Impfung gegen Corona

  • Welch ein Glück, das ich kein Naturwissenschaftler bin.

    Ich hab einfach mal die aktuellen Zahlen in Prozente umgerechnet.

    Du musst es ja nicht glauben.

    Dafür ein so wichtiges Gesetz wie eben das Grundgesetz auszuhebeln... für mich unmöglich.

  • Welch ein Glück, das ich kein Naturwissenschaftler bin.

    Ich hab einfach mal die aktuellen Zahlen in Prozente umgerechnet.

    Du musst es ja nicht glauben.

    Dafür ein so wichtiges Gesetz wie eben das Grundgesetz auszuhebeln... für mich unmöglich.

    Du vertraust nicht jedem Möchtegern Experten, wirklich sehr sympathisch 👍

  • Also: große Weltverschwörung ... oder ist das doch nicht alles verkehrt?

    So sieht's aus, Mikael! Wenn's weltweit ist, MUSS es eine Verschwörung sein. Vornerum tun die alle immer verstritten und hintenrum erfinden DIE eine Pandemie. Verteufelte Strategie! Und keiner merkt's! Da ist alles klar, oder?

    Wenn man noch nicht angekommen ist, ist man noch unterwegs.

  • Alle über einen Kamm zu scheren ist ziemlich simpel.....

    Und wenn ich was hinterfrage, bedeutet es nicht leugnen, sondern immernoch hinterfragen.

    Aids wurde auch als Pandemie eingestuft. Ist das eigentlich heute keine mehr ?

  • Alle über einen Kamm zu scheren ist ziemlich simpel.....

    Und wenn ich was hinterfrage, bedeutet es nicht leugnen, sondern immernoch hinterfragen.

    Aids wurde auch als Pandemie eingestuft. Ist das eigentlich heute keine mehr ?

    Dann mal Butter bei die Fische: Du meinst also, Corona sei keine Pandemie? Falls nein, wer hat sie aus welchem Grund als solche eingestuft?


    Eine klare Antwort würde mich interessieren, ohne jetzt auf Nebenkriegsschauplätze (Grippe, AIDS, was-weiß-ich) auszuweichen.

  • Genau das meinte ich mit hinterfragen heißt nicht leugnen !

    Es ist schlimm wenn Menschen an Corona sterben ( mein Onkel auch )

    Und ja, Corona ist eine Pandemie. Aids aber auch. Und da musste nicht jeder um 21 Uhr zu Hause sein, auch weiß ich nichts von einer Kontrolle über die Benutzung von Kondomen.... aber wie gesagt, ich hinterfrage nur....

  • Genau das meinte ich mit hinterfragen heißt nicht leugnen !

    Es ist schlimm wenn Menschen an Corona sterben ( mein Onkel auch )

    Und ja, Corona ist eine Pandemie. Aids aber auch. Und da musste nicht jeder um 21 Uhr zu Hause sein, auch weiß ich nichts von einer Kontrolle über die Benutzung von Kondomen.... aber wie gesagt, ich hinterfrage nur....

    Warum ziehen wir im Kampf gegen Corona nicht einfach Kondome über und bleiben im Kampf gegen AIDS ab 21 Uhr zuhause?


    Ich hinterfrage ja nur ...

  • Auch beim Rest stimme ich Dir großteils nicht zu.


    Corona ist keine nationale Angelegenheit, sondern hat fast die ganze Welt erfasst.


    Die Maßnahmen, die hierzulande ergriffen wurden, unterscheiden sich kaum von anderen Staaten. Also: große Weltverschwörung ... oder ist das doch nicht alles verkehrt?

    .... vor allem mutiert das Virus lustig vor sich hin bei der schieren Menge an weltweiten Infektionen. Wie global die Welt ist dürfte inzwischen bekannt sein.


    Influenza mutiert schneller, nur ist es bei SARS CoV 2 die Menge an aktuell Infizierter die für wesentlich mehr Mutationen sorgt.


    Ich bin sehr gespannt wie sich das weiter entwickelt.


    Meine Tochter arbeitet im Rettungsdienst, sie ist der Meinung jeder der irgendwie gegen Gegenmaßnahmen ist, müsste auf einer COVID Station 4 Wochen Zwangspraktikum machen müssen. Die Idee find ich herrlich!


    ........

    zum Beispiel: Umfragen zufolge würden 46 Mio. BMW-Fahrer lieber eine Suzuki fahren.

    Das beunruhigt mich jetzt doch sehr!

