Cardo, Sena oder wie sie alle heißen :)

  • Letztes Jahr gab es eine Sena Gegensprechanlage für meine Freundin und mich .

    Bis dahin war für mich absolut klar , dass ich kein gesabbel Untern Helm will .

    Kurz gesagt , nun möcht ich das Ding nicht mehr hergeben .


    Wir haben es bislang nur zu zweit in betrieb gehabt und ich glaube eine ganze Gruppe würd mir zu viel werden .


    Ich möcht nach wie vor nicht zugetextet werden , deshalb das navi auch nur visuell.

    Bei mir geht alles mit navi , Karten benutze ich seit 10 Jahren nicht mehr.


    Bei längeren Tages und auch Wochen Touren mit mehr als 8std auf dem bike find ich es angenehm sich auch mal über besonderes am Wegesrand austauschen zu können und auch gewünschte Pausen kurz zu kommunizieren .

    Das überholen auf Ansage ist auch nicht so ganz meines , ist für mich bisschen fahrt ins ungewisse, aber ist im Zweifelsfall , bei vertrauen, doch eine Option .

    Wirklich gut finde ich aber die Möglichkeit auf Gefahren aufmerksam zu machen .

    Wenn man bevorzugt , wie wir , eher kleine/schmale kurvige Straßen fährt, ist es ein Vorteil vor Steinen, Tiere , schlechte Fahrbahn usw hinter einer Kurve zu warnen . Auch entdeckten Gegenverkehr im Verlauf der Strecke zu kommunizieren, dieses insbesondere bei engen schmalen kehren . Vier Augen sehen eben doch mehr als zwei .

    (Und sollte doch einer mehr redebedarf haben als der andere mag , bietet man ein Pause , mit dem Hinweis dort dann ungestörter reden zu können, an 😉)

  • Ich war mir nicht sicher, ob ich mit dem Gesabbel von der Tante im Navi unterm Helm klar komme, deshalb erst mal zum testen eins in China geordert. 20€ tun nicht weh, wenns doch nix ist.

    Ist eine etwas ältere Version von dem hier: https://www.ebay.de/itm/264411102206


    Was soll ich sagen, den Urlaub in den Alpen inkl. ganztägig strömenden Regen hat es klaglos überlebt. Die Klangqualität ist erstaunlich gut, Ansagen vom Navi konnte ich bis ca. 100 Kmh gut verstehen, da die Lautsprecher nicht ganz optimal platziert waren im Helm. Knapp 10 Stunden Nutzung – Mucke und Naviansagen vom Handy – auf der An- u. Abreise waren kein Problem für den Akku. Koppeln mit anderen Geräten habe ich mangels mitgeführter Bedienungsanleitung und Lesebrille noch nicht getestet, das steht für dieses Jahr auf dem Testprogramm.

    Das Handy klemme ich mit einer ebenfalls in China georderten Halterung ans Mopped, die erstaunlich gut funktioniert. Selbst bei meinem Sturz im Herbst letzten Jahres hat sich das Telefon nicht vom Lenker verabschiedet. Das einzige Manko, welches ich der Halterung bescheinigen muss, ist die Eloxierte Farbe. Nach nicht mal 2 Monaten war aus dem satten Schwarz ein Bronzeton geworden.

    Dateien

    • bronze - 1.jpg

      (77,83 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Those who would give up essential Liberty, to purchase a little temporary Safety, deserve neither Liberty nor Safety.


    Benjamin Franklin

    2 Mal editiert, zuletzt von Kaulebeen () aus folgendem Grund: Rechtschreibung korrigiert und Bild eingefügt

  • Bluetooth wird heutzutage, und für alle, schon alleine aus Sicherheitsgründen immer wichtiger.

    - für die einen, um sich bei dem zeitgenössischen Herumgeschleiche mit Musik wachzuhalten
    - für die anderen, die sich per Dreh am Gasgriff wach halten, um sich mittels Durchsagen der Blitzer-App zu schützen

    So haben alle etwas davon.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!