Kurven anfahren

  • Vor der Kurve hat man mit dem Bremsen und dem Gängesortieren fertig zu sein. Eine bewährte Faustregel die schon fast Gesetz ist.


    Aber es gibt ja auch trail breaking. Also das in Schräglage in die Kurve so lange wie möglich hineinzubremsen. Früher nicht ganz so einfach, aber heute da viele Motorräder eine IMU haben gefahrloser zu machen.


    Ich mache das durchaus manchmal so. Wer noch fährt so?

    Verwirrt mich nicht! 😤

  • Boah, immer dieselben hier! :D


    Ich hab mir das bei sportlicher Gangart auch angewöhnt. Weit entfernt von physikalischen Grenzen und dem theoretisch Machbaren, aber es macht Spaß. Gerade mit der K.


    Bei versuchsweisen Aktionen auf der Kartbahn, mit höherem Tempo auf die Kurve zuzufliegen werden bei mir dann doch die Augen zu groß, die Arme zu schwer und die Linie zu ungenau.

    Dafür ist der olle Vogel wohl zu untalentiert... Aber Pokale will ja keiner mehr gewinnen.

    meep meep

  • Hmm - mein Kopf kann mehr als 6 Werte verarbeiten, und nebenbei noch Hände, Füße und Popo steuern :D

    Ist das so ähnlich wie bei den Autos - je mehr mir die Elektronik abnimmt, desto weniger brauche ich zu können...? :/

    Paralleltwin mit V2-Akustik ist wie vegane Currywurst...

  • Auf der Landstraße bremse ich so gut wie nie in die Kurve rein. Dafür ist der Geschwindigkeitsunterschied einfach zu klein - beherzt gebremst halte ich ja mitten in der Kurve an. Also Finger weg von der Bremse, vor der Kurve mittels Motorbremse den speed anpassen und bereits am Kurveneingang wieder ans Gas. Reinbremsen mach ich nur auf dem Kringel.

  • Hmm - mein Kopf kann mehr als 6 Werte verarbeiten, und nebenbei noch Hände, Füße und Popo steuern :D

    Das und vor allem dein Hinterteil helfen Dir recht wenig wenn Dir das Vorderrad abhaut. Was mit einem Schräglagen-ABS nicht so leicht passiert. Es hebelt zwar keine physikalischen Gesetze aus, aber es hiflt. Ich fahr seit '77. Das erste Motorrad mit ABS bekam ich 2012. Ich kenne also beide Welten zur genüge und würde heute jederzeit die moderne Technik bevorzugen. Ich habe da lieber mehr Sicherheitsreserven, als den alten Hasen zu geben, der ja noch richtige Motorräder mit minimalistischer Technik fahren kann. Den "alten Hasen" habe ich 2018 mit dem Verkauf einer XJR1200 aufgegeben. :)

    Verwirrt mich nicht! 😤

  • Also ich denke beim fahren ja eher an Frauen und manchmal noch ans Essen,

    aber so einen Beschleunigungssensor sollte ich bei meiner LS auch einbauen ...

    Loggär bleiben - bis danne!

  • Hmm - mein Kopf kann mehr als 6 Werte verarbeiten, und nebenbei noch Hände, Füße und Popo steuern :D

    Ist das so ähnlich wie bei den Autos - je mehr mir die Elektronik abnimmt, desto weniger brauche ich zu können...? :/

    Das Grundproblem ist hier in der Tat der Pflegefall, der oben drauf sitzt. Ich hab schon öfters stolze Screenshots auf fazebuk gesehen, wo die Karte auf der App voll mit Symbolen der regelnden Traktionskontrolle war.


    Diese Technik sollte einem eigentlich im Ernstfall vor dem Abflug bewahren. So manch ein Kleingeist fasst die Technik aber als willkommene Möglichkeit auf, seine Grobmotorik in Gänze zu zelebrieren... :(


    Ich sehe diese Technik als weiteren Schutzengel. Und auch wenn sie üblicherweise im Verborgenen bleibt, möchte ich nicht auf sie verzichten.

    meep meep

  • Jaja, Alpi hat das "Dual-Break-System" von HONDA.


    War ganz nett gedacht, aber in der Praxis manchmal unbrauchbar, wenn´s ernst wird, weil bei der Hinterradbremse die Vordere gleich mitbremst - und manchmal mehr als gewollt.


    Manchmal möchte man eben NUR HINTEN bremsen,

    geht aber nicht.

    (Abschüssig, eingeschlagener Lenker -mittlere Katastrophe)

    Ich leg mich nochmal hin ...

  • ...als den alten Hasen zu geben, der ja noch richtige Motorräder mit minimalistischer Technik fahren kann....

    Och - ich steh' zu meinem Alter. Meine 45 Jahre alten Dame gewöhne ich da auch nicht mehr um - und eine beständige Beziehung wegen einer Jüngeren zu beenden, überlasse ich anderen.

    Aber: Selbst vor 45 Jahren hatten die Entwickler am Comer See schon eine Integralbremse am Start, die ggf. immer hinten überbremst - nie vorne. Wenn's mir dann vorne noch nicht reicht, nehme ich die Handbremse (=zweite Scheibe) dazu. Damit bekommen die "alten Hasen" das, was eine Integralhonda kann, schon lange hin - ganz ohne Elektronik und Sensoren...

    Paralleltwin mit V2-Akustik ist wie vegane Currywurst...

  • Nein, nein, nein, da müssen die normalen alten Hasen hinter einem Carsten natürlich weit hinten anstehen. Aber lassen wir solche Lichtgestalten auf 2 Rädern wie Dich einmal außen vor, dürfte sich noch der ein oder andere interessante Beitrag ergeben. Für deine Erkenntnisse dazu bis hierhin erstmal heißen Dank. :)

    Verwirrt mich nicht! 😤

  • Kurven anfahren aus der Sicht einer Frau :);)^^:D


    Wenn ich all das meiner Vorgänger verfolge, dann hört sich das an wie Schwerstarbeit.


    Also ich mach das alles mit Gefühl.

    - Kurve anfahren nach StVO

    - einschätzen welche Geschwindigkeit die Kurve verträgt

    - zügig rum

    - fertig

    - die nächste Kurve kann kommen :) ;) :D ^^

  • Also Leute, ich verstehe nur Bahnhof =O

    Ich habe meinen Fahrlehrer Mitte der 80er noch im Ohr:

    "Mädel, Du musst bis in die Kurve hineinbremsen und in der Mitte der Kurve wieder Gas geben... "

    Ist das alles überholt? Das heißt, ich fahre seit ´zig Jahren falsch?!!

    Klärt mich doch mal auf!

  • Unbekannte Kurven fahre ich so an, daß ich sicher am Kurven-Ende noch auf dem Moped sitze und Asphalt unter mir habe. Wenn ich am Kurven-Ende merke, ich hätte auch schneller fahren können, fühlt sich das für mich besser an, als andersrum.

    Albernheit ist eine Lockerungsübung für´s Gehirn.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!