• Ich fahre z. Zt. einen Vanucci VTB 19 für die kühleren Tage und einen VTB 9 für die wärmeren Tage.


    Auch wenn ich vor kurzem von einer Reiseenduro auf einen Sporttourer umgestiegen bin, bleiben die Stiefel erstmal. Sitzen gut. tun was sie sollen und ein bisschen was mehr an Profil schadet auch nichts.


    Kenne einen Fahrer (BMW K 1600 GT) und eine Fahrerin (BMW R 1250 GS) die diese Haix Feuerwehrstiefel fahren. Besonders wird das einfache verschließen mittels Reißverschluss (mittig) neben der Dichtigkeit von den beiden gemocht.

    Selbst die teuerste Uhr hat nicht mehr als sechzig Minuten.

    (Jiddisches Sprichwort)

  • 2008 bin ich auf Daytona umgestiegen.

    Erst der Raod Star GTX, den ich bis 2014 auf meiner FJR gefahren habe.

    2014 bin ich dann auf eine VFR12F umgestiegen. Durch die sportlichere Sitzposition und da ich immer die Fußballen auf die Rasten stelle, musste ich das obere Sprunggelenk mehr abwinkeln. Daher habe ich mir den Strive GTX gekauft, der läßt sich besser abwinkeln.

    Dieses Jahr habe ich mir für wärmere Temperaturen einen den Arrow Sport GTX Kurzschaftstiefel gekauft.

    Jedesmal habe ich vor dem Kauf andere Stiefel anprobiert und hab dan immer wieder Daytona's gekauft. Ich bin einfach super zufrieden mit den Stiefeln.

    Beim Fachhändler gibt es original Daytona Fersenkeile die, wenn unter die Sohle gelegt, eine halbe Größe ausgleichen.

  • einen VTB 9

    Das ist interessant, mich würde nämlich mal interessieren wie das mit den Enduro, bzw. Crossstiefeln mit dem Laufen ist. Also keine Wanderungen, sondern halt mal ein Stück. Hat man damit keine Probleme? Ich stelle mir immer vor das die recht Steif sind.

    Kenne einen Fahrer (BMW K 1600 GT) und eine Fahrerin (BMW R 1250 GS) die diese Haix Feuerwehrstiefel fahren. Besonders wird das einfache verschließen mittels Reißverschluss (mittig) neben der Dichtigkeit von den beiden gemocht.

    Ha... hätte ich jetzt nicht geglaubt das jemand diese Feuerwehrstiefel zum Fahren trägt. Die Dinger sind schon krass...

    Aber ich merke schon das die meisten zu den gängigen Stiefeln greifen. Was ich ganz oft lese sind Daytona. Ein Kumpel von mir hat sich auch einen Daytona XYZ schlagmichtot gekauft, nach der ersten Regenfahrt hatte er pitschnasse Füße, trotz GoreTex. Die hat er dann umtauschen können und seitdem passt das.

  • Das ist interessant, mich würde nämlich mal interessieren wie das mit den Enduro, bzw. Crossstiefeln mit dem Laufen ist. Also keine Wanderungen, sondern halt mal ein Stück. Hat man damit keine Probleme? Ich stelle mir immer vor das die recht Steif sind.

    Also wenn ich den Adventureboot VTB 9 trage möchte ich nicht gerade mit weiblicher Begleitung zum Shoppen gehen. So 1000 bis 2000m zum "Cafe Irgendwo in Dingelskirch" geht mit dem Adventureboot schon wenn er ein bisschen weicher geworden ist. Die sind nicht ganz so steif wie ein richtiger Motoross-Stiefel.


    So richtige Motocrosser hab ich mal vor Jahren mal günstig gekauft. Mit denen lief man ähnlich wie Robocob mit abgerauchter CPU darum. War aber mein Fehler da ganz klar falscher Stiefel zum falschen Zweck.

    Selbst die teuerste Uhr hat nicht mehr als sechzig Minuten.

    (Jiddisches Sprichwort)

  • Das ist interessant, mich würde nämlich mal interessieren wie das mit den Enduro, bzw. Crossstiefeln mit dem Laufen ist. Also keine Wanderungen, sondern halt mal ein Stück. Hat man damit keine Probleme? Ich stelle mir immer vor das die recht Steif sind.

    Mit meinen Crossstiefeln hatte ich keine Probleme. Nur wasserdicht waren die nicht.

    Irgendwann hab ich ihn...

  • Wandern!? Ich vertrödele meine knappe Freizeit nicht mit Wandern, wenn das Wetter Motorradfahren zulässt.

    Das für mich Spannende am Motorradfahren ist, dass ich ziemlich spontan unterwegs sein kann. Also morgens aufs Motorrad steigen, mit einer ungefähren Richtung, mich aber unterwegs für etwas komplett anderes entscheiden zu können.


    Springt mir eine Burg oder eine vielversprechende Altstadt in den Weg, investiere ich mitunter ein bis zwei Stunden für einen Bummel. Wichtiger als das Schuhwerk ist, Helm und Jacke nicht mitschleppen zu müssen. Für Wertsachen hab ich einen kleinen Faltrucksack dabei.


    Ohne weiteren Ballast vergesse ich meist die Stiefel. Bei sehr warmen Temperaturen fahre ich mit einem Halbstiefel von Vanucci, der Airflow-Eigenschaften aufweist. Beim Schlendern verdrängt man komplett, dass man in (Halb)Stiefeln unterwegs ist und nicht in Halbschuhen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Mikael ()

  • Seit 13 Jahren fahre ich mit Daytona Stiefeln.

    Seit 10 Jahren den Touring Star GTX.

    Mir kommt auch nichts anderes an die Füße.

    Sehr robust und man kann auch locker ein paar Kilometer darin laufen.

    __________________________________________________________________


    Ich würde niemals behaupten, dass ich perfekt bin.

    Denn um ehrlich zu sein, bin ich sogar ganz weit weg davon.

    Ich bin einfach ich selbst und das ist auch gut so.


  • Springt mir eine Burg oder eine vielversprechende Altstadt in den Weg, investiere ich mitunter ein bis zwei Stunden für einen Bummel.

    Genau das ist der Punkt! Ich finde zum Motorradfahren gehört das dazu. Deshalb möchte ich Stiefel tragen die auch dafür geeignet sind, auch wenn es mal ein bisschen höher zur Burg geht. ;)


    Mir kommt auch nichts anderes an die Füße.

    Langsam macht ihr mir Angst..... :/:saint:

  • Ich bin seit Kindertagen Fan einer Marke aus Kornwestheim.

    Den Namen muss ich euch vorenthalten, um mich nicht des Verdachts unerwünschter


    Ich bin seit Kindertagen Fan einer Marke aus Kornwestheim.

    Den Namen muss ich euch vorenthalten, um mich nicht des Verdachts unerwünschter Werbung auszusetzen.

    Bild11.jpg

    Heute, ich habe es erraten: Salamander!!!

    Was habe ich gewonnen?

    sollte es oben nicht stehen, ich grüße immer herzlich.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!