Kurven anfahren

  • Also Leute, ich verstehe nur Bahnhof =O

    Ich habe meinen Fahrlehrer Mitte der 80er noch im Ohr:

    "Mädel, Du musst bis in die Kurve hineinbremsen und in der Mitte der Kurve wieder Gas geben... "

    Ist das alles überholt? Das heißt, ich fahre seit ´zig Jahren falsch?!!

    Klärt mich doch mal auf!

    Falsch ist das nicht. Genau das was dein Fahrlehrer Dir da erzählt hat nennt man neudeutsch trail braking. Darüber gibt es zig Artikel im Internet über Vor- und Nachteile. Man muss es auch nicht zwingend nur über das Vorderrad machen. Irgendwann hat sich die von mir oben genannte Faustregel etabliert, weil das einfach der Sicherheit dient. Hast Du vor der Kurve die gewünschte Geschwindigkeit und den passenden Gang eingelegt, sollte weniger schief gehen. Im Prinzip das was Ruhri63 geschrieben hat nach deinem Beitrag. Abgesehen vom trail braking oder nicht, kann man das zügige Durchfahren unbekannter blinder Kurven mit dem Üben einer bestimmten Blickführung ziemlich gut hinbekommen. Das habe ich nun tatsächlich bis zum Abwinken geübt. Allerdings hilft das nix wenn da plötzlich irgendwas auf der Straße rumsteht oder liegt. Also ein Restrisiko ist immer dabei und kommt dann natürlich darauf an wie dein Motorrad ein beherztes in die Bremse greifen in Schräglage verkraftet. Auch hier hilft heute die Technik, denn im Schreckmoment greift man eher fester zu als nicht.

    Verwirrt mich nicht! 😤

  • Also ein Restrisiko ist immer dabei und kommt dann natürlich darauf an wie dein Motorrad ein beherztes in die Bremse greifen in Schräglage verkraftet. Auch hier hilft heute die Technik, denn im Schreckmoment greift man eher fester zu als nicht.

    Hast Recht, das habe ich leider gerade im Holsteinischen auf ländlichen Straßen schon erlebt: Plötzlich tuckert Bauer Piepenbrink mit seinem alten Benz vom Feldweg, der mitten in der Kurve endet, seelenruhig auf die Straße... <X Und dann wird's eng! Vor allem, wenn dann noch Gegenverkehr mit Trecker naht =O Musste also schon öfter mal in Schräglage bremsen und fand das nicht so angenehm. Bremse immer mit ca. 2/3 Vorder- und 1/3 Rückbremse. Ging zum Glück immer gut... Daher bin ich generell etwas verhaltener bei Kurvenfahrten - Man weiß ja nie, wer dort außer mir grad unterwegs ist...

  • Falsch ist das nicht. Genau das was dein Fahrlehrer Dir da erzählt hat nennt man neudeutsch trail braking.

    Das ist ja alles richtig. Aber in der Fahrschule??


    Nun bin ich vielleicht nicht der Talentierteste, aber ich hatte - trotz 10 Jahren PKW-Fahrpraxis - meine 100%ige Aufmerksamkeit auf der Straße, um die Fuhre dahin zu bekommen, wo das Teerband war.

    Abgesehen davon war das auf dem Motorrad alles irgendwie rasend schnell. Ich hatte zu der Zeit echt nicht die Muße, meine Bremstechnik in den Kurven auszufeilen. Das kam erst deutlich später.

    meep meep

  • "Mädel, Du musst bis in die Kurve hineinbremsen und in der Mitte der Kurve wieder Gas geben... "

    Hey Susanne,

    für die 80er eine gewagte Anleitung des Fahrlehrers 8| . Damit hast Du ja in der Schräglage einen Lastwechsel von Bremsen auf Gasgeben. Mit der Gülle sicher nicht so prickelnd, da Kardanreaktion und Presstahlrahmen - "trail braking" hin oder her, die angepeilte Linie triffst Du damit nie. Bei einer Maschine mit zu lockerer Kette und/oder "unsauberem" Mapping kann der harte Lastwechsel auch ordentlich die Linie versemmeln. Und die BMW fährt doch eh schon autonom, oder...? :D


    Wenn ich mir die Videos zu "trail braking" ansehe, soll man ja gleichzeitig mehr werdend handbremsen und erst dabei langsam Gas wegnehmen - das Ganze dient dazu, die Gabel weiter eintauchen zu lassen, damit die Fahrwerksgeometrie handlicher wird ohne dabei zu viel Geschwindigkeit zu verlieren.

    Kann man machen - ich brauche dann wohl doch die IMU mit den 6 Werten :/

    Paralleltwin mit V2-Akustik ist wie vegane Currywurst...

  • Moin,

    wäre es nicht sinnvoll, erstmal festzulegen,

    was denn für den Einzelnen eine Kurve ist, = Winkel, Radius

    und ev. noch die gefahrene Geschwindigkeit ... :/


    Gruß Wolf

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • :D Das hört sich alles so technisch an...

    ich fahre hauptsächlich nach Gefühl... :S

    ...und da hatte mir wohl Toni Mang ein Floh ins Ohr gesetzt 8o

    Mensch, wie hab ich es bloß all die Jahre geschafft, um die Kurven zu kommen... :/

    Jetzt habt Ihr mich total verunsichert! =O

  • So, ich werde mich jetzt aufs Moped schwingen und mal nachschauen, ob es hier tatsächlich so grausam ist. :)

    Soll heute ja trocken bleiben... vielleicht entdecke ich ja eine Kurve und kann ´ne neue Technik ausprobieren... ;)

    Noch wer von den Nordlingen unterwegs?

  • Na klar haben wir in der Holsteinischen Schweiz auch Kurven. Etwas mehr dann bereits schon im Harz und wenn es noch mehr geben soll, dann geht es eben noch weiter nach unten auf der Landkarte.

    Da will mich der Coyote auch immer von überzeugen. Bislang hab ich da oben aber noch keine gefunden, und ich war immerhin schon bis zum Selenter See...

    Und wenn da etwas biegungsähnliches kam, dann war es auf Spielstraßen-Tempo reduziert :(


    Vielleicht sollte ich mich das nächste Mal im Norden mal hinter ihn klemmen. :-)

    meep meep

  • Boah ist hier schon viel geschrieben worden.


    Warum vor dem Einlenken mit dem Bremsen fertig sein.
    Schalten ja, aber bremsen.
    Da bremst man doch immer unterbewusst in die Kurve. Ausser man ist im ich genieße die Gegend Modus unterwegs.

    Deswegen werden ja vorne die Flanken so schnell abgefahren.


    Aussnahme: Extrem spitze Kehren. Da wirds schwierig.


    Durch neues Kurven-ABS fangen nur manche an dies ohne Gefühl und Hirn zu machen.

    Viele Grüße


    Gerhard


    Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann wie ich darf! ;):D

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!