Impfung gegen Corona

  • Schlimm. Immer wird nur negativ berichtet.


    Ich möchte heute den Spies mal umdrehen.

    Ein Beispiel an Hamburg:


    Aktueller Inzidenzwert 124,9


    Das heißt 0,12 % der Hamburger Bevölkerung ist aktuell infiziert bzw. hat einen positiven Coronatest.


    Heißt aber auch das 99,88 % nicht infiziert sind.


    Schauen wir einmal auf Deutschland:


    Einwohner ca. 83.704.000 davon insgesamt infiziert 3.250.000 also 3,88 %


    Davon wiederum sind 2.870.000 wieder gesund. Macht 3,42 %


    Aktuell sind in Deutschland 0,35 % der Bevölkerung positiv getestet.


    Dabei wird kein Unterschied gemacht, ob sie wirklich krank sind oder nur positiv.


    Und dafür wurde jetzt das Grundgesetz ausgehebelt. Einfach mal eben so.


    Das höchste Gesetz Deutschlands. Mit diesem Gesetz steht und fällt die Demokratie.


    Natürlich sind auch leider Tote zu beklagen. Zurzeit ca. 81.000 oder 0,097 %


    Dazu hier ein Vergleich der jährlichen Grippetoten in Deutschland:


    grippe.jpgAngaben in 1000



    Irgendwie drängt sich mir der Verdacht auf, dass da etwas nicht stimmt.


    Nur zur Erklärung: Ich leugne nicht, dass es den Corona Virus gibt.


    Ich zweifle jedoch die Maßnahmen an, die unsere Regierung hier raushaut.


    2017/18 über 3 Millionen Grippetote in Deutschland. Keine Ausgangssperre, kein nix…


    1,65 Millionen waren es 2019. Irgendetwas passiert? Nö.


    Und jetzt soll ich hier in Hamburg ab 21.00 Uhr eingesperrt werden? Im Leben nicht!!!

  • pasted-from-clipboard.png

    Quelle: Ärzteblatt


    Man muss höllisch mit den Zahlen aufpassen. Ratzfatz ist man Fake-News erlegen. Deswegen erstelle ich am liebsten eigene Statistiken.

    zum Beispiel: Umfrgane zufolge würden 46 Mio. BMW-Fahrer lieber eine Suzuki fahren.

    sollte es oben nicht stehen, ich grüße immer herzlich.

  • Umfrgane zufolge würden 46 Mio. BMW-Fahrer lieber eine Suzuki fahren.

    =O Und da haben wir's! Die wahre Infektionsrate ist drastisch höher als vom RKI angegeben! Wenn RoZis Statistik stimmt (wovon ich mal ausgehe), leiden 46 Mio. an Geschmacksverlust -> eindeutiges Zeichen für? na? Genau, CO-RO-NA!!


    Ich liebe Statistiken... :saint:


    RoZi:*:P

    meep meep

  • 2017/18 über 3 Millionen Grippetote in Deutschland. Keine Ausgangssperre, kein nix …

    Ich habe damit auch ein großes Problem.

    Lese ich weiter oder hole ich mir vom Kopfschütteln ein gefährliches Schleudertrauma?


    "Das Robert Koch-Institut hat die Bilanz für die Grippewelle 2017/18 vorgelegt. Demnach sind in Deutschland mehr als 25.000 Menschen an Influenza gestorben."


    Diese Zahl kann man seit mehr als einem Jahr überall nachlesen, nachdem Corona-Sketiker die Pandemie als "harmlose" Grippe darzustellen versuchten. Die Tatsache, dass keine 3.800 nach Obduktion die Ursache "Influenza" tragen und der Rest auf 25.000 auf einer wissenschaftlicheh Hochrechnung basieren, könnte man inzwischen auch kennen.


    Und nun kommst Du gar mit 3 Millionen Grippetoten in Deutschland für jenes Jahr ums Eck ...

  • Auf Deinem Link nach "Grippetote 2017/2018" gesucht und dort einen einzigen Beitrag gefunden (Rainer Radtke, 31.03.2021):


    "Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) erreichte die Zahl der Influenza assoziierten Todesfälle in Deutschland in der Saison 2017/18 mit ca. 25.100 Grippetoten einen Höchststand. Als Grippesaison wird dabei der Zeitraum bezeichnet, in dem Influenzaviren hauptsächlich zirkulieren. Auf der Nordhalbkugel fallen Grippesaisons auf den Zeitraum zwischen der 40. Kalenderwoche (Anfang Oktober) und der 20. Kalenderwoche (Mitte Mai)."


    Nun wäre doch ein Erratum angebracht - oder?

  • Auch beim Rest stimme ich Dir großteils nicht zu.


    Corona ist keine nationale Angelegenheit, sondern hat fast die ganze Welt erfasst.


    Die Maßnahmen, die hierzulande ergriffen wurden, unterscheiden sich kaum von anderen Staaten. Also: große Weltverschwörung ... oder ist das doch nicht alles verkehrt?

  • Hast Recht. Irgendwie ist die Statistik durcheinander gekommen.

    Asche auf mein Haupt...

    Der Rest stimmt.

    Ein Naturwissenschaftler, der eine These vertritt und später einräumen muss, dass eine seiner Eingangsvoraussetzungen oder Hauptdatenquellen falsch war, würde sich erst mal zurückziehen und seine komplette Argumentationslinie selbstkritisch hinterfragen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!