♂️.... da wird das Haus abbrennen trotz des Verzichts in der Freizeit .


    Der lockdown ... um diese Welle zu brechen/die Spitzen zu kappen .... klingt sinnvoll , hart aber evt sinnvoll . Aber ich befürchte , dass dieser halbe Kram , dieses Flickwerk was die Politik heute hervorgebracht hat , wird in der Wirkung , den Ärger und Verzicht nicht rechtfertigen .

    ..... und dann begründen Sie dieses auch noch mit

    „Weihnachtenheilewelt omaopamamapapaenkel“<X



    Ich bin sehr gespannt wie die Gerichte die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen einordnen .

    (Grad hinsichtlich der Frage ob es verhältnismäßig ist nur Freizeit-private Kontakte-Kultur zu beschränken und Wirtschaft und Bildung im infektionsschutz komplett auszuklammern/// und das Argument dass es in betrieben und Schulen ja Hygiene Konzepte gibt wird nicht greifen, denn das haben z.B. Hotels auch )

    Einmal editiert, zuletzt von rudiratlos ()

  • Aktuelles Tagesschau-Video von Heute, wo sich u.a. Prof. Streeck äußert

    https://www.youtube.com/watch?v=Rq6Mte99V-o

    sualkbn Danke für den Link. Hab mir die ganze Pressekonferenz angeschaut.


    Die Aussagen der Ärzte u. Virologen sind für mich komplett nachvollziehbar. Ich hoffe, das unsere Politiker es sich auch anschauen und nachdenken.


    rudiratlos das hast du gut beschrieben, das Virus werden wir noch lange haben und mit Lockdowns alle 8 Wochen wird es nicht weg gehen.

    Es leiden nur die zwischenmenschlichen Kontakte und die Wirtschaft.

  • Heiner, deine Referenz (Prof. Streek) kenn ich jetzt nicht. Und du schriebst es selbst: "Im Nachhinein".

    So etwas wie aktuell gabs noch nie. Wir haben keine Erfahrungen, die machen wir gerade. Und das man im Nachhinein schlauer ist, liegt in der Natur der Sache.

    Mit im Nachhinein habe ich seine Ergebnisse und Prognosen gemeint, die zuerst im Frühjahr massiv kritisiert wurden, sich aber dann bestätigt haben.

    2 Mal editiert, zuletzt von Heiner ()

  • Die PK schaue ich mir heute abend an, Danke dir!


    Das Problem der Akzeptanz in der Bevölkerung ist ja schon komplett gegeben, die Stimmen werden ja auch immer lauter.

    Und ich gebe dir Recht bei den Beispielen, die du genannt hast.


    Ich denke, auf der Flughöhe der Regierung kannst du nur Maßnahmen ergreifen, die alle (vom Ansatz, nicht inhaltlich) verstehen und einhalten können. Wirds zu kleinteilig, begreift/ behält es nur die Hälfte und du hast keinen Gewinn durch die Maßnahme.


    Hinzu kommt, daß (wodurch auch immer) mittlerweile die halbe Menschheit meint, die Welt drehe sich nur um sie.

    Stell dir ein Polizeieinsatz mit einer Hundertschaft vor, in der Befehle ausgeteilt werden. Und jeder Polizist fängt an: "Ja aber von da oben seh ich viel besser"...."Also ich finde den Geiselnehmer ja gar nicht so schlimm".... "den Hintereingang brauchen wir nicht zu bewachen, da steht soviel Müll, da will der bestimmt nicht durch".


    Funktioniert nicht. Auch wennn Maßnahmen dem Einzelnen intransparent sind, muß er sich den Vorgaben fügen. Sonst läuft alles aus dem Ruder.


    Und glaub mir, diejenigen, die am lautesten Schreien, sind auch die ersten an der Pöbelfront, wenn das eigene Kind im Krankenhaus nicht behandelt werden kann, weil dort alles im Corona-Chaos versinkt.

    meep meep

  • Macht alle wie Ihr meint... Meine Schwägerin ist noch nicht aufgestanden, die Tante vom Schulfreund auch nicht..., die liegen in ihren Kisten.... Die Nichte von meiner Frau und ihr Mann haben Corona ûberstanden, aber haben immer noch Probleme mit der Atmung ..... Und die sind unter 40ig, er war in Ischgl.......

  • Ähm...meiner Meinung nach geht es hier gar nicht um das Virus, sondern um was ganz anderes. Aber die Diskussion hatten wir alle schon mal im Frühling.

    Durch den Lockdown wird sich groß nix ändern, außer, dass es noch mehr Insolvenzen geben wird, Kurzarbeit, Arbeitslosigkeit, häusliche Gewalt etc. etc.

    Zum Glück bin ich davon nicht betroffen und werde versuchen, diejenigen zu unterstützen, die es nötiger haben als ich.

    Und nein, ich werde nicht den Arsch zusammenkneifen sondern weiterhin Touren in abgespeckter Form unternehmen und mich mit Freunden mit dem nötigen Abstand treffen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!