Navi: Workflow TomTom Raider 550 und Kurviger.de

  • dann mach mal aus der POI - Datei Tankstellen Deutschland ein Route

    Ich habe mich wirklich bemüht es zu erklären...

    Aber, Dein Wunsch sei mir Befehl und mach aus'ner POI (Wegpunktliste) halt ne Tour (Zack die speicher ich dann als GPX-Track oder Route oder auch als *.itn)


    itn.jpg

    Selbst die teuerste Uhr hat nicht mehr als sechzig Minuten.

    (Jiddisches Sprichwort)

  • Schön das wir übereingekommen sind:thumbup:


    Ich hätte es wohl besser Erklären sollen:

    Zitat Wikipedia:


    Der Begriff Wegpunkt, abgekürzt WP (engl. waypoint), wird in der Geodäsie und bei Navigations-Geräten benutzt, die mehrere Positionen speichern können. Ein Wegpunkt ist eine (elektronische) Marke, die eine eindeutige Positionsangabe auf der Erde speichert. Neben den Koordinaten (Breitengrad und Längengrad) werden meistens auch noch weitere Informationen gespeichert; z. B. die Höhe oder die Qualität der Koordinate. Ein Wegpunkt kann mit einem Namen und einem Symbol versehen werden.


    Besser kann ich den Begriff Wegpunkt auch nicht erklären.

    Also im Prinzip sind alle Punkte, egal ob Track, Route oder POI, erstmal Wegpunkte. Durch die Kennzeichnung in der GPX-Schnittstelle bzw. durch das verwendete Dateiformat (z.B. *.ov2) wird aus dem Wegpunkt für das entsprechende Gerät/die Software eine Route, ein Track oder auch eine POI-Liste.


    In einer GPX-Datei ist eine Liste von Punkten die ein Route bilden sollen jede Zeile am Anfang mit <rtept und am Ende mit </rtept> gekennzeichnet. Bei Tracks ist das <trkpt und </trkptund bei POI's ist das <wpt und </wpt>.


    Daran erkennt das Gerät ob es sich um einen Track, eine Route oder um eine POI-Liste (einfache Auflistung von Wegpunkten) handelt

    Bei Tom Tom wird das über den Aufbau und die Endung der Datei (*.ov2,*.itn) gesteuert.


    In der Informatik und Elektrotechnik nennt man sowas Trigger (englisch für Auslöser). Ist also eine Wegpunktliste in einer GPX-Datei als Route oder Track gekennzeichnet, löst dies in der Software oder dem Gerät eine Berechnung der Route aus die über die aufgelisteten (Routen/Track) Punkte führen muss.


    Ist die Auflistung der Wegpunkte als Wegpunkt oder auch POI gekennzeichtnet, zeigt die Software bzw. das Gerät nur die Position der einzelnen Punkte an ohne eine Berechnung durchzuführen.


    Speichert man aus Kurviger eine Route mit z. B. 10 Punkten als Track (Trigger) wird in der Software automatisch ausgelöst das zwischen meine 10 gesetzten Punkte ein Anzahl X an Punkten gesetzt wird damit die berechnete Route genau so von anderen Geräten oder anderer Software berechnet wird.

    Selbst die teuerste Uhr hat nicht mehr als sechzig Minuten.

    (Jiddisches Sprichwort)

  • Danke für die Mühe. So langsam wird es sogar mir klar.

    Eigentlich komme ich aus der Technik. Bei den Begrifflichkeiten hab ich mich aber sehr schwer getan.

    Was ich mittlerweile auch glaube verstanden zu haben, ist dass die sw der unterschiedlichen navi Hersteller unterschiedlich mit den, in den Dateien, gespeicherten Informationen umgeht. Langsam wird klar wieso manche dann doch auf garmin oder anderes schwören.

  • Ich hatte bis letztes Jahr ein TT550 für mein Motorrad und ein TT400 für das Quad meiner Frau.

    Bei gleicher Navieinstellung waren die selbe Tour, beim einen direkt aufgespielt und beim anderen über TT MyDrive, unterschiedlich.

    Als ich dann direkt von easyRoutes auf die Navis übertragen habe, hat's gepasst. Das Programm war die 20€ wert.

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)

  • Danke, für die Erklärungen.


    Ich habe zwar kein TomTom, sonder ein ganz einfaches Beeline Moto, aber auch das hat die Möglichkeit Touren zu laden und jetzt weiß ich wie es geht.


    Neben bei ein TomTom ist ein sehr gutes Navi, aber auf der Scout doch etwas zu groß. Da reicht das kleine Schwarze vollkommen

  • Langsam wird klar wieso manche dann doch auf garmin oder anderes schwören.

    :thumbup: - Ich selbst fahre schon das dritte Tom Tom (Rider 3, Rider 4, Rider 550) und habe mich arrangiert und mich noch nie wirklich mit anderen Geräten beschäftigt. Aber ich gestehe schon mal über ein Garmin nachgedacht zu haben...


    Navigation mit dem Smartphone mit und ohne zusätzliche Anzeige sind nicht so meins. Habe jetzt schon öfter Fast-Auffahrunfälle in der Gruppe gehabt, weil das Smartphone "hing" und kurz vor der Abzweigung dann ne Anweisung raushaute. Nicht selten gabs bei so Aktionen FAST-Auffahrunfälle.


    Provokativ ausgedrückt: Smartphones können alles und doch nichts richtig. So'n Navi kann zwar nur eine Sache - die aber richtig! Bin da vielleicht (obwohl EX-ITler) ein bisschen Altmodisch...

