Action Cam

  • Anständige Hardware ist bei Videobearbeitung immer sinnvoll. Viel und schneller Festplatten(SSD)speicher, schneller Prozessor und ausreichend RAM sind Pflicht, will man nicht ewig auf den gerenderten Film warten, inwieweit aktuelle Schnittprogramme von einer fetten Grafikkarte profitieren, weiß ich nicht. Anständiger Monitor - idealer Weise ab 24“ aufwärts in 16:10 - macht auch mehr Spaß. Das, was in vielen Firmen an Büroarbeitsplätzen steht, zählt nicht als anständig.



    PS: Ich habe früher mit meinem ollen PowerMac G4/400 Videos geschnitten, das ging ganz gut, nur das finale Rendern dauerte ewig. 1h Film konnte schon mal 24h dauern. Dann wurde das Ganze wieder auf Videokassetten ausgegeben, weil die Zielgruppe nur Videorecorder kannte. =O

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.


    Benjamin Franklin

  • Alternativ funktioniert ein IPad hervorragend. Die Apps sind darauf abgestimmt und laufen flüssig. Klappt bei mir besser als mit dem PC.

  • inwieweit aktuelle Schnittprogramme von einer fetten Grafikkarte profitieren, weiß ich nicht.

    Wieder die Antwort: Je nachdem, was man machen will.

    Ich habe recht flotte Hardware, auch eine gute Grafikarte (allerdings schon 4 Jahre alt). Aber der aktuellen Magix VDL-Version ist diese schon nicht mehr schnell genug, um die Grafik-CPU zum Rendern herzunehmen.

    Was bei Full-HD noch unproblematisch ist, merkt man dann bei 4K-Versuchen. Da kommt er ganz schön ins Schwitzen... Aber immerhin tun mal alle 8 Kerne was für ihr Geld :-D


    Wer also mit hoher Auflösung flott arbeiten will, sollte auf eine gute Grafikkarte achten.

    meep meep

  • ich probiere beides mal. PC ist techn. soweit gut aufgerüstet, Monitor eh, an Geduld hapert es .

    Ipad ist allerdings schon was älter, aber zum Rumprobieren....

    Ich glaube, mein Schlepptop müsste es auch schaffen

  • Was bei Full-HD noch unproblematisch ist, merkt man dann bei 4K-Versuchen. Da kommt er ganz schön ins Schwitzen... Aber immerhin tun mal alle 8 Kerne was für ihr Geld :-D


    Wer also mit hoher Auflösung flott arbeiten will, sollte auf eine gute Grafikkarte achten.

    Das nenne ich dekadent :)


    Mein G4/400 hatte einen Kern mit 400 Megahertz, der Dualcore mit 800 MHz war a) unbezahlbar und b) fürchterlich laut. Immerhin nutzte FinalCut Express schon die Grafikkarte mit immerhin 32 Mb Videoram :D

    Ein Bekannter hatte 4 oder 5 PowerMacs als Renderfarm stehen, aber der verdient sein Geld auch damit. Mittlerweile stehen da einige Threadripper im Rack.

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.


    Benjamin Franklin

  • Endlich mal ein guter Beitrag von Herrn Rozi :P;)

    Du hast es drauf, Kontakt zu knüpfen!

    Von bisher 1.543 Beiträgen von mir habe ich endlich jetzt deinen Anspruch erfüllt?

    sollte es oben nicht stehen, ich grüße immer herzlich.

  • ich probiere beides mal. PC ist techn. soweit gut aufgerüstet, Monitor eh, an Geduld hapert es .

    Ipad ist allerdings schon was älter, aber zum Rumprobieren....

    Ich glaube, mein Schlepptop müsste es auch schaffen

    Du wirst lachen ich mach das nur auf einem Notebook. Irgendso eine Lenovo i7 Büchse. Ich render aber auch nicht in 4K. Dazu muss man auch die passenden Endgerät haben um da einen Vorteil daraus zu ziehen. Meistens nehme ich auch nur mit 1080p und 25 frames pro Sekunde auf. Also Cinematic Einstellung. Ab und zu mal mit 2.7k. Jedenfalls ist 1080p scharf genug und vor allem flüssig. Kein Ruckeln. Die Dateigrößen sind auch nicht so extrem aufgeblasen.

  • Obwohl ich den runing Gag nicht richtig verstanden habe, stelle ich mir schieben ohne ruckeln schon anspruchsvoll vor.

    Ist halt nicht so Dein Thema.

  • ... ich erinnere mich lebhaft ! :-)

    Und dann zieht die Liebste den Stecker weil Sie Strom für den Staubsauger brauchte und ...

    Schwupps ...

    alles von Vorne !

    Noch viel schlimmer waren größere Downloads zu Modemzeiten =O

    Extra einen LCR installiert, der je nach Tageszeit den günstigsten Tarif wählte. Dumm nur, wenn man vergessen hatte, dass man nur mal kurz Mails checken wollte und dann noch einen größeren Download startete. Da konnte der eigentlich gute Tarif ins Gegenteil mutieren.

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.


    Benjamin Franklin

  • okay, finde ich gut, aber dafür bräuchte man ein gutes Programm. Ich hab mich mal...damals....umgeschaut, die Guten waren kostenpflichtig.

    Hat da einer n Tipp?

    Ach, leicht verständlich wäre auch nciht schlecht...

    Ich benutze das Movie Maker von Microsoft. Wird leider nicht mehr supported. Musst tief in Google suchen, dann findest du evtl. noch eine Quelle zum runterladen.

    Aktuell habe ich Clip Grab auch auf dem Rechner (gute Kritiken) aber noch nicht ausprobiert.

    Grüße Dietmar

    Liebe Grüße aus Hürth

    Dietmar



    Mit dem, was ich nicht weiß, könnten ganze Schulklassen sitzen bleiben.

  • Link zu Movie-Maker 2012


    Link zu Movie-Maker free

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!