Wo wollen wir noch hinfahren ?

  • Solange es keinen Impfstoff gibt, wird sich die Lage wohl nicht bessern.

    Ganz im Gegenteil.

    Man kalkuliert ungefähr 3 Jahre, bevor ein Medikament bereit u. zugelassen ist.

    Bis dahin soll es zu mehreren Infektionswellen kommen.

    Hoffen wir, dass es (viel) schneller geht und die eingemachte Kohle bis dahin reicht.

  • Man kalkuliert ungefähr 3 Jahre, bevor ein Medikament bereit u. zugelassen ist.

    Bis dahin soll es zu mehreren Infektionswellen kommen.

    Die älteren von uns haben ja schon einige SARS Corona Epedimien (Schweres Akutes Respiratives Syndrom) überlebt. Im nachhinein ist es dann nie so gefährlich gewesen, wie in den Medien prophezeit. Siehe Honkonggrippe, Schweinegrippe, Vogelgrippe.


    Bei der Schweinegrippe wurde unter Druck Impfstoff produziert, der dann aber nie eingesetzt wurde, weil die Vieren sich schon wieder verändert hatten. Entweder jetzt schnell einen Impfstoff finden oder wieder ins leere produzieren.


    Bei steigenden Temperaturen wird die Pandemie wahrscheinlich wie immer auslaufen und im nächsten Winter einen neuen Anlauf nehmen, Der aber nicht mehr so massiv sein wird wie in diesem Jahr, da jetzt Infizierte schon einen Imunaufbau haben.

  • Eure Sorgen möcht ich haben.

    In der 3er Garage gerade noch so eben Platz fürs Mopped schaffen können. Ich muß nun endlich die Klopapier Rollen vernünftig stapeln.8)8)

  • Man kann nicht jeglichen Kontakt unterbinden, es können nicht alle durchgängig über lange Zeit in der Stube hocken. Nun reisen wir nicht mehr, gehen (fahren) nur noch zum Einkaufen und vermeiden zuviel Nähe zum Nächsten. Dennoch müssen manche Wege sein, und selbst beim Vermeiden von Kontakten kann man sich an der Türklinke, dem Einkaufswagen und vielen anderen Dingen die Seuche einfangen, wenn der Verbreiter schon nicht mehr da ist.


    Man kann so gut es geht vermeiden, was nicht nötig ist. Dennoch wird es Schnittpunkte geben, selbst wenn es zu Ausgangssperren käme. Es bleibt zu wünschen, daß die Familie und die Freunde (und man selbst) aus der Sache glimpflich rauskommt.

  • Es bleibt zu wünschen, daß die Familie und die Freunde (und man selbst) aus der Sache glimpflich rauskommt.

    naja, und die restlichen 7,7 Milliarden auch. Du hast recht, man kann nicht alles vermeiden. Aber jeder kann versuchen, sich selbst für die anderen einzuschränken. Dazu gehört eben ALLES weglassen, was nicht unbedingt sein muss! Und das, was sein muss, mit Verstand und Vorsicht anzugehen.

  • die Lebensdauer der Viren auf Flächen wie Türklinken oder ähnlichem ist sehr kurz

    Kurz ist relativ. Wenn einer den Zapfhahn einhängt und der nächste ihn nimmt, liegen dazwischen nur ein paar Augenblicke. In dieser Zeit sind die Viren wahrscheinlich noch nicht tot. Studien, die von bis zu drei Tagen ausgehen, mögen übertreiben, ein Risiko bleibt allemal. Und das kann man minimieren, indem man möglichst wenige Dinge anfasst, mit denen andere Menschen auch in Berührung kommen.

  • Auch hier nochmal: die Lebensdauer der Viren auf Flächen wie Türklinken oder ähnlichem ist sehr kurz.

    Die ausgewerteten Arbeiten, die sich unter anderem mit den Erregern Sars-Coronavirus und Mers-Coronavirus befassen, ergaben zum Beispiel, dass sich die Viren bei Raumtemperatur bis zu neun Tage lang auf Oberflächen halten und infektiös bleiben können. Im Schnitt überleben sie zwischen vier und fünf Tagen. „Kälte und hohe Luftfeuchtigkeit* steigern ihre Lebensdauer noch“

    Servus, Bernhard

    Das Leben ist zu kurz für später! :)

  • Bin mir unsicher, woher das Virus weiß, ob es beim Husten oder im Labor irgendwo aufgebracht wurde. Die Dinger sind ja von ihrer Struktur her eher mit wenig Wahrnehmungsfähigkeit ausgestattet... zugegeben ist es für die meisten von uns nicht besonders kritisch. Wenn wir deshalb die Erreger gedankenlos freizügig verteilen und somit eine unkontrollierte Anzahl von Neuinfektionen verursachen, fehlt leider am Ende die Kapazität der Notafallzentren für die paar Prozent, die medizinische Unterstützung brauchen, wenn sie nicht mit zunehmender Lungendisfunktion ersticken wollen.


    Wir Jungen und Gesunden haben natürlich überhaupt keinen Anlass (naja, fast keinen), uns auch nur ansatzweise damit zu beschäftigen. Treffen wird's vor allem Rentenempfänger und die sind ja eh das demographische Problem...äh, sorry, ist mir jetzt so rausgerutscht... jedenfalls würde das gelöst, wenn wir einen unkontrollierten Ausbruch nicht verhindern.


    Und glaube mal bitte keiner, dass wir ohne verfügbare Impfmittel das Thema bis nach den Osterferien abgevespert haben. Welche gesellschaftlichen und individuellen Einschränkungen im Lauf des Jahres erforderlich werden und wie lange die dann konsequent eingehalten werden müssen, ist noch nicht raus. Inwieweit Ignoranten abgestraft werden können bzw. müssen, die ihre Mitmenschen einem unnötigen Risiko aussetzen auch nicht.


    Und um's auf den Punkt zu bringen: außer mir und meiner Familie wünsche ich auch dem Tankstellenpächter, meiner Moppedwerkstatt, meinem Reifendienst, den Ersatzteillieferanten, meinem Energieversorger und dessen Zulieferern, meinem Wasserversorger und dessen Zulieferern, meinen Urlaubsgastgebern und ihren Zulieferern und vielen mehr auf deren Dienstleistungen ich in meinem unbeschwerten Alltag gerne zurückgreife, dass sie ihre für mich wichtige Funktion weiterhin gesund erfüllen können. Alle anderen tät ich eh nicht auf eine einsame Insel mitnehmen.

  • Nicht Thema corona , Sondern wo wollen wir noch hinfahren .

    Nicht nur dass die Hotels keine urlaubsübernachtungen mehr anbieten dürfen .....

    Schleswig Holstein (Ost-Nordseeküste) lässt auch keine tagestouristen mehr zu .

    Also , SH auch keine moppedtouren mehr an die Küste von HH, NDS, MV , aus .


    Noch möglichst viele kleine Touren um den Kirchturm fahren , bist die Ausgangssperre kommt . (Ich befürchte die kommt spätesten zu Ostern , um die traditionellen Familientreffen zu unterbinden )

  • Bei mir ist der Weg das Ziel, ich fahre meine Hausstrecke und beim Tanken habe ich die Handschuhe an. Man kann auch noch ein Papiertuch benutzen.

    Ich gehe auch davon aus, dass wir eine Ausgangssperre bekommen.

    Leider nehmen es viele nicht ernst.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!