Lockdown Teil 2

  • Diese offensichtliche Stimmungsmache gegen eine bestimmte Person nennt man Mobbing und geht in meinen Augen garnicht.

    Es gibt Leute, die zahlen Geld, um sich im Theater derbe beschimpfen zu lassen. Wer vorher nicht weiß, auf was er sich einlässt, verlässt vielleicht empört den Saal. Andere hören sich das Stück gelassen zu Ende an, nicken an der einen oder anderen Stelle vielleicht mal zustimmend und schütteln ansonsten den Kopf: "Nein, das bin ich nicht."


    Gasmann bescheinigt einem Großteil der Forum-Mitglieder, nicht selbst denken zu können, sich fernsteuern zu lassen, kritiklos allen Anweisungen der Regierung zu folgen etc.. Dazwischen schön eingestreute Nettigkeiten, die bei ihm vielleicht zum Umgangston gehören.


    Ich für meinen Teil kann's ertragen - und nehme es einfach nicht (ganz) ernst. Wer austeilen kann, von dem erwarte ich, dass er auch einstecken kann.

  • Es gibt Leute, die zahlen Geld, um sich im Theater derbe beschimpfen zu lassen. Wer vorher nicht weiß, auf was er sich einlässt, verlässt vielleicht empört den Saal. Andere hören sich das Stück gelassen zu Ende an, nicken an der einen oder anderen Stelle vielleicht mal zustimmend und schütteln ansonsten den Kopf: "Nein, das bin ich nicht."


    Gasmann bescheinigt einem Großteil der Forum-Mitglieder, nicht selbst denken zu können, sich fernsteuern zu lassen, kritiklos allen Anweisungen der Regierung zu folgen etc.. Dazwischen schön eingestreute Nettigkeiten, die bei ihm vielleicht zum Umgangston gehören.


    Ich für meinen Teil kann's ertragen - und nehme es einfach nicht (ganz) ernst. Wer austeilen kann, von dem erwarte ich, dass er auch einstecken kann.

    Wow... ich war nur ein mal im Theater, und das war lustig. Willi Millowitsch 😊

  • Bevor sich nun alles um den Einen dreht, lasst uns doch lieber wieder zum Thema kommen. Scheint uns ja irgendwie alle mehr oder weniger anzusprechen, aber selbst der, dessen Namen nicht genannt werden darf, kann nix dafür, dass es so ist wie es ist.


    Ich probier's mal: Anfangs der Novembermaßnahmen war ja schon ein kleiner Knick in der Zuwachsrate zu erkennen - da dachte ich, dass wohl schon Ende Oktober einige mitbekommen hatten, dass es unlustig werden könnte und sich daher selbst ein wenig zurückgenommen hatten... in der ersten Novemberwoche stiegen dann wieder die Zahlen und ich dachte, dass womöglich die Maßnahmen zu verstärkter "jetzt noch, bevor alles zu ist"-Aktivität geführt hatten... jedenfalls war Klopapier schon wieder so gut wie ausverkauft.

    Und jetzt haben wir gut zwei Wochen rum und haben eigentlich nichts erreicht, außer wieder dort zu stehen wo wir Ende Oktober waren...


    Ganz schön zäh, was da passiert. Und mit nichtmal einer Million bisher Infizierter sind wir ja in D noch Lichtjahre von einer Herdenimmunität entfernt... da werden in den kommenden Monaten noch einige Unzufriedene ihre Sinnkrise in der Öffentlichkeit breittreten.


    Ich zweifle tatsächlich, ob wir es gesellschaftlich nicht geschafft hätten, wenn nicht Mitte Oktober unsere "Lenker" Muffensausen davor bekommen hätten, dass das schief gehen wird - und wenn nicht ein paar Gelenkte noch schnell zum Spurt angesetzt hätten.

    Letztlich bin ich froh, dass da gelenkt wird - wie gesagt, mit gewissen Zweifeln, ob der Einlenkzeitpunkt korrekt gewählt war und ob der Lenkimpuls richtig saß... gefühlt, ist das ziemlich verkackt und wir bremsen uns in Richtung Leitplanke, aber vor kurzen waren wir noch mit 140 unterwegs und wenn da nicht alles sitzt, schlägt man eben ziemlich hart ein.

    Vielleicht klappt's dann mit der nächsten Kurve besser - diese hier ist weit entfernt von "fluffig genommen", aber wenn man nicht weiß, was das uneinige Volk auf dem Soziussitz zusammenhampelt... besser so, als dass es knallt... meine Meinung.

    Wenn man noch nicht angekommen ist, ist man noch unterwegs.