    Selbst die teuerste Uhr hat nicht mehr als sechzig Minuten.

    (Jiddisches Sprichwort)

  • :thumbup: - Ich selbst fahre schon das dritte Tom Tom (Rider 3, Rider 4, Rider 550) und habe mich arrangiert und mich noch nie wirklich mit anderen Geräten beschäftigt. Aber ich gestehe schon mal über ein Garmin nachgedacht zu haben...


    Navigation mit dem Smartphone mit und ohne zusätzliche Anzeige sind nicht so meins. Habe jetzt schon öfter Fast-Auffahrunfälle in der Gruppe gehabt, weil das Smartphone "hing" und kurz vor der Abzweigung dann ne Anweisung raushaute. Nicht selten gabs bei so Aktionen FAST-Auffahrunfälle.


    Provokativ ausgedrückt: Smartphones können alles und doch nichts richtig. So'n Navi kann zwar nur eine Sache - die aber richtig! Bin da vielleicht (obwohl EX-ITler) ein bisschen Altmodisch...

    Ach handy, ist handy. Ich hab leider nur ein Iphone. Das wird dann eh heiß und der Akku hält nicht lange.



    Ich denke das Problem ist einfach das MyDrive. Ich hab mir inzwischen auch noch ein paar Videos angeschaut. Ich denke ich bleibe bei Kurviger und dem Export nach ITN und dann der Transfer auf das Navi, welches per Kabel an den PC angeschlossen ist. Ferner ist mir einfach Route sympathischer als Track. Wenn ich dann will, dass die Route im Navi meiner Planung entsprechen soll, dann werde ich zukünftig mehr Punkte (Stopps) einplanen. Ich bin nicht so stoisch, dass es zu 100% passen muss.


    EasyRoutes hab ich mir auch mal genauer angeschaut. Scheint wirklich sein Geld wert zu sein - zumindest vom Funktionsumfang. Ehrlich gesagt spricht mich aber die Oberfläche nicht an. Ist halt Geschmacksache.

    Mir geht es auch nicht um das Geld. Was sind schon 20 Euro bei diesem Hobby!?


    Anfangs hatte ich mir auch Scenic angeschaut. Ist irgendwie auch nicht schlecht. Hat sich dann auch durch das Navi erledigt.


    Wir sind ja meistens zu zweit unterwegs. Je nachdem wer Lust hat vorne zu fahren übernimmt dann halt das Navi.


    Was noch an meinem Setup wirklich schlecht funktioniert, ist wenn ich im Urlaub umplanen will. Kurvger.de im Browser des Handys geht bei IOS gar nicht (geht schon ist aber nicht zu gebrauchen).

    D.h. ich muss dann halt am Navi selbst planen. Wbei wir im Urlaub auch immer ein Ipad dabeihaben. Ob die Übertragung der expotierten ITN auf das Navi geht, weiß ich noch nicht.

  • Ich nutze MyRoute-app Gold Version MyRoute in Verbindung mit TomTom Rider 450.

    Bin damit sehr zufrieden. Bietet alles was ich brauche, Import, Export direkt auf's Navi als itn oder GPX.

    Umfangreiches Karten Material: TomTom Karte,Here,Michelin, Open Street Map, Google Maps.

    Es können Gruppen gebildet werden und vieles mehr. Kein Routen hin und her schicken mehr, alles im Web.

    Eine Navigationslösung für's Smartphone gib's auch.

    PS: Ich bekomme keine Provision von MRA

    Hilfe, mein Bobbycar zieht ab 200 nach links:P

  • DonLuci

    Hatte es bereits schon mal geschrieben:

    Mein Tipp: Route im MyDrive (App oder Browser) auswählen und dann die Route bearbeiten und dort auf "Stopps senden" klicken. So werden nur die Routenpunkte auf das Navi übertragen und das Navi berechnet selbst. Setzt allerdings voraus, das alle Geräte Zugriff auf das Web haben...


    Abspeichern kann man die Route dann auch auf dem Gerät...


    Unterwegs mache das ebenfalls mit einem Tablet und Browser oder mit der MyDrive-App...


    Ich gestehe aber auch eher mit dem Kurviger zu planen und dann über MyDrive auf das Navi zu überspielen. Das Kabelgedöns is mir seit dem 550er nix (mehr).


    Geht sicherlich mit so'nem Werk wie MyRoute komfortabler aber da geht's mir wie Dir. Kein Abo wenn's Alternativen gibt!

    Selbst die teuerste Uhr hat nicht mehr als sechzig Minuten.

    (Jiddisches Sprichwort)

  • Mein Samsung S5 Mini wurde auch heiß beim Navigieren und der Akku ging rasant in die Knie. Allein durch das Aktivieren von GPS stieg die Akkulast erheblich.

    Mein jetziges China Gerät macht da absolut keine Probleme, funktioniert super.

    Irgendwann kriege ich ihn..

  • Gerade wenn ich daran denke, dass ich mein Handy regelmäßig beim Essensstopp dem Wirt gegeben hatte, damit er es in die Tiefkühltruhe legt, damit es sich danach wieder einschalten ließ... Das brauche ich nicht noch Mal. Zugegeben war das aber auch nur in Hochsommer so.. mein TomTom ist zwar auch schon Mal ausgefallen aber es ist deutlich zuverlässiger, wasserdicht, besser ablesbar.. vielleicht hatte ich auch einfach das falsche Handy :D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!