    Eine BMW

    Eine Honda

    ....und 4 Suzukis (2 fahrtauglich)


    Wobei die Suzukis zuerst da waren.... da stimmt was nicht :D

  • Ich muss das anders formulieren :-)


    Wie betrifft mich eine nächtliche Ausgangsperre. Der Radius meiner Touren wird kleiner. Nicht selten bin ich erst wieder gegen 0-1 Uhr Zuhause. Dann treffe ich persönlich den Positiven an der Tankstelle vielleicht erst gar nicht. ;-)


    Menschen versammeln sich gerne in den Abendstunden. Junge mehr, aber nicht nur.


    SARS CoV 2 ist kein persönliches Problem, auch kein Nationales, es ist ein globales Problem.

    Jede verhinderte Infektionskette kann auch keine neue Mutation hervorbringen. Auch das ist Global.


    Es hilft uns vermutlich auch wenig, wenn wir alle geimpft sind und dann über bspw. ärmere Länder resistente Mutationen auftauchen. Vielleicht ist eine Impfstoffentwichklung schneller....... weiß ich nicht....


    Klar erleben wir gerade medizinische Forschung in Echtzeit. Trotzdem ist jeder Tag an dem sich nichts vorwärts bewegt ein Tag der noch schlimmeres bringen kann.

    Selber in einer Priorisierungsstufe bin ich unter 60 mit AstraZeneca geimpft. Wäre ich um die 30 hätte ich das vermutlich nicht gemacht, den dann ist mein persönliches Risiko geringer.


    Und genau da ist meiner Meinung nach eine sehr große Gefahr verborgen.


    Dieses Thema spaltet die Gesellschaft. Wer von uns kennt keinen im Umfeld den er glaubte zu kennen und jetzt die aktuelle Haltung nicht versteht. Dabei ist doch völlig egal aus welche Richtung man das Thema betrachtet.


    Ich selber habe mich für AstraZeneca entschieden, kann das aber von niemandem erwarten. Toleranz. Aber auch ich hätte gerne die Toleranz für meine Sichtweise.


    Hepatitis C infiziert die Leber und meines Wissens nach braucht es die Leber, um sich vermehren zu können.


    SARS CoV 2 kann sich in mehreren Körperzellen vermehren. Die Spätfolgen sind doch noch gar nicht absehbar.


    Dann fliegen viele Infektionen unter dem Radar. Der Pflegebedürftige 84 jährige Vater infiziert sich über den Pflegedienst und übersteht es fast symptomfrei, trägt es an den 51 jährigen Sohn ohne bekannte Vorerkrankung weiter und dieser verstirbt.


    Die knapp über 20 jährige Schwangere muss beatmet werden und kann nicht auf den Bauch gedreht werden.


    Wie wäre das gewesen, wenn das meine schwangeren Partnerin passiert wäre?

    Versucht das mal nachzufühlen.


    Der 25 jährige kommt positiv ins Krankenhaus und kommt dialysepflichtig wieder heraus.


    Ich bin gespannt wie das weitergeht, ob die Gesellschaft dieselbe ist oder die Gräben bleiben.


    Persönlich mache ich mir über die tolerante Gesellschaft mehr Sorgen, als um meine "Freiheitsrechte".


    Und ganz egoistisch, so wie ich wohne, mit meinem Hobby.... über die offenen Grenzen.


    Das die nächtliche Ausgangssperre bis in alle Ewigkeit Toleranz in der Gesellschaft findet, da mach ich mir wirklich gar keinen Kopf!!!


    Für mich als Tourenfahrer ist Europa ein Geschenk und bringt viel Freiheit..... das zerfallen in nationale Bewegungen und Interessen macht mir mehr Sorgen. Ich kann mich noch erinnern an eine Zeit in der man in Frankreich mit deutschem Kennzeichen an einen Polizisten geraten konnte der den zweiten Weltkrieg erlebt hat. Brauch ich nicht mehr, danke.


    Und SARS CoV 2 mit seinen Mutationen ist und bleibt ein globales Problem. Wenn wir da nicht mithelfen, bspw. mit Impfstoff kann das noch unschöner und länger werden.


    Wie gesagt, ich halte eine nächtliche Ausgangssperre nicht für das größte Problem das wir gerade haben.

  • Die Lösung is doch ganz einfach. Ich lass mich nächste Woche impfen und flechte mir Lametta ins Haar ( viel eleganter als ein Alu-Hut und passt unter Helm). Alles andere ist mir völlig egal. Aber so was von! :)

    Verwirrt mich nicht! 😤

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!