Mein Verständnis schwindet !

  • Antwort der Gemeinde Nußloch


    "Am 29. Juli 2019 fiel der Startschuss für die gemeinsame Initiative Motorradlärm von Land und Kommunen. Die Gemeinde Nußloch ist im Rahmen des gerade in Arbeit befindlichen Mobilitätskonzept der Initiative Motorradlärm beigetreten. Eine Beteiligung bzw. Information der Bürger hat in diesem Zusammenhang nicht stattgefunden, da bisher weder konkrete Maßnahmen geplant noch umgesetzt sind."


    Die Gemeinde Nußloch steht allerdings hinter der Initiative, da auch in der Gemeindeverwaltung das Thema Motorradlärm regelmäßig aufschlägt.



    Also wie vermutet werden hier 10 000 Einwohner von Nußloch ohne ihr wissen benutzt um die Initiative voranzubringen, was ja bekanntermaßen bestens funktioniert.

    Die Initiative wirbt ja damit das sie angeblich 2,75 Millionen Bürger vertritt und da der Verkehrsminister BaWü Mitgründer ist wird damit auch im Bundesrat argumentiert.


    Mal sehen was die Gemeinde dazu zu sagen hat, und wenn da nix kommt finden sich vllt Medien die das interessant finden.


    Hilfreich wäre wenn auch andere die in der Nähe einer Gemeinde leben die Mitglied der Iniative Motoradlärm sind dort ebenfalls Anfragen ob die Bürger beteiligt oder informiert wurden.


    Mir fehlt etwas die Zeit mit allen 103 Mitgliedsgemeinden zu kommunizieren.


    Wenn gewünscht werde ich über den weiteren Verlauf hier berichten.

  • Darfts Du gerne mache.


    (An alle: Ich plädiere dabei für eine sachliche Form im Faden.)


    Ich habe übrigens gerade an den besagten Minister Hermann geschrieben und ihm meine Meinung zum Thema Raser und auch Fahrverbote mitgeteilt. Das läuft hauptsächlich als "Verständnis schwindet", könnte aber auch " Bin ich jetzt ein Raser" heißen. :(


    Ich denke nicht, daß das irgendwas ändert, aber es mußte mal raus..:cursing:

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Find ich sehr gut den Minister anschreiben.

    Ich denke auch nicht das solche Anschreiben an Gemeinden ,Minister oder sonstige Entscheidungsträger unmittelbar was ändern.

    Aber je mehr Leute sich melden hat es vermutlich schon Einfluss auf deren Sichtweise der Dinge.

    Die Lärmgegner haben auch erst etwas erreicht als es immer mehr geworden sind.

    Je mehr verschiedene Personen sich melden,umso eher werden Politikern nachdenklicher.


    Wäre auch ne Überlegung wert eventuell ein Musterschreiben aufzusetzen das jeder der gleicher Meinung ist an seinen Verkehrsminister schickt.

    Ebenso eine Musteranfrage an alle Gemeinden in BaWü die Mitglied sind bei Initiative Motorradlärm.


    Halte ich für eine sinnvolle Ergänzung zu den stattfindenden Demos


    Bringt natürlich nur was wenn genug mitmachen.


    (An alle: Ich plädiere dabei für eine sachliche Form im Faden.)

    Dem schließe ich mich an.

  • :thumbup::thumbup::thumbup:finde ich gut, das du dem Minister Hermann geschrieben hast, müßten nur noch viel mehr Motorradfahrer machen, ihre Vertreter anschreiben. Wenn in deren Büro sich die Briefe stapeln, werden sie nachdenklicher werden, sind ja auch potenzielle Wähler.

  • Antwort der Gemeinde Nußloch

    "Am 29. Juli 2019 fiel der Startschuss für die gemeinsame Initiative Motorradlärm....

    Die Gemeinde Nußloch steht allerdings hinter der Initiative, da auch in der Gemeindeverwaltung das Thema Motorradlärm regelmäßig aufschlägt.


    Das kann ja alles mögliche heißen. Das könnte auch Fr. Schmidt sein, die sich immer mal über das laute Moped vom Nachbarn seinem Sohn beschwert.


    Tja, ich wär grad in Briefeschreiblaune, aber mir fehlt ein Ziel. Der BVDM hat die Fraktionen angeschrieben und um Stellungnahme gebeten, die OpenPetition hat das bei den Mitgliedern des Verkehrsausschusses gemacht.


    Jetzt warte ich erst mal die Demo am Samstag ab. Eigentlich hasse ich es, mit dem Motorrad im Stau zu stehen, aber "wat mutt dat mutt" 8)

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Auf Bundestagsebene sind die von dir erwähnten Organisationen ja schon dran.

    Demos sind auch organisiert.

    Aber wir alle könnten auf Länderebene und Gemeindebene für Gegenwind sorgen.

    Aktuell im Vordergrund steht die Fahrverbotsgeschichte.

    Aber auch einseitige Geschwindigkeitsbegrenzungen nur für Motorräder bieten ja Anlass für Beschwerden.

    Wir können es den Lärmgegnern doch gleichtun und uns bei unseren Gemeindefürsten und erst recht beim Landesverkehrsminister beschweren.

    Bringt halt nur was wenn viele mitmachen.

    Wenn sich eine Person 100 mal beschwert ist es ein halt ein Spinner.

    Wenn sich 100 Leute 1 mal beschweren ist es ein Problem für die Gemeinde.

    Auch wenn es nicht unmittelbar was bewirken wird, ist es immer noch besser als gar nichts.

    Deshalb mein Gedanke eines Musterschreibens das jeder ohne großen Aufwand verschicken kann.

  • So, bin ja schon wieder eine Weile daheim, mußte mich aber erst mal stärken... 2 Bier 2 Steaks, denke das paßt so. ^^

    20200704_123012_autoscaled.jpg


    Tja, was soll ich sagen: Es war gut, dabei gewesen zu sein, aber ich fürchte, so richtig Eindruck haben selbst die vom Veranstalter geschätzten >3000 Teilnehmer nicht gemacht.


    Denn leider gab es keinen Plan B, so wie z.B. in München. Dort wurde die Theresienwiese nicht freigegeben und man hat kurzfristig umgeschwenkt und eine Rundfahrt auf dem Mittleren Ring angesetzt. Ich habe nichts gehört, ob das geklappt hat.


    IMG_1909_autoscaled.jpg


    In Karlsruhe kamen jedenfalls wesentlich mehr Leute zusammen, als die Veranstalter dachten und so konnte man uns nicht alle auf den Schlossplatz lassen. Ich hätte gehofft, daß man dann eben wenigstens mal zusammen in die Stadt fährt. Statt dessen wurden wir schon am Sammelplatz quasi unverrichtet wieder heim geschickt.


    Hab ich aber nicht gemacht, ich hab mich bis vorne hin durchgedrückt und bin dann mit den 500 (?) Auserwählten, die die Polizei wohl genehmigt hat, in die Innenstadt gefahren.


    Das war jetzt nicht so der Bringer, denn wir wurden doch arg zersplittert. Hätte mir erhofft, daß mal so'n Zubringer komplett dicht gewesen wäre mit Mopeds.


    Auf dem Schlossplatz stand dann alles voller Karren. Da hab ich jetzt keine Bilder, ich bin grad ganz arg schlecht zu Fuß. War aber sowieso fast alles voller Harleys, wie das aussieht weiß man ja.


    Ich weiß leider nicht, ob jemand wenigstens den Versuch gemacht hat, uns zu zählen. Ich habe z.B. keine Drohne gesehen und auch sonst kein Aufnahmeteam, außer ein paar Bikern mit solcher Ausrüstung. Wird vielleicht schon was in YT drin sein.


    Nach ner halben Stunde sind dann die ersten wieder abgerückt, ich auch. Bin noch ne kleine Runde am Rand vom Schwarzwald gefahren, war auch schön. :)


    Bis dann, Gruß: Spilles

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Auszug aus der Badische neueste Nachrichten.

    die haben dann aber zu unseren Gunsten übertrieben


    Mit gemeinsamen Fahrten protestierten Motorradfahrer deutschlandweit am Samstag gegen mögliche Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen. Rund 7000 bis 8000 Motorradfahrer sind am Samstag nach einer ersten Einschätzung der Polizei zur Demonstration in Karlsruhe gekommen.

    Sie versammelten sich an der Karlsruher Messe in Rheinstetten, nur ein Teil von ihnen durfte dann nach Aufforderung durch die Polizei und der Veranstalter zu der Demo in die Karlsruher Innenstadt weiterfahren.

    Mit Lautsprecherdurchsagen versuchte die Polizei in Rheinstetten den Andrang zu kanalisieren. Vor dem Schloss versammelten sich ab 13 Uhr rund 3.000 bis 4.000 Motorradfahrer, direkt vor dem Karl-Friedrich-Denkmal, aber auch im gesamten Areal. Angemeldet waren 500 Motorradfahrer, die Polizei hatte nicht mit dem Andrang gerechnet, die Versammlungsleitung der Organisatoren vor Ort war überfordert. Obwohl nur ein Teil der Motorradfahrer, die an der Messe dabei waren, an das Schloss kam.

  • Ja gut, für die genauen Zahlen leg ich meine Hand nicht ins Feuer. Die "Lautsprecherdurchsagen" war eine Frau die im Pozilei-Auto mitfahren durfte und uns gedankt hat, aber eben weggeschickt.


    Ich denke nicht, daß 3000-4000 auf dem Platz waren, das kann ich nicht glauben. Übrigens: Noch vor 3-4 Wochen hätten wir massiven Streß wegen Abstandsregeln und so bekommen... =O

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Hab ich auch nicht als Kritik verstanden, alles gut! Ich war zunächst ziemlich weit hinten und habe nicht allles vorne an der B36 mitgekriegt.


    Aber jetzt überschlagen sich wieder die Schreiberlinge:

    Zitat von https://www.ka-news.de/nachrichten/baden-wuerttemberg/motorrad-demo-gegen-moegliche-fahrverbote;art505234,2546191

    Die Polizei in Karlsruhe teilte mit, nach Durchsagen an die Motorradfahrer in Rheinstetten hätten spontan Demonstranten die Versammlung in Richtung Innenstadt Karlsruhe verlassen. «Teilweise wurde dabei in Gruppe von bis zu 500 Zweirädern gefahren. Diese konnten von den Einsatzkräften nicht mehr aufgehalten werden.» Die Polizei habe den Verkehr regeln müssen, es sei zu wiederholten Verkehrsverstößen gekommen.

    Wie gesagt, ich habe ja nur meinen Teil gesehen. Da gab es übrigens weder Polizei, die den Verkehr geregelt hätte, noch irgendwelche Verkehrsverstöße.

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Aufmerksamkeit hats auf jeden Fall erregt.

    Ob eher positiv oder nicht wird von der Berichterstattung abhängen.

    Aber egal was berichtet wird freut es mich das bundesweit soviele dabei waren

  • Spilles


    Da Du ja jetzt selber vor Ort warst,

    alles mit eigenen Augen gesehen hast ......

    Vielleicht kannst mir eine Frage beantworten.

    Man ist so hin und her gerissen,

    ob diese Demos mit Moped nicht auch kontra-produktiv sein könnten.

    Also, so 3000/4000 Motorräder auf einen Schlag,

    es wird laut und wuselig sein,

    der Verkehr wird beeinträchtigt ......

    das die Menschen, die Mopeds soundso nicht mögen,

    „Schnapsatmung“ (grins) bekommen,

    das Ausmaß in vollem Umfang erfassen,

    Entsetzen im Gesicht stehen haben,

    und sich denken : „ O weh, O weh ..... wenn die alle durch mein Tal fahren“

    Weißt wie ich meine?

    Erst recht ihre Meinung beibehalten.

    Als würdest mit 3000 Hunden zu Hundehassern gehen, die kläffen und ihr Geschäft hinterlassen.

    Lieber ohne Mopi hin gehen ?

  • Wer von vorn herein nachgibt, hat sowieso schonmal verloren.

    Nicht zuviele Gedanken machen.

    Entscheidend ist die pure Masse an entschlossenen Leuten, die gegen Fahrverbote sind.

    Der Rest regelt sich von selbst.

  • Ich war in Friedrichshafen dabei.... die meisten Autofahrer waren von der Masse so derart erschlagen das sie nur noch rechst auf dem Grasstreifen standen und gefilmt haben.

    Aber es gab auch unbelehrbare Fahrer vor allem die SUV Fahrer die gedacht haben die können mitschwimmen.. oder noch schlimmer links am Streifen fahren die den en Verkehr von hinten blockieren wollten....


    Polizei hab ich nur am Anfang gesehen.... ausserhalb der Stadt waren die nicht mehr da...


    Aber im grossen und ganzen..... war es voll OK...

    :thumbup:

    Lieber 19 Uhr zu Hause als um 18 Uhr im Krankenhaus liegen.

  • ob diese Demos mit Moped nicht auch kontra-produktiv sein könnten.

    Also, dieser eine Tag, der in ganz DE wohl so 30-40.000 Leute mobilisiert hat, vielleicht auch ein paar mehr, der war für niemanden ein Grund sich aufzuregen.


    Ich hatte voher auch so ein Gefühl und dachte, ob das wohl nottut.. Ist aber anders gekommen. Uns wurde viel zugewunken, Leute standen auf den Brücken, am Straßenrand und haben gefilmt. Mir sind keine verärgerten oder gar wütenden Leute aufgefallen.


    Schau Dir die Videos von München an, gibt ja einige, die Sache mit dem Mittleren Ring hat ja stattgefunden, auch dort eigentlich nur gute Stimmung.


    Übrigens: Wenn die Bauern mal wieder mit tausenden (!) Traktoren in irgendeine Stadt fahren, dann ist dort für einen ganzen Tag Schicht im Schacht.

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Ich war in Friedrichshafen dabei....


    Aber im grossen und ganzen..... war es voll OK...

    :thumbup:

    Na gottseidank! Ich dachte schon, ich wär der einzige im ganzen Forum gewesen. :thumbup:


    Kann doch nicht sein, bei der ganzen Aufregung hier... 8o

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Danke für die Rückmeldungen.

    Hört sich doch sehr gut an.

    Gestern auch in Düsseldorf über 8.000 Mopedfahrer,

    selbst Bürgermeisterin Strack-Zimmermann hatte aufmunternde Worte ....

    muß leider Samstags Knechten,

    darum lieber hier mal nachfragen,

    als die durchzensierten Nachrichten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!