  • Die Lösung ist doch ziemlich einfach: Kontakte auf das absolute Minimum beschränken. Für einen Zeitraum von vielleicht drei Monaten. Wenn wir uns alle freiwillig daran gehalten hätten, müssten wir uns nun weniger Sorgen machen, auch vielleicht um weihnachtliche Veranstaltungen im Familienkreis. Weil wir das auf freiwilliger Basis nicht hinbekommen haben, müssen unsere Regierungen Maßnahmen einleiten. Da hierfür die notwendigen Erfahrungen fehlen, sehen manche Vorgaben für uns merkwürdig aus und sind schwer nachvollziehbar. Wichtig ist, daß wir alle mitziehen und die Verweigerer eine möglichst kleine Minderheit bleibt.

  • Susi, da hast du natürlich Recht. Nur das öffentlich an den Pranger stellen finde ich nicht so schön....

    Und blockieren kannst du trotzdem wen du willst...

    Und es geht immer weiter und weiter und nimmt kein Ende, obwohl hier schon viele ihren Senf dazugegeben haben. Was müsst ihr Zeit haben... Kehrt Mal alle vor eurer Haustür. Mach ich ebenso...

  • Weil wir das auf freiwilliger Basis nicht hinbekommen haben, müssen unsere Regierungen Maßnahmen einleiten. Da hierfür die notwendigen Erfahrungen fehlen, sehen manche Vorgaben für uns merkwürdig aus und sind schwer nachvollziehbar.

    Die haben haben das ja auch noch nicht dutzendmal gemacht. Da gibts eben auch mal Schlenker in die eine oder andere Richtung.

    Irgendwann hab ich ihn...

  • Und es geht immer weiter und weiter und nimmt kein Ende, obwohl hier schon viele ihren Senf dazugegeben haben. Was müsst ihr Zeit haben... Kehrt Mal alle vor eurer Haustür. Mach ich ebenso...

    Oh JA -

    ich kehre nur vor MEINER Haustür.

    Hab einmal bei der Nachbarin - blond, sehr gut aussehend, single - gekehrt.

    Meiomei hat das einen Ärger von der Ehefrau gegeben ....8)

  • Alle schon eingecheckt im Gefrierfach aus Angst vor Corona?...oder was soll die Friedhofsruhe hier? ...Na Ihr übt sicher schonmal8)

    ....will aber auch garnicht weiter stören ...Ihr seit`s ja schwer beschäftigt mit dem Zwergenaufstand...

  • Die Lösung ist doch ziemlich einfach: Kontakte auf das absolute Minimum beschränken. Für einen Zeitraum von vielleicht drei Monaten. Wenn wir uns alle freiwillig daran gehalten hätten, müssten wir uns nun weniger Sorgen machen, auch vielleicht um weihnachtliche Veranstaltungen im Familienkreis. Weil wir das auf freiwilliger Basis nicht hinbekommen haben, müssen unsere Regierungen Maßnahmen einleiten. Da hierfür die notwendigen Erfahrungen fehlen, sehen manche Vorgaben für uns merkwürdig aus und sind schwer nachvollziehbar. Wichtig ist, daß wir alle mitziehen und die Verweigerer eine möglichst kleine Minderheit bleibt.

    Könnte glatt als Wort zum Sonntag durchgehen...da is Kadavergehorsam Kindergeburtstag...

  • Die Lösung ist doch ziemlich einfach: Kontakte auf das absolute Minimum beschränken.

    Hört sich für Gegenden mit Index > 100 gut an,

    denn das Ziel ist ja < 50 ... :/


    ABER, ... was machen die Heidjer im Lkr. Uelzen in dieser Zeit ... :?:

    Wir sind da nämlich schon :

    https://www.landkreis-uelzen.d…undheit/corona-virus.aspx

    und genau wie früher in der Schule, wenn der Pauker zum X-ten mal

    etwas erklärt hat, was den meisten spätestens beim 2.mal klar war,

    kam Unruhe in die Klasse und der Pauker wurde unleidlich ... ;)

    I`m not old, I´m a RECYCLED Teenager

  • .. und genau wie früher in der Schule, wenn der Pauker zum X-ten mal etwas erklärt hat, was den meisten spätestens beim 2.mal klar war, kam Unruhe in die Klasse und der Pauker wurde unleidlich ...

    Ein Blick auf die Deutschlandkarte verrät, dass es in diesem Fall "die meisten" offenbar nicht so schnell gerafft hatten.


    Ich würde Uelzen einen extra Feiertag gönnen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!