Standgeräusch unter 96 db sonst Fahrverbot in Tirol.

  • Auf einigen Strecken in Tirol soll es ab einem Standgeräusch von 96db ein Fahrverbot geben. Betroffen ist unter andrem das Hantenjoch und einige Strecken im Lechtal, aber ich denke das wird schnell noch mehr werden.


    Seit ihr davon auch betroffen ?

  • Joybar

    Hat den Titel des Themas von „Standgeräusch unter 96 db Fahrverbot in Tirol.“ zu „Standgeräusch unter 96 db sonst Fahrverbot in Tirol.“ geändert.
  • Ich hab es heute gelesen und auf YouTube das Video von 1000ps gesehen. Nils hat sich fast für seine Landsleute entschuldigt.


    Was soll ich sagen? Meine MV turismo veloce 800 hat im Schein 96 dB stehen.


    Da werde ich wohl den österreichischen Teil von Tirol meiden.

    Ich hab keine Lust bei der Planung schon solche Streckenverbote mit zu berücksichtigen.

    Und die Kiste verkaufen kommt auch nicht in Frage. Ich kann höchstens mal schauen ob es einen leiseren Auspuff gibt und ob man das dann eintragen kann.

    Aber eigentlich sehe ich das nur bedingt ein. Wenn dann übermorgen die Grenze bei 94 dB ist, bringt es mir auch nichts.


    Schade

  • Kann mal jemand in verständlichem Deutsch erklären, was ein "Standgeräusch" ist ?

    Ist das die nach einem standardisierten Verfahren gemessene Lautstärke des Motorrads im Leerlauf ?

    Oder etwa die im Stand ohne eingelegten Gang erzeugbare Höchst-Lautstärke (vermutlich Vollgas in Leerlaufstellung des Getriebes) ?


    Da ich die Strecken und den Verkehr dort ganz gut kenne, fühle ich mich zu einem Kommentar zu den behördlichen Maßnahmen veranlasst:


    Anstatt Geräusche im Stand zu messen, wäre es für eine effiziente staatliche Belehrung der Advokaten des Krachs vielleicht sinnvoller, die Krachbüchsen im Fahrbetrieb zu messen und dann Maschine und / oder Fahrer ein Weilchen still zu legen.

    Dass der/die Gesetzgeber zwar den Verkauf der beliebten Krachtüten und die konstruktive Unterstützung durch manche Hersteller dulden, den wenig sozialverträglichen Gebrauch auf öffentlichen Straßen aber nicht effizient unterbinden, finde ich höchst ärgerlich.


    Im übrigen hoffe ich, daß meine serienmäßige, aber in gewissen Fahrzuständen von mir als unnötig laut empfundene R 1200 GS LC nicht von den Anti-Lärmkampagnen betroffen sein wird.


    Ich wünsche allen Lesern dieses Beitrags unfallfreie und genussvolle Motorradkilometer. Mögen die geräuschvollen Säger am Ast, auf dem wir alle sitzen, zu der Einsicht gelangen, daß die Potenz der gekauften PS und Dezibel ihres Motorrads keine Rückschlüsse auf die Potenz ihrer Gehirne zulässt, wohl aber Streckensperrungen, absurde Geschindigkeitsbegrenzungen und ungerechte Fahrverbote fördert.


    Peterpeter

  • Schon mal etwas von Google gehört? Die haben eine Suchmaschine. Da kann man Suchbegriffe eingeben und bekommt Webseiten angezeigt, die den Suchbegriff enthalten.

    Unter anderem hat Motorradonline den Begriff erklärt.


    Die aufwendige Messung des Fahrgeräuschs kann nicht einfach mal auf einem Parkplatz durchgeführt werden.

    Irgendwann kriege ich ihn..

  • Schon mal etwas von Google gehört? Die haben eine Suchmaschine. Da kann man Suchbegriffe eingeben und bekommt Webseiten angezeigt, die den Suchbegriff enthalten.

    Unter anderem hat Motorradonline den Begriff erklärt.


    Die aufwendige Messung des Fahrgeräuschs kann nicht einfach mal auf einem Parkplatz durchgeführt werden.

    Weniger belehrende (typisch deutsche) Schreiberei hätts auch getan.

    https://www.motorradonline.de/…geraeusch-standgeraeusch/

  • Die aufwendige Messung des Fahrgeräuschs kann nicht einfach mal auf einem Parkplatz durchgeführt werden.

    Genau! Und deswegen erklären die Hersteller, daß das sehr viel einfacher zu messende Standgeräusch in direktem Zusammenhang mit dem Fahrgeräusch ihres Fahrzeugs steht.


    Bei beiden Werten wird aber inzwischen heftig geschummelt, entsprechende Software und serienmäßige Klappensysteme machens möglich. Das gilt übrigens für PKW genauso.

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

  • Weniger belehrende (typisch deutsche) Schreiberei hätts auch getan.

    https://www.motorradonline.de/…geraeusch-standgeraeusch/

    Hm. Nö.

    Vielleicht war's vom TE nur ein rhetorisches Intro, aber Dinge zu fragen, welche man sich innerhalb 10 Sekunden selbst ergoogeln kann, empfinde ich persönlich als "Lakaien, reichet mir die Trauben".

    Würdest du mir antworten wenn ich frage "Wann wirds morgen eigentlich hell?" :/

    Davon mal ab: Gerade noch Glück gehabt. Eingetragene 95db. Trotzdem empfinde ich die Grenze als zu niedrig. Wenn nicht mal "normale" Serien-Ducatis da durchkommen...

    meep meep

  • Erstmal ein „Danke“ an Joybar für den Info-Tip. Ich muss meine Vorstellungen von der Lärmkontrolle etwas revidieren.
    Es könnte allerdings sein, das diese hirnrissige Kontrolle von In Fahrzeugpapieren eingetragenen weltfremden Werten namens „Standgeräusch“ doch letztlich Erfolg hat und auch die Richtigen trifft. Es geht ja eigentlich nicht darum, unschuldige Motorräder zu bestrafen, sondern die Fahrweise der bösen Buben, die ihre Maschinen mit Donnerhall oder Heulen im Hauruck-Stil über die Pisten prügeln. Solch auffällige Fahrer könnte man relativ leicht herausfischen und dann auch genauestens kontrollieren und eventuell zur Kasse bitten. Ich habe in Österreich an notorischenStrassen schon Angehörige der Gendarmerie im Straßengraben liegend lauern gesehen (an der Soboth) oder Oberhalb der Brenner-Bundesstraße auf einem aussichtsreichen Punkt die Überholverbots-Sünder weitermelden sehen. Ich könnte mir vorstellen, dass ein erhöhter Verfolgungsdruck unter Zuhilfename von Auge, Ohr und Hausverstand die gemäßigten Genossen nicht trifft und die wenigen Sünder auf den notorischen Strecken etwas einbremst.

    Im übrigen glaube ich nicht, dass diese idiotische Fangmethode mit der Standgeräuschüberprüfung Bestand haben würde, denn einer richterlichen Überprüfung dürfte sie nicht standhalten.
    Fahren wir halt einfach unauffällig, das kann auch Spaß machen. Dann können auch die Tiroler lustig sein, und froh.

  • Davon mal ab: Gerade noch Glück gehabt. Eingetragene 95db. Trotzdem empfinde ich die Grenze als zu niedrig. Wenn nicht mal "normale" Serien-Ducatis da durchkommen...

    Nö. Wenn kein Druck vom Gesetzgeber kommt, ist es dem Hersteller doch egal.

    Die Leistung wird in unsinnige Höhen getrieben, Hubraum erhöht, jede Menge technischer Spielkram eingebaut .. und da soll es nicht möglich sein, das Mopped leise zu machen?

    Irgendwann kriege ich ihn..

  • Bin mal gespannt,was die Polizei bei den Schweizer Motorrädern macht.In unseren Fahrzeugpapieren steht nichts von den Dezibels bei Standgeräuschen und Fahrgeräuschen.

    Könnten eventuell länger stehen müssen,bis es abgeklärt ist.

    Bin mal gespannt.

  • Ja, recht lesbar und nachvollziehbar argumentiert. Leider kann sich der Autor in der Einleitung nicht zurückhalten und jene, die angeblich "ahnungslos" bei der, wie er selbst später ausführt, reichlich komplexen Materie der Schallmessung sind, vorzuführen.


    Dabei hätte er nur die Entschliessung einmal lesen müssen, da steht klipp und klar, daß der Grenzwert von 80dB zukünftig in allen Fahrzuständen einzuhalten sei.


    Ansonsten Zustimmung, besonders bei den Appellen an die Hersteller. :thumbup:

    Je älter wir werden, desto schneller waren wir früher!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!