Marokko im Oktober

  • Hallo miteinander, habe von der geplanten Marokko Tour im Oktober gelesen.

    Wäre interessiert und wollte mal fragen ob noch ein Platz für mich und meine Sozia frei wäre.

    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag


    Horst


  • Hallo Horst, es freut mich, dass so viele Leute und jetzt auch du Interesse an der Marokko Tour haben. Ist einfach ein tolles Land und, wenn alles klappt die ideale Abwechslung nach den vielen Corona-Monaten. Allerdings wären die ursprünglich geplanten 12 Motorräder schon am Start, wenn tatsächlich alle Teilnehmer, die sich bislang als fest oder als unentschlossen registriert haben, mitkommen (Marokko).


    Aber erstens ist Oktober noch lange hin und zum anderen könnte ich mir vorstellen, dass wir uns zum Fahren in zwei Gruppen splitten und so noch den ein oder anderen mitnehmen könnten. Bräuchten halt einen zweiten Tourguide. bmw-r-1200-gs , du kennst doch die Strecke auch ganz gut ;-) Übernachtung dann natürlich wieder alle gemeinsam und ebenso Pausen, Stadtbesuche etc., je nachdem wie es sich anbietet.


    Frage in die Runde: Wie seht Ihr das?

    Grüße, Klaus

  • Alles gut, so lang ich nicht den Touguide für eine Gruppe machen muss.... 8o


    Amarok2 Nomen est omen? Ich fahr nämlich auch so ein "Einkaufskörbchen". :)

    Etwas Grünes braucht der Mensch!

    Orientierung ist, wenn man trotzdem ankommt...

  • Das Einkaufskörbchen bleibt auf jeden Fall zuhause ;)


    Wenn ich die GPX Daten von den Abschnitten habe, ist es für mich kein Problem außerhalb von der Gruppe zu fahren, Hauptsache man ist nach der Tagestour wieder zusammen.

  • bmw-r-1200-gs:thumbup: Selbst bei 12 Motorrädern bringt so eine zweite Gruppe Ruhe. Haben wir beim letzten Mal auch immer mal wieder gemacht z.B. wenn einige etwas mehr schauen und fotografieren wollten oder wenn mich die ein oder andere Schotterstrecke angrinste. Sobald ich Mitte Juli von meiner Türkei Tour zurück bin, können wir beide ja mal telefonieren und der bisherigen Grobplanung den letzten Schliff geben.

  • Nix allein, das bekommen wir schon anders hin. Hat noch immer geklappt :-)

    Hi Klaus,

    dann lass uns KTM's zusammenbleiben. Mindert das Werkzeuggewicht und vergrößert die Ersatzteil- und Schrauberauswahl!

    Melde mich schon mal bei Dir an!


    Und - Huch - nur noch 149 Tage! :)

  • bei mir könnte es der

    Conti TKC 70

    oder

    Conti TKC 80

    werden. 2016 hatte ich den Mitas E-10 drauf,

    meiner Meinung nach ein "sehr geiler Reifen für Marokko".
    Der Reifenwechsel wird wohl nach Pfingsten anstehen.

    Grüße Manfred

  • Diesmal tun wir ja nichts wirklich schlimmes ;) Um die Sportlerfraktion zu beruhigen: Normale Straßenreifen reichen für die Tour!


    Aber es stimmt schon, Schotter und Sand sind unterschiedliche Herausforderungen. Den Sand scheue ich wie der Teufel das Weihwasser und bei Schotter ist mir persönlich die Vorderradführung wichtiger als die Traktion am Hinterrad. Vielleicht auch nur, weil ich nichts wirklich schwieriges fahre. Jedenfalls empfinde ich den an sich guten TKC 70 diesbezüglich als nicht optimal. Etwas grober, wie z.B. der Heidenau Scout, gibt mir da mehr Sicherheit. Aber auf so einer langen Tour sind mir, vor allem wenn ich auf eigener Achse anreise, zwei andere Faktoren noch wichtiger. Laufleistung und Geräuschkulisse. Der TKC 70 hält bei mir auf allen Motorrädern hinten länger als vorne, während es beim Heidenau umgekehrt ist. Mit dem TKC geht Bonn-Marokko-Bonn gerade so. Dafür wird der Heidenau vorne mit dem Alter immer lauter. Ich weiß nicht, wie das mit den Pirellis ist. Aktuell bin ich ein Fan der eher straßenorientierten AVON trailrider. Halten hinten und vorne richtig lange und sind total leise. Die vielleicht leichten Nachteile auf Schotter nehme ich dafür auf einer längeren Reise gerne in Kauf.

  • Ich bin zwar kein Gelände Fahrer, egal ob Schotter oder Sand (mit Wüste habe ich nur im Auto Erfahrung) aber ich komme aus dem Autoteile- und Reifenhandel. Und meine Erfahrung dort war und bleibt immer : Reifen muss man im wahrsten Sinne ERFAHREN. Jedes Fahrzeug und jeder Fahrer reagiert auf jedwede Gummimischung oder Profilierung anders, was für den einen supertoll und das beste ist, was es gibt, ist es für den anderen Menschen etwas das gar nicht geht. Dies ist zumindest mein Tenor nach fast 35 Jahren Beruf. Ich persönlich habe dies auch schon oft gehabt, Super Empfehlungen, aber ich fühlte es einfach anders.....


    Dies soll aber keine Wertung für Eure Beiträge sein.

    :):)


    LG Roland

